ASKÖ Ohlsdorf fährt in Pichl nächsten "Dreier" ein

SV Pichl
ASKÖ Ohlsdorf

Am Sonntagnachmittag empfing in der dritten Runde der Bezirksliga Süd der SV Entholzer Pichl die ASKÖ Ohlsdorf. Die Pichler warteten noch auf den ersten Sieg und ersten Treffer, der amtierende Vizemeister startete hingegen perfekt in die Saison. Der Favorit geriet im Fensterstadion in Rückstand, die Hutterer-Elf drehte das Spiel dann aber im zweiten Durchgang, behielt am Ende mit 3:2 knapp die Oberhand und fuhr im dritten Match den dritten "Dreier" ein.


Balint bringt Memic-Elf in Front - Gäste können Chancen nicht verwerten

Vor rund 250 Besuchern wussten die Gäste von Beginn an zu gefallen und hatten Spiel und Gegner im Griff, daraus konnte die ASKÖ jedoch kein Kapital schlagen. In Minute 25 beinahe die verdiente Ohlsdorfer Führung, nach einem Freistoß klatschte eine Kopfball aber an die Stange. Zehn Minuten später durften die heimischen Fans erstmals in dieser Saison jubeln. Nach einer Hereingabe von SV-Kapitän Ingo Bizjak war Laszlo Balint zur Stelle, brachte der Rückkehrer aus Neukirchen/Walde die Memic-Elf in Front. Kurz vor der Pause hielt Pichls neue Nummer eins zwei Mal die Führung der Hausherren fest. Mathias Eigner, Neuerwerbung aus Wallern, blieb im Duell mit einem ASKÖ-Stürmer Sieger, zudem parierte der Goalie einen Distanzschuss von Rainer Atzlinger. Wenig später ging es mit 1:0 in die Kabinen.

Vizemeister dreht Spiel

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Denthaner konnten die Hausherren die Führung nicht lange behaupten. In Durchgang zwei waren keine fünf Minuten gespielt, als Atzlinger aus der Distanz abzog und auf 1:1 stellte. Kurz danach konnte Keeper Eigner einen Schussvon Adnan Hodzic gerade noch parieren. Nach einer Stunde brachte ein Eigentor den Favoriten auf die Siegerstraße. Nach einem Schuss von Atzlinger gab SV-Verteidiger Pero Tecic dem Ball die entscheidende Richtungsänderung, ehe das Leder im Pichler Gehäuse einschlug. In der Folge stemmte sich die Memic-Elf gegen die drohende Niederlage und hielt das Match spannend. In der Nachspielzeit ging es Schlag auf Schlag. Zunächst machte Hodzic den Sack zu, 60 Sekunden später traf Bizjak nach einem Freistoß von Marko Varga zum 2:3-Endstand. Der Vizemeister empfängt am kommenden Samstag die Kicker aus Gschwandt, tags darauf sind die Pichler in Schlierbach zum Kellerderby zu Gast.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter