Vereinsbetreuer werden

"Der Sport gehört uns allen!" - Neuhofen Sektionsleiter Thomas Berhuber im Interview zur Hinrunde!

Die Union Neuhofen an der Krems überwintert mit soliden 17 Punkten aus 13 Spielen als Tabellensechster in der Bezirksliga Süd. Mit gemischten Gefühlen geht man somit in die Winterpause, das Verletzungspech war doch groß und so musste man oft auf einige Akteure am Spieltag verzichten. Da erhofft sich Sektionsleiter Thomas Berhuber Besserung in Durchgang zwei der Meisterschaft 2021/22. Weiters sprach Berhuber im Interview mit Ligaportal über einen schmerzlichen Abgang, einen Rückkehrer und Ziele für die Rückrunde. 

 

Ligaportal: Wie zufrieden seid ihr mit dem Abschneiden in der Hinrunde?

Berhuber: „Summa summarum sind wir in Anbetracht der Umstände, wir hatten im Schnitt fünf verletzte Stammspieler in der Kampfmannschaft, zufrieden damit, mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben. Wir haben einen turbulenten Herbst hinter uns und sind froh, dass wir uns von den Abstiegsplätzen absetzen konnten und uns dementsprechend im Mittelfeld platzieren. Zufrieden sind wir nicht, konnten aber trotz der schwierigen Umstände unser Minimalziel erreichen.“

Ligaportal: Wie ist bei euch die Stimmung im Verein?

Berhuber: „Die Stimmung ist grundsätzlich sehr gut bei uns, das ist auch dem geschuldet, dass wir den Verein mit unserer Nachwuchsphilosophie sehr gut führen. Viele unserer Spieler spielten bei uns schon im Nachwuchs zusammen und verstehen sich auch in Krisenzeiten, wie jetzt, sehr gut. Auch die Spieler die uns aus externen Vereinen verstärken haben unsere DNA, deswegen ist die Stimmung bei uns wirklich super. Wir kommunizieren alles immer ganz klar, und auch wenn es sportlich nicht immer perfekt lief, hatten wir untereinander nie Probleme und konnten konzentriert arbeiten.“

Ligaportal: Gibt es bereits fixe Abgänge? Wurdet ihr selbst auf dem Transfermarkt schon aktiv?

Berhuber: „Balint Rodzser Miskovicz wird uns im Winter schweren Herzens verlassen, der zieht wieder zurück nach Ungarn. Deswegen suchen wir derzeit nach einem in der Offensive variabel einsetzbaren Spieler, der den Abgang von Rodzser kompensiert. Einen Neuzugang haben wir auch mit Dominik Herzog, der von der SPV Kematen-Piberbach/Rohr zurückkehrt nach Neuhofen. Das ist ein Ur-Neuhofner, der sich dazu entschieden hat wieder zurückzukommen. Mit Dominik kommt ein Spieler dazu, der in der Defensive viele Positionen bekleiden kann und der uns sicher hilft. Wir werden auch schauen, wieder den ein oder anderen Nachwuchsspieler in die erste Mannschaft zu integrieren. Wir halten aber auf jeden Fall die Ohren offen und sagen auch nicht nein, wenn uns ein Spieler in der Breite verstärken kann.“

Ligaportal: Welche Ziele habt ihr für die Rückrunde?

Berhuber: „Erstmal ist unser Ziel gut in die Vorbereitung zu starten und unter Umständen mit den Corona-Bestimmungen klarzukommen. Auch das Verletzungspech sollte uns möglichst nicht erneut einholen und die Rückrunde fit zu bestreiten. Wenn uns das gelingt, hat unser Kader sicher die nötige Qualität um uns im Tabellenmittelfeld festzusetzen. Wenn uns das mal gelingt, wäre es schön wenn wir uns unter den Top-5 platzieren könnten. Obere Prämisse ist aber, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.“

Ligaportal: Rechnet ihr damit, dass im Frühjahr wieder gespielt werden kann? 

Berhuber: „Wenn man die aktuelle Situation betrachtet, wird es spannend, wie und wann die Vorbereitung beginnen kann. Falls ein Lockdown bis irgendwann im Februar sein sollte, dann muss man den Spielplan der Meisterschaft adäquat anpassen. Wir hoffen trotzdem, dass unter Einhaltung der nötigen Maßnahmen die Rückrunde gespielt werden kann. Weiters hoffen wir auch, dass auf eine faire Rückserie, bei der keiner aufgrund irgendwelcher Umstände ausgeschlossen wird. Der Sport gehört uns allen, und er hat in der Vergangenheit gezeigt, dass er wichtig und gesund ist. Es sollen alle unter Einhaltung der gesundheitlichen Maßnahmen ihrem Sport nachgehen dürfen, ohne das wer ausgeschlossen wird. Falls abgebrochen wird, gehe ich davon aus das es keine Wertung gibt, das wäre nur fair.“ 

Ligaportal: Wer wird Meister in der Bezirksliga Süd?

Berhuber: „Ich glaube, letztendlich wird sich Gschwandt durchsetzen vor Vorchdorf. Auch wenn Vorchdorf wahrscheinlich den stärksten Kader hat, ist Gschwandt irrsinnig gut eingestellt, haben zugleich die nötige Qualität und sind als Kollektiv einfach sehr gut. Neuhofen wird es aber definitiv nicht (lacht).“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter