Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Dezimierte Pichler feiern in Doppl-Hart ersten Rückrundensieg

In der 19. Runde der Bezirksliga Süd empfing am Samstag die ASKÖ Doppl-Hart den SV Pichl auf heimischer Anlage. Für die Linzer verläuft die bisherige Frühjahrssaison wie eine Achterbahnfahrt, einer guten Leistung folgt meist eine schwache und umgekehrt. In Pichl hingegen hinkt man in der Rückrunde der Konkurrenz etwas hinterher und man konnte auch durch zahlreiche Ausfälle noch keinen vollen Erfolg einfahren. Dies änderte sich jedoch bei der Sturm-Elf, konnte der SVP dank eines späten Treffers den ersten "Dreier" im Jahr 2018 einfahren. 

 

Keine Tore in Halbzeit eins

Vor rund 150 Zuschauern in Doppl-Hart erwischten die Hausherren den besseren Start und kamen bereits nach fünf Minuten zur ersten Topchance: Michael Miksits scheiterte dabei jedoch am jungen Pichler Schlussmann David Schmuckermayr. Folglich versuchte die Sturm-Elf vor allem mit langen Bällen auf Miksits zum Erfolg zu kommen, die Pichler Hintermannschaft stand dabei jedoch felsenfest und ließ nichts zu. Da aber auch offensiv von der Höretzeder-Elf nicht viel kam, blieb es bis zum Pausenpfiff beim torlosen Unentschieden.

 

Spätes Tor entscheidet knappes Match zugunsten der Gäste

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Fans das selbe Bild wie im ersten Durchgang: Die Hausherren spielten viele hohe Bälle in die Spitze, waren dabei aber nur mäßig erfolgreich. Aber auch Pichl brachte ohne einige Stammspieler nach vorne nichts zustande und so blieb es lange torlos. Erst in der Schlussphase bekamen die Zuschauer dann wieder etwas zu sehen. In der 78. Minute waren es nämlich die Gäste, die plötzlich den Führungstreffer bejubeln konnten. Nach einer Hereingabe des eingewechselten Attila Böjte kam in der Mitte Ingo Bizjak zum Ball und der schloss aus 18 Metern unhaltbar für ASKÖ-Keeper Kai Christian Lang zum 0:1 ab. Kurz darauf fand Michael Miksits die Riesenchance auf den Ausgleich vor, er traf aus aussichtsreicher Position aber nur die Stange. In den letzten Minuten wehrten sich die Gäste gegen den drohenden Ausgleichstreffer erfolgreich und so blieb es beim knappen Auswärtssieg für die Höretzeder-Elf.

 

Roman Fuchsberger, Sektionsleiter SV Pichl:
"Wir pfeifen derzeit aus dem letzten Loch, umso schöner ist dieser Sieg in dieser Situation. Allgemein war es aber ein eher mittelmäßiges Bezirksliga-Spiel, das wir trotzdem nicht unverdient gewonnen haben. Ich bin stolz auf diese Mannschaft, denn sie hat mit einer blutjungen Truppe heute eine beherzte Leistung gezeigt."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung