SPG Allhaming/Weißkirchen 1b weist Tabellenführer Ohlsdorf in die Schranken

Ligaprimus ASKÖ Ohlsdorf gastierte in der zehnten Runde der Bezirksliga Süd in der SparkassenArena Allhaming. Die Gastgeber, SPG Allhaming/Weißkirchen 1b, stehen in der Tabelle zwar deutlich weiter hinten, unterschätzen sollte man die Mannschaft von Coach Thomas Schober aber keineswegs – erst recht nicht nach zwei Siegen in Folge. In diesem Kräftemessen zeigten die Juniors auch gleich weshalb dem so war und fuhren einen souveränen 2:0 Sieg ein.

 

Zwei Mal Mates

Von Beginn an zeichnete sich ein hitziges und temporeiches Spiel ab. Die Gäste aus Ohlsdorf fanden etwas besser in die Partie und suchten die Wege in die Tiefe. Allhaming wusste diese aber immer wieder zu schließen und den Gästen ein Durchkommen so zu verweigern. Chancen, beziehungsweise Halbchancen, entstanden jedoch auf beiden Seiten. Nach 25 Minuten legte Nicolae Mates die Weichen für den Gastgeber schließlich auf Sieg: nach einem langen Einwurf verlängerten die Heimischen die Kugel genau auf Mates, der aus kurzer Distanz das Netz zum zappeln, und die Fans zum jubeln brachte. Die SPG hatte nun Feuer gefangen und spielte weiter nach vorne, worauf prompt das 2:0 folgte, zumindest für wenige Augenblicke. Das Spielgerät lag erneut im Netz, Schiedsrichter Kurt Habichler will zuvor aber ein Handspiel gesehen haben und entschied auf Freistoß für die Gäste anstatt Anstoß. Die Juniors ließen sich davon aber nicht irritieren und sorgten wenig später wieder für einen Treffer. Mario Payrleitner wurde in der Box von Ohlsdorf zu Fall gebracht und der Unparteiische entschied auf Elfmeter. Mates trat an, zielte und traf. Bis zur Pause blieb es, bis auf ein paar Standards der Gäste, ruhig.

 

Sieg gesichert

Norbert Hutterer motivierte seine Jungs in der Kabine noch einmal mehr nach vorne zu riskieren, aber ebenso stellte Thomas Schober seine Schützlinge darauf ein. Ohlsdorf hielt in Hälfte zwei schließlich die größeren Spielanteile und kam auch immer wieder gefährlich nach vorne, Allhaming nutzte hingegen das eher riskante Spiel der Gäste aus und lauerte auf Kontermöglichkeiten. Wirklich viel ließ die Hintermannschaft der Heimischen aber nicht anbrennen. Die aufregendste Szene im zweiten Durchgang war ein Kopfball der Ohlsdorfer, der an die Querlatte prallte. Am Ende gelang es weder der SPG eine Kontermöglichkeit in Bares umzumünzen noch der ASKÖ den Anschluss zu machen, weshalb es beim 2:0 blieb.

 

Thomas Schober, Trainer SPG Allhaming/Weißkirchen Juniors:

„Es war eine sehr offene, kampfbetonte und hitzige Partie, aber nicht zwingend unfair. Ohlsdorf war in den ersten Minuten besser im Spiel, bis wir in Führung gegangen sind. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann souverän gespielt – Ohlsdorf hatte zwar mehr vom Spiel, aber wir haben es gut verteidigt. Aus Kontern hätten wir auch noch die Chancen auf das 3:0 gehabt. Ohlsdorf ist sehr stark und für mich zurecht ganz oben, wir waren aber einfach ein oder zwei Prozent besser und haben sicher nicht unverdient gewonnen.“

 

Die Besten:

SPG Allhaming/Weißkirchen Juniors: Manuel Novak (TW), Paul Czapka (LV) und Nicolae Mates (ST)

ASKÖ Ohlsdorf: Eduard Pop (ZM) und Matthäus Anys (RM)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter