SV Pichl feiert ersten Saisonsieg und verlässt die Abstiegszone

In der fünften Runde der Bezirksliga Süd empfing der SV Entholzer Pichl die Union Neukirchen/Vöckla-Puchkirchen. Im Duell zweier Tabellennachbarn am "Strich" ging es im Fensterstadion um "big points". Nach sechs Spielen ohne "Dreier" gelang den Mannen von Neo-Trainer Almir Memic am Sonntagnachmittag der Befreiungsschlag. Eine Woche nach einem Last-Minute Remis in Schlierbach setzten sich die Pichler mit 4:2 durch und tauschten nach dem ersten Sieg seit 26. Mai mit dem Gegner die Plätze. Die Neukirchener hingegen zogen nach zwei Unentschieden in Folge den Kürzeren und rutschten in die Abstiegszone.

 

Halbes Eigentor beschert Gästen frühe Führung - Memic-Elf dreht Spiel

Vor rund 150 Besuchern startete die Memic-Elf praktisch mit 0:1 in die Partie. Nach drei Minuten brachten die Hausherren den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Marko Varga schoss Bernhard Bauernfeind an, von dem das Leder in die Maschen sprang. Die Pichler waren nach dem "halben Eigentor" sichtlich geschockt und fanden zunächst keinen Zugriff, die Gäste wussten dies aber nicht zu nutzen. In der Folge fand die Memic-Elf aber besser ins Spiel und machte in Minute 28 den Rückstand weg. Nach einer Ecke von Stipo Sipura lenkte ein Neukirchener das Spielgerät ins eigene Tor. Nach dem Ausgleich entwickelte sich ein offenes Match, begegneten sich die Teams auf Augenhöhe. Als es bereits nach einem 1:1-Pausenstand aussah, drehte der SV das Match erneut durch eine Standardsituation. Nach einem Varga-Corner war Laszlo Balint zur Stelle und fixierte den 2:1-Halbzeitstand.

 

Turbulenter zweiter Durchgang

Nach dem Wiederanpfiff vonm Schiedsrichter Desch fanden die Pichler gut ins Spiel, die Heimischen konnten die eine oder andere Chance aber nicht nutzen. Nach einer Stunde gelang der Union zu diesem Zeitpunkt überraschend der Ausgleich, als Lukas Bichl ein Missverständnis zwischen SV-Schlussmann Mathias Eigner und Innenverteidiger Pero Tecic zu nutzen wusste. Nach dem 2:2 entwickelte sich eine zerfahrene und umkämpfte Partie. Mitte der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren die Nase aber wieder vorne. Einmal mehr leitete eine Ecke einen Pichler Treffer ein - Varga führte den Corner aus und Kapitän Ingo Bizjak versenkte die Kugel. Kurz danach hatten die Neukirchener den Torschrei schon auf den Lippen, Pichl-Keeper Eigner fischte einen Freistoß von Lukas Bichl jedoch aus dem Kreuzeck. Wenig später waren die Gäste nur noch zu zehnt, als Jakob Bichl mit der Ampelkarte vom Platz flog. Trotz numerischen Ungleichgewichtes ging es fortan an munter hin und her mit Chancen auf beiden Seiten. In Minute 92 machte die Memic-Elf den Deckel drauf, als Markus Stoiber den Ball eroberte und Varga zum 4:2-Endstand traf.

 

Siegfried Deutschbauer, Sportchef SV Pichl:
"Das enge Match hätte auch mit einem Unentschieden enden können, aufgrund der besseren Chancen war der Sieg aber durchaus verdient. Zudem sind die drei Punkte ungemein wichtig und konnten Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle finden. Auch für die Moral ist der Sieg enorm wichtig".

 

Die Besten:  Mathias Eigner und Pero Tecic (beide Pichl)

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter