Union Schlierbach setzt Aufwärtstrend mit schmeichelhaftem Sieg in Thalheim fort

Union Thalheim
Union Schlierbach

Am Samstagnachmittag empfing in der achten Runde der Bezirksliga Süd die Union GB KFZ BAUER Thalheim die Union Schlierbach. Beide Mannschaften präsentierten sich zuletzt in guter Form. Nach zwei Siegen musste der Aufsteiger in Ohlsdorf gegen den Tabellenführer eine überaus unglückliche Niederlage einstecken, die Schlierbacher haben nach einem kapitalen Fehlstart in die Spur gefunden. Auch in diesem Match war der Fußballgott kein Thalheimer, denn trotz einer starken Leistung musste sich die Zaiser-Elf mit 1:4 klar geschlagen geben. Die effizienten Gäste hingegen setzten ihren Aufwärtstrend fort, feierten den ersten Auswärtssieg seit 20. April und verließen mit sieben Punkten aus den letzten drei Partien die Abstiegszone.


Gäste mit früher Führung - Aufsteiger gleicht aus, vergibt aber Elfmeter

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Schausberger bekamen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel zu sehen. In Minute zehn nutzten die Gäste ihre erste Chance, als Andreas Tiefenthaler alleine vor dem Thalheimer Gehäuse auftauchte und Torwart Peter Penzenstadler keine Chance ließ. Der Aufsteiger steckte das Gegentor weg und war fortan die klar bessere Mannschaft. Nach einer halben Stunde wurden die Bemühungen der Heimischen belohnt. Nach einer Ecke brachten die Schlierbacher den Ball nicht aus der Gefahrenzone, ehe Alexandro Gruber die Kugel unter die Latte knallte. Nach dem Ausgleich blieb die Zaiser-Elf am Drücker und hatte kurz vor der Pause die große Chance, das Match zu drehen. Doch wie bei der Niederlage in Ohlsdorf, als Uwe Milich einen Elfmeter vergeben hatte, konnte der Aufsteiger einen Strafstoß erneut nicht verwerten. Nach einem Foul von Fabian Pramhas fand Bernard Steiner beim Penalty in Gästegoalie Tobias Pramberger seinen Meister.

Zaiser-Elf vergibt die Chancen - Schlierbach macht die Tore

Nach Wiederbeginn machten die Thalheimer ordentlich Dampf und kreierten einige dicke Chancen, die Hausherren verjuxten diese jedoch allesamt. Diese Nachlässigkeit wurde nach einer Stunde bestraft, als die Gäste aus dem Nichts die Nase erneut vorne hatten. Bei einem Schlierbacher Konter bekam Thomas Hornhuber den Ball in den Lauf gespielt, der Routinier ließ sich nicht zwei Mal bitten und stellte auf 1:2. Danach setzte der Aufsteiger alles auf eine Karte und lief der Bukva-Elf ins offene Messer. In Minute 65 schlug der ebenerst eingewechselte Simon Weiss einen Stanglpass, den Tiefenthaler verwertete. Die Gäste hatten die Siegerstraße erreicht und schlugen keine zehn Minuten später noch einmal zu. Wieder brachte Weiss den Ball zur Mitte und Manuel Winter fixierte den 1:4-Endstand.

 

Ewald Hollinger, Sportchef Union Schlierbach:
"Wenn es gut läuft, wie bei uns seit geraumer Zeit, gewinnt man ein derartiges Spiel. Die Leistung war nicht berauschend, haben die Chancen aber eiskalt verwertet und hatten zudem das nötige Spielglück. Auch wenn der Sieg schmeichelhaft war, haben wir in den letzten drei Spielen sieben Punkte gesammelt und vorerst das rettende Ufer erreicht".

 

Die Besten:  Andreas Tiefenthaler und Roland Steinmair (beide Schlierbach)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter