Ohlsdorf agiert im Derby gegen Vorchdorf routinierter und holt drei Punkte

In der dritten Runde der Bezirksliga Süd hieß es Derby-Time! Die ASKÖ Ohlsdorf forderte die ASKÖ Schachner Vorchdorf auf dem eigenen Boden. Die rund 300 angereisten Zuschauer erwarteten viel von dieser Begegnung: Beide Mannschaften konnten bisher einen Sieg aus den zwei gespielten Runden einholen und waren heiß auf weitere Punkte. Am Ende des Tages sahen die Fans ein spannendes und ausgeglichenes Spiel, dass durch Eigenfehler entschieden wurde.

 

Fataler Fehler führt zum 1:0

Zu Beginn beschnupperten sich beide erst einmal. Man stellte sich ordentlich auf und versuchte organisierte Spielzüge aufzubauen. So auch in der zwölften Spielminute, nur missglückte Offensivakteur Chavdar Dimitrov ein Rückpass, der fatale Folgen nach sich zog. Dimitrov wollte den Ball sicher nach hinten spielen, Adnan Hodzic spekulierte aber genau auf diesen Pass und schnappte sich die Kugel. Das Tor war für die Nummer neun der Heimischen keine Aufgabe mehr. Der Gast gab sich jedoch keinesfalls auf, man kämpfte um den Ausgleich. Es dauerte zwar eine gute halbe Stunde, dann tauchte man das erste Mal gefährlich vor dem Pupeter-Kasten auf. Dietmar Gruber konnte den Schuss aber nicht optimal platzieren, weshalb das Spielgerät sein Ziel verfehlte. Bis kurz vor dem Gang in die Kabinen neutralisierten sich die Mannschaften aus Ohlsdorf und Vorchdorf in den Angriffsdritteln. Dann hatte Gruber noch eine Doppelchance, die Stefan Pupeter aber bärenstark zu parieren wusste.

 

Ohlsdorf agiert routinierter

Die Gäste wollten den Ausgleich, dass machte sich nach dem Seitenwechsel deutlich bemerkbar. Kurz nach Wiederanpfiff war Pupeter bereits geschlagen, Abwehrmann Oliver Kirchmair konnte die Kugel aber gerade noch von der Linie kratzen. Die Hausherren konnten also weiter die Führung auf der Habenseite vorweisen und spielten dementsprechend frei nach vorne. Nach einem Freistoß vom eingewechselten Daniel Lexl wurde es brandgefährlich in der Vorchdorfer Gefahrenzone. Der Gast warf nun alles in die Waagschale und kam dem Ausgleich oftmals nahe. So ließ Gruber erneut eine gute Chance liegen und Teamkollege Paul Klimitsch musste sich bei seiner Doppelchance Pupeter und Kirchmair geschlagen geben. Ohlsdorf hatte anschließend genug von dem Druck des Kontrahenten und wollte den Sieg fixieren, was auch prompt gelang. Ivan Tokic wurde mit einem langen Ball in die Tiefe geschickt. Er lief in Richtung Gästetor, unter Begleitschutz von Gerald Rumpl. Dann war es wieder eine folgenschwere Fehlentscheidung die den zweiten Treffer bescherte – Gästekeeper Markus Radner entschied sich Rumpl im Zweikampf zu unterstützen, was Routinier Tokic genau in die Karten spielte. Dieser nutzte die ungestüme Handlung des Keepers aus und überlistete diesen eiskalt. Vorchdorf konnte dem starken Defensivverbund anschließend nichts mehr entgegensetzen und musste sich 2:0 geschlagen geben.

 

Peter Mair, Sportchef ASKÖ Vorchdorf:

"Wie auch letzte Woche brachten wir uns durch unnötige Eigenfehler um die Früchte unserer guten Arbeit. Das taktische Konzept unseres Trainers Kronberger ging voll auf, Ohlsdorf hatte keinen Zugriff auf das Spiel, aber gewann trotzdem, da sie jeden Fehler des Gegners hundertprozentig nutzen. Die starke Leistung trotz zahlreicher Ausfälle gibt uns trotz der Niederlage viel Auftrieb, welchen wir schon im kommenden Heimspiel gegen Union Neuhofen (Freitag, 4. September, 19:30) nutzen wollen!"


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter