3:3! Herbstmeister zieht gegen Union Gunskirchen in den Schlussminuten den Kopf aus der Schlinge

ASKÖ Ohlsdorf
Union Gunskirchen

In der 13. Runde der Bezirksliga Süd empfing die ASKÖ Ohlsdorf die Union Oberndorfer Gunskirchen und wollte sich mit dem siebenten Heimsieg in Serie in die Winterpause verabschieden. Doch bei der letzten Heimpleite, am 25. Mai, waren die Gunskirchener der Gegner der Hutterer-Elf. Am Samstagnachmittag geriet der Herbstmeister gegen seinen "Angstgegner" mit 1:3 in Rückstand und war kurz davor, die weiße Heim-Weste ausziehen zu müssen, in den Schlussminuten zog der Ligaprimus den Kopf aber aus der Schlinge, erreichte ein 3:3-Unentschieden und teilte binnen Wochenfrist mit dem Gegner zum zweiten Mal die Punkte. Die Gästeelf von Coach Andreas Reich schrammte am sechsten Saisonsieg vorbei, verzeichnete gegen den Herbstmeister aber einen Achtungserfolg.


Mandusic bringt Gäste früh in Führung

Vor rund 300 Besuchern startete der Herbstmeister druckvoll in die Partie, David Tokic und Matthäus Anys konnten zwei dicke Chancen aber nicht nutzen. In Minute zehn setzte die Reich-Elf einen ersten Nadelstich, als Anton Mandusic auf 0:1 stellte. Wie vor rund einem halben Jahr gerieten die Ohlsdorfer gegen die Union erneut ins Hintertreffen und wussten darauf abermals keine Antwort. Die Gäste behaupteten die Führung und brachten den knappen Vorsprung in die Pause.

Reich-Elf gibt 3:1-Führung aus der Hand - Herbstmeister zieht Kopf gerade noch aus der Schlinge

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Hotzl bekamen die Zuschauer ein intensives Gefecht zu sehen. Der Herbstmeister war um die Wende bemüht, kassierte Mitte der zweiten Halbzeit jedoch das nächsts Gegentor. Wieder war es Mandusic, der ASKÖ-Schlussmann Stefan Pupeter das Nachsehen gab. Die Reich-Elf freute sich noch über die vermeintliche Vorentscheidung, doch im Gegenzug brachte Ivan Tokic den Ligaprimus zurück ins Spiel. Der Herbstmeister drängte auf den Ausgleich, fünf Minuten später stellten die Gäste den Zwei-Tore-Abstand aber wieder her, als Aleksander Popovic einen Elfmeter zum 1:3 verwandelte. Der Herbtmeister schien geschlagen, im Finish zogen die Mannen von Erfolgstrainer Norbert Hutterer den Kopf aber doch noch aus der Schlinge. Zunächst verwertete Kapitän Eduard Pop einen Strafstoß zum erneuten Anschlusstreffer, in Minute 88 besiegelte Adnan Hodzic mit seinem siebenten Saisontor den 3:3-Endstand.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter