ASKÖ Ohlsdorf feiert gegen Aufsteiger glücklichen Sieg [Video]

ASKÖ Ohlsdorf
Union Thalheim

Am Samstagnachmittag empfing in der siebenten Runde der Bezirksliga Süd die ASKÖ Ohlsdorf die Union GB KFZ BAUER Thalheim. Im Duell zwischen dem verlustpunktfreien Tabellenführer uind dem Aufsteiger waren die Rollen eigentlich klar verteilt. Doch nach zwei Siegen am Stück lieferten die Thalheimer eine erneut starke Leistung ab und hätten den Titelaspiranten beinahe zu Fall gebracht. Mit viel Glück setzte die Hutterer-Elf  ihre beeindruckende Siegesserie mit einem 1:0-Erfolg fort und zieht nach dem siebenten "Dreier" an der Tabellenspitze weiterhin einsam ihre Kreise. 

ASKÖ-Kapitän verwandelt Strafstoß - Ohlsdorf-Keeper Pupeter pariert Elfmeter

Vor rund 200 Besuchern fand der Ligaprimus gut ins Spiel und bestimmte zunächst das Geschehen. Nach zehn Minuten scheitertete Adnan Hoidzic mit einem satten Schuss an Gästegoalie Peter Penzenstadler. Fünf Minuten später wurde Matthäus Anys im Thalheimer Strafraun von Felix Köttstorfer zu Fall gebracht - den fälligen Elfmeter verwandelte ASKÖ-Kapitän Eduard Pop souverän. Nach dem Führungstreffer ließen die Ohlsdorfer die Zügel schleifen und verloren den Faden. Der Aufsteiger hingegen wurde immer stärker und glaubte an seine Chance. In Minute 35 hatten die Mannen von Coach Michael Zaiser den Ausgleich vor Augen.  Nach einem Foul von Ohlsdorfs Mario Oberkalmsteiner zeigte Schiedsrichter Krczal auch im ASKÖ-Strafraum auf den Punkt. Doch Uwe Milich fand beim Strafstoß in Keeper Stefan Pupeter seinen Meister - die Neuerwerbung aus Pichl hatte schon in Spiel gegen Schlierbach einen Elfmeter gehalten. Der Tabellenführer brachte den knappen Vorsprung in die Pause.

 

VideoTor ASKÖ Ohlsdorf 15. Minute

Starker Aufsteiger bemüht sich vergeblich den Ausgleich

Nach Wiederbeginn versuchte die Hutterer-Elf vergeblich, den verlorenen Faden wieder aufzunehmen. Die Ohlsdorfer erwischten nicht ihren besten Tag und waren zu passiv, zudem konnten die Schlüsselpieler keine Akzente setzen. Der Aufsteiger hingegen bestimmte unter der Regie von Mariyan Dragnev im zweiten Durchgang das Match und drängte auf den Ausgleich. Die Thalheimer waren drauf und dran, das Spiel zu drehen. Die Zaiser-Elf war vor allem bei Standards  gefährlich, dicke Chancen konnten sich die Gäse aber keine erarbeiten. Zudem war der Ohlsdorf-Torwart Pupeter nicht zu bezwingen. Kurz vor Schluss wurde Oberkalmsteiner zum zweiten Mal verwarnt und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Der dezimierte Tabellenführer brachte mit dem nötigen Qäntchen Glück die hauchdünne Führung ins Ziel und feierte den siebenten Saisonsieg.

Norbert Hutterer, Trainer ASKÖ Ohlsdorf:
"Es war ein überaus glücklicher Sieg und hätten uns über ein Unentschieden oder sogar eine Niederlage nicht beschweren dürfen. Kompliment an die Thalheimer, die eine starke Performance abgeliefert haben. In der Anfangsphase waren wir gut im Spiel und sind auch in Führung gegangen, der folgende massive Leistungsabfall ist nicht wirklich zu erklären. Trotzdem konnten wir mit diesem dreckigen Sieg drei weitere Punkte einfahren".

 

Die Besten:

ASKÖ Ohlsdorf:  Stefan Pupeter
Union Thalheim:  Mariyan Dragnev, Pauschallob

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter