Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Nach drittem Sieg in Folge feiert TSV Frankenburg ersten Bezirksliga-Herbstmeistertitel

TSV Frankenburg
Taufkirchen/Tratt.

In der zwölften Runde der Bezirksliga Süd empfing der TSV Frankenburg die Union Ritterbräu Taufkirchen/Trattnach zum Duell "David gegen Goliath". Im Aufeinandertreffen zwischen dem Tabellenführer und dem Vorletzten waren die Rollen klar verteilt. Am Samstagnachmittag wurden die seit 3. Juni ungeschlagenen Mannen von Trainer Kurt Aigner ihrer Favoritenrolle mit einem klaren 4:1-Erfolg gerecht und krönten sich mit dem dritten Sieg in Folge in der Bezirksliga erstmals zum Herbstmeister. Der Aufsteiger hingegen rutschte nach der neunten Saisonniederlage ans Ende der Tabelle. 

Winter bringt Frankenburger Herbstmeistertitel auf den Weg

Bereits in der zweiten Minute klopfte der Tabellenführer im wahrsten Sinne des Wortes an, als ein Freistoß von Kapitän Thomas Scheibl an die Latte klatschte. Auch wenn der TSV mit dem tiefen Geläuf zu kämpfen hatte, bestimmte der Favorit über weite Strecken das Geschehen. Der Aufsteiger stand tief, zudem wurde Solospitze Juro Petrusic weitgehend neutralisiert. Der Ligaprimus hatte Spiel und Gegner im Griff, auf den ersten Treffer mussten rund 250 Besucher im Georg Kettl Stadion aber 30 Minuten lang warten. Dann war es so weit, als der überragende Scheibl sich auf der linken Seite durchtankte und eine Flanke schlug, die Goalgetter Harald Winter trocken zum 1:0-Pausenstand verwertete.

TSV-Goalgetter schnürt Dreierpack - Gäste beenden Spiel mit neun Mann

Kurz nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Streitberger ging es Schlag auf Schlag. In Minute 47 steckte Lohinger den Ball durch, Winter umkurvte Gästegoalie Oliver Grasl und erhöhte auf 2:0. 120 Sekunden später kam Frankenburgs Peter Donniger zu spät und wusste sich im eigenen Strafraum nur durch ein Foul zu helfen - Petrusic verwandelte den fälligen Elfmeter. Der Tabellenführer ließ sich von Anschlusstreffer nicht beirren und keine Zweifel über den Sieger aufkommen. In Minute 73 schlug der TSV-Torjäger erneut zu, als Scheibl auf der linken Seite zwei Gegenspieler austanzte und einen Stanglpass schlug. Winter stand dort, wo ein Torjäger stehen muss, verwertete die Hereingabe des Kapitäns und stellte mit seinem 15. Saisontreffer die Weichen auf Sieg. Kurz danach sah Taufkirchens Bernd Martl nach einer Beleidigung Rot. In Minute 89 krönte Scheibl seine bärenstarke Leistung. Der Kapitän zog aus 20 Metern ab und fixierte den 4:1-Endstand. Kurz nachdem Lukas Ebergassner die Ampelkarte gesehen und somit ein zweiter Taufkirchener vom Platz geflogen war, war Schluss und der Herbstmeistertitel des TSV Frankenburg amtlich.

Hubert Peiskammer, Sportchef TSV Frankenburg:
"Wir konnten den angestrebten Pflichtsieg einfahren. Unsere Mannschaft ist seit einem halben Jahr ungeschlagen und absolviert eine tolle Hinrunde, demzufolge ist die Freude über den ersten Herbstmeistertitel in der Bezirksliga riesengroß".

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung