"Mit einem einstelligen Tabellenplatz wären wir sicher zufrieden." - Ewald Hollinger, sportlicher Leiter der Union Schlierbach im Interview

Wie schon ein Jahr zuvor beendete die Union Schlierbach die Herbstsaison 2020 mit 18 Zählern. Dafür brauchte die Mannschaft von Trainer Falko Feichtl jedoch zwei Spiele weniger als in der Vorsaison und hielt den Abstand zur Tabellenspitze damit in Schlagdistanz. Der erneute Abbruch setzt aber alle Teams ab August nun wieder auf Null. Ligaportal.at sprach mit Ewald Hollinger, dem sportlichen Leiter der Union über die anstehende Saison.

Ligaportal: Am Spielermarkt hat sich durchaus schon einiges getan. Inwieweit hat sich euer Kader bisher verändert?

Hollinger: „Bei uns tut sich eigentlich nie wirklich etwas in der Übertrittszeit. Aber ja, heuer haben wir sogar einen neuen Mann dazu geholt. Mit Jakob Rettenbacher kommt der Kapitän der zweiten Mannschaft vom SV Micheldorf zu uns. Jakob ist ein junger, sehr dynamischer Spieler, der vor allem auf der „Zehn“ zum Einsatz kommen soll. Abgänge gibt es bisher keine und sind auch keine absehbar. Natürlich kann immer wieder mal etwas passieren, wir gehen aber nicht davon aus. Nach Ende der Übertrittszeit mit 20. Juni sind wir dann abgesichert.“

Ligaportal: Seit 19. Mai ist Mannschaftstraining nun wieder möglich. Wie ist bei euch das Training angelaufen?

Hollinger: „Wir haben mit diesem Datum gleich begonnen zu trainieren, nicht allzu locker, aber auch nicht übertrieben. Die ersten drei Wochen haben wir zweimal trainiert, mittlerweile seit dieser Woche haben wir auf drei Trainings umgestellt. Bis 18. Juni sind zudem vier Spiele schon geplant, zwei davon haben wir auch schon hinter uns. Gegen Windischgarsten konnten wir mit 3:2 gewinnen, in Bad Wimsbach remisiert. Danach gehen wir 14 Tage in die Sommerpause, ehe wir daraufhin mit 5. Juli die sechswöchige, intensive Vorbereitung für die neue Saison starten werden.

Ligaportal: Wie präsentierte sich der Fitnesszustand der Spieler zum Trainingsstart? Die Pause war zuletzt schon sehr lange.

Hollinger: „Die Mannschaft hat sich schon in einem sehr fitten und brauchbarem Zustand präsentiert. Wir sind schon sehr zufrieden und froh, dass sich alle um ihre Fitness bemüht haben.“

Ligaportal: Mit welchen Zielen geht man nun in die neue Saison?

Hollinger: „Wenn wir am Ende einen einstelligen Tabellenplatz belegen werden wir sicher zufrieden sein. Die letzten beiden Jahre waren gut, wir werden aber die Kirche im Dorf lassen und von Spiel zu Spiel schauen. Dann wird sich zeigen, wo wir am Ende landen. Wenn wir drei Mannschaften in der Tabelle hinter uns lassen, werden wir auch zufrieden sein.“

Ligaportal: Das Thema Nachwuchs war in den vergangenen Monaten oft sehr bestimmend. Die Kinder und Jugendlichen trainieren mittlerweile schon etwas länger wieder, wie fällt hier ein Fazit aus?

Hollinger: „Wir konnten einen sehr guten Eindruck gewinnen. Der Nachwuchs ist weiter aktiv und mit Begeisterung dabei. Gerade bei den Kleinsten haben wir sehr viel Zulauf zuletzt. Natürlich verliert man immer wieder den ein oder anderen Nachwuchsspieler an andere Sportarten, das hat zuletzt aber nicht unbedingt etwas mit Corona zu tun gehabt. Wir sind stolz auf mittlerweile 140 Kinder, in acht Nachwuchsmannschaften, ebenso viele können wir auch weiterhin stellen. Für einen kleinen Ort ist das sicher sehr beachtlich.“


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter