Starker UFC Attergau knöpft Hieblinger-Elf Punkt ab

UFC Attergau
Union Neuhofen

Vor heimischer Kulisse traf der UFC Attergau in der vierten Runde der Bezirksliga Süd auf die Union Neuhofen/Krems. Der Aufsteiger wartet einen Stock höher noch auf einen "Dreier", die Neuhofener konnten die drei bisherigen Spiele allesamt gewinnen. Vor allem in der ersten Halbzeit lieferte die Heimelf von Meister-Trainer Wolfgang Haberl eine bärenstarke Performance ab und ging auch in Führung, am Ende reichte es für den UFC aber "nur" zu einem 1:1-Unentschieden. Die Gäste hatten vor der Pause große Probleme, konnten sich im zweiten Durchgang aber erheblich steigern und immerhin einen Punkt mit auf die Heimreise nehmen.


Breitwieser bringt dominanten Aufsteiger in Front

Rund 200 Besucher bekamen im Grawe Stadion entschlossene Hausherren zu sehen. Der Aufsteiger übernahm sofort das Kommando, legte den Vorwärtsgang ein und dominierte das Geschehen. Die favorisierten Neuhofener taten sich schwer und waren über weite Strecken ausschließlich mit Abwehraufgaben beschäftigt. Nach 25 Minuten durften die heimischern Fans den verdienten Führungstreffer bejubeln, als nach einer Ecke eine Faustabwehr von Gästegoalie Marvin Panhölzl zu kurz geriet und UFC-Kapitän Daniel Breitwieser den Ball einnickte. Mit der Führung im Rücken blieb der Aufsteiger am Drücker, die Haberl-Elf konnte die eine oder andere Chance aber nicht verwerten und verabsäumte es, ein Tor nachzulegen. Nach 45 Minuten waren die Gäste mit einem 0:1-Rückstand gut bedient.

Miskovicz gleicht aus

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Weilhartner enrtwickelte sich ein anderes Spiel. Zum einen musste der UFC dem ungemein hohen Tempo zusehends Tribut zollen, und zum anderen zeigte bei der Hieblinger-Elf eine Systemumstellung die gewünschte Wirkung. Die Union verzeichnete im zweiten Durchgang mehr Spielanteile und war um den Ausgleich bemüht. Die Haberl-Elf kämpfte beherzt und behauptete zunächst die Führung, in Minute 80 musste UFC-Schlussmann Florian Thomae dann aber doch hinter sich greifen. Eine Ecke der Gäste konnten die Attergauer zunächst klärten, Thomas Berhuber schlug jedoch eine weitere Flanke, die Balint Miskovicz einnickte. Nach dem Ausgleich wollten die Neuhofener mehr und suchten die Entscheidung. Kurz vor Schluss wäre das Spiel beinahe gekippt, ein Schuss des eingewechselten Stefan Strauss strich aber am Tor vorbei. Es blieb beim 1:1, wurden die Punkte geteilt.

Mario Hieblinger, Spielertrainer Union Neuhofen/Krems:
"Ich konnte es kaum glauben, dass die Attergauer in den ersten drei Runden nur einen Punkt ergatterten. Denn der UFC hat in der ersten Halbzeit eine tolle Leistung abgeliefert und war in dieser Saison bislang unser stärkster Gegner. Wir waren zunächst nicht vorhandern, haben aber gut verteidigt, nach der Pause konnten wir uns steigern und waren im zweiten Durchgang das präsentere Team. Meiner Meinung geht das Unentschieden aufgrund der verschiedenen Halbzeiten in Ordnung und können mit dem einen Punkt gut leben".

 

Die Besten:

UFC Attergau:  Daniel Breitwieser und Dominik Windhager
Union Neuhofen/Krems:  Thomas Bachmair und Balinz Miskovicz

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter