Ausgeglichener Kampf zwischen Neuhofen/Krems und Allhaming/Weißkirchen 1b

In der elften Runde der Bezirksliga Süd standen sich mit der Union Neuhofen an der Krems und der SPG Allhaming/Weißkirchen 1b zwei direkte Tabellennachbarn gegenüber. Der Gastgeber hat dank dem etwas besseren Torverhältnis die Nase leicht vorne. Der Gast durfte im Gegensatz zu Neuhofen in der letzten Woche gegen Ligaprimus Ohlsdorf ans Werk, und fuhr prompt einen soliden 2:0 Sieg ein. In dieser Partie spiegelte sich die Tabellensituationen jedoch wider – am Ende hieß es Gleichstand.

 

Schwere Bedingungen

Schon ab der ersten Minute zeichnete sich ein hartes und umkämpftes Bezirksliga Spiel ab. Was man noch früh erkannte: spielerisch wird heute nicht viel gehen. Der Unterboden machte beiden Mannschaften augenscheinlich sehr zu schaffen. Doch die fehlende spielerische Komponente machten beide durch Kampf und Wille wieder wett. Den etwas besseren Zugriff verschafften sich schließlich die Schützlinge von Spielertrainer Mario Hieblinger. Man konnte sich besser auf die erschwerten Platzbedingungen einstellen und auch die ein oder andere Chance schaute mit Fordauer der Zeit heraus. Allhaming’s Hintermannschaft sowie Torhüter Manuel Novak wussten die Versuche des Gastgebers aber zu entschärfen. In beiden Offensiven fehlte letztendlich die nötige Durchschlagskraft, um den ersten Treffer zu erzielen. Mit einem torlosen 0:0 wanderten die Teams schließlich zurück in die Kabinen.

 

Weiterhin gleichauf

Die erste richtig gefährliche Möglichkeit nach Wiederanpfiff hatten dann die Gäste, doch auch Heimkeeper Lorenz Brandstetter wusste an diesem Tag zu glänzen. Als nächstes setzte sich Balinz Miskovicz in Szene, als er einen Schuss gegen das Aluminium der Spielgemeinschaft prallen ließ. Mit zunehmendem Druck der Hausherren fiel schließlich das 1:0. Patrick Zeller setzte sich auf der rechten Seite gegen seine Aufpasser durch und flankte auf Miskovicz, der sich das Spielgerät runternahm und den couragierten Einsatz seines Kollegen mit dem Führungstreffer belohnte. Anschließend kamen die Gäste wieder mehr und die rund 120 Zuschauer bekamen eine Serie an Standardsituationen zu Gesicht. Einen dieser Standards konnte man aus Sicht der Allhaminger schließlich auch in Bares ummünzen, als Nicolae Mates nach einem langen Ball in die Box der Gastgeber zur Stelle war und den 1:1 Ausgleichstreffer markierte. Bis zum Abpfiff blieb die Partie dann offen und spannend. Einen Vorteil konnte sich keiner mehr erspielen, richtige Chancen gab es auch nicht mehr. So endete das Kräftemessen schlussendlich in einer Punkteteilung.

 

Mario Hieblinger, Trainer Union Neuhofen/Krems:

„Grundsätzlich war es aufgrund der Platzverhältnisse sehr schwierig. Der Rasen ist natürlich von Minute zu Minute schlechter geworden. Es war ein sehr kampfbetontes, aber faires Spiel. Wir hatten in der ersten Halbzeit vielleicht einen leichten Vorteil, im Grunde war es aber ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit war es von der Anlage her dasselbe Spiel. Wir haben unsere Chancen einfach nicht klar fertiggespielt, Allhaming war durch Standards immer gefährlich. Wir hätten das Spiel entscheiden können, gleiches gilt für Allhaming.“

 

Die Besten:

Union Neuhofen/Krems: Lukas Holzinger (ZM) und Patrick Zeller (RM)

SPG Allhaming/Weißkirchen 1b: Florian Himmelbauer (IV) und Nicolae Mates (ST)


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter