Sieg im Kellerduell: Attergau schickt Neukirchen chancenlos nach Hause

Der UFC Attergau lud die Union Böckhiasl Neukirchen an der Vöckla-Puchkirchen am Samstagnachmittag ins Grawe Stadion, um die zehnte Runde Bezirksliga Süd auszutragen. Das Spiel stand unter den Vorzeichen: Abstiegsplatz gegen Abstiegsplatz. Vergangene Runde konnten die Heimischen gegen Schlierbach den zweiten Saisonsieg feiern und den letzten Platz dadurch verlassen. Neukirchen verlor das Heimspiel gegen Allhaming und rutschte dadurch auf den letzten Platz ab. Am Ende dieses Kräftemessens stand ein eindeutiger Sieg, der Attergau noch weiter nach vorne brachte.

 

Elfmeter bringt die Führung

Am Beginn traute sich noch keiner wirklich nach vorne, beziehungsweise fehlte es großteils auch noch an der Spielidee. Nach einer Viertelstunde trauten sich die Heimischen schließlich mehr nach vorne zu und konnten vor allem durch ein schnelles Umschaltspiel überzeugen. Bei den Aktionen fehlte jedoch immer wieder der entscheidende Pass. Erst in Minute 30 kam es schließlich zum ersten Treffer der Partie, als Dominik Windhager einen Elfmeter souverän verwandelte. Vor der Pause ergaben sich noch zwei gute Möglichkeiten für den UFC, Michael Binder und Johannes Hemetsberger scheiterten aber jeweils an fehlender Präzision und Gästekeeper Christoph Steiner. Von den Gästen kam im ersten Durchgang eher wenig, die die Hintermannschaft von Attergau sehr kompakt stand. Zur Pause nahmen die Gastgeber also den knappen 1:0 Vorsprung mit in die Kabine.

 

Vier Tore nachgelegt

Der zweite Durchgang wurde durch das 2:0 eröffnet: Simon Sagerer war nach einem Eckball zur Stelle und versenkte das runde Leder per Kopf in den Maschen. Die Hausherren hatten nun richtig Feuer gefangen und setzten ihren Gast in dessen Hälfte fest. Nur zwei Minuten nach dem zweiten Treffer folgte auch schon das 3:0. Daniel Breitwieser nahm aus über 30 Metern Maß und versenkte das Spielgerät mit einem Sonntagsschuss im Winkel. Attergau behielt auch in weiterer Folge die Oberhand und ließ Neukirchen nie wirklich ins Spiel kommen. In Minute 80 besorgte Binder im zweiten Versuch schließlich noch das 4:0. Den Schlusspunkt setzte Fabio Födinger, der eine tolle Vorarbeit von David Draschwandtner dankend annahm. Am Ende stand ein ungefährdeter 5:0 Sieg von Attergau.

 

Roman Untersberger, Trainer UFC Attergau:

„Das Ergebnis täuscht ein wenig. Wir haben schwer in die Partie gefunden, haben zwar wenig zugelassen, haben aber wenige Chancen gut ausgespielt. Uns ist einfach die Tiefe abgegangen. Durch einen Elfmeter und einen Eckball haben wir dann 2:0 geführt, haben anschließend auch richtig gut gespielt. Ab dem 3:0 haben wir das Spiel nicht mehr aus der Hand gegeben und haben in der Schlussphase noch zwei draufgesetzt. Spielerisch können wir auf jeden Fall mehr, aber nach einem 5:0 darf man nicht jammern.“

 

Die Besten:

UFC Attergau: Markus Schobesberger (RV) und Daniel Breitwieser (ZDM)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter