Vereinsbetreuer werden

Wichtiger Dreier für Gschwandt - 2:0 gegen Vorchdorf - es bleibt spannend

Union Gschwandt
ASKÖ Vorchdorf

Vor 500 Zuschauern in der Wallweg-Arena zog die ASKÖ Schachner Vorchdorf auch in der Rückrunde den Kürzeren und musste sich der Union Unis Gschwandt mit 2:0 geschlagen geben. Damit halten beide Vereine bei 45 Punkten, allerdings führt die Sirocic-Elf die Tabelle der Bezirksliga Süd an, da bei Punktegleichheit das Ergebnis des direkten Duells zählt. Die Meisterschaft bleibt extrem spannend, da in den letzten fünf Runden noch 15 Punkte zu vergeben sind. 

Es war wirklich ein tolles Derby mit packenden, aber stets fairen Zweikämpfen, dass in Hälfte eins auf Augenhöhe und mit offenem Visier geführt wurde. Bereits in der zweiten  Minute hatte Kevin Prielinger die Führung am Kopf, doch Goalie Damir Gavric rettet Union Unis Gschwandt vor einem schnellen Rückstand. Dann verzieht Stefan Tiefenthaler in der 12. Minuten eine erste gute Möglichkeit für die Hausherren, ehe ASKÖ Schachner Vorchdorf nach einem Powersprint von Dominik Raab und dessen perfekter Vorarbeit zur nächsten hochkarätigen Chance durch Kristian Rafajac kommt, der aber aus zwölf Metern den Ball knapp über die Latte donnert (26.). Und auch in der 37. Minute hätten die ASKÖ-Kicker den Führungstreffer erzielen können, doch diesmal jagt Stefan Filzmoser das Leder über das Tor in den regnerischen Gschwandtner Abendhimmel. In Summe ein Chancenplus für die Gäste, aber leider nichts Zählbares.

Vorchdorf spielt, Gschwandt gewinnt

So einfach ist Hälfte zwei des Derbys zusammengefasst: Die Gäste-Elf dominiert das Spielgeschehen von der 46. bis zur 80. Minute, ohne allerdings zu echten Torchancen zu kommen. Die Gschwandtner Verteidigung wird ihrem Ruf mehr als gerecht und hat Vorchdorfs Offensive trotz deren permanenter Bemühungen weitgehend unter Kontrolle. In den letzten zehn Minuten erwachen allerdings Gastgeber plötzlich wieder und fahren blitzschnelle wie gefährliche Konter. So rettet Max Radner im ASKÖ-Gehäuse einen Abschluss von Zvoni Sirocic aus kürzester Distanz (80.), ebenso kann er einen Weitschuss von Hubert Gillesberger aus dem Kreuzeck fischen (88.).

Und als sich alle schon mit einem mehr oder weniger gerechtem Remis anfreunden, schlägt wieder einmal Janko Sirocic zu: Nach einem abgewehrten Eckball schlenzt der Union-Regisseur die Kugel ins lange Eck - ASKÖ-Tormann Max Radner ist noch dran, aber der Ball im Netz - 1:0  für den Gastgeber in der 90. Minute. Das Team aus Vorchdorf stürmt nun mit Mann und Maus und so ist es für Gschwandts Nedim Rizanovic ein Leichtes,  mit einem allerletzten Konter den Endstand von 2:0 zu fixieren (95.). In der 95. Minute der Nachspielzeit kassiert der Gschwandtner Sebastian Feitzinger außerdem noch von Referee Klaus Hintersonnleitner die Rote Karte.

Platzwechsel in Tabelle

Die Defensive der Union Unis Gschwandt (20 Gegentreffer) gehört zum Besten, was die Bezirksliga Süd zu bieten hat. Die Union Unis Gschwandt weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von 13 Erfolgen, sechs Punkteteilungen und zwei Niederlagen vor. Gschwandt befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte. Durch diesen Sieg tauscht der Gastgeber nun den Tabellenplatz mit dem Gegner und ist aktueller Tabellenführer, allerdings punktegleich mit den Vorchdorfern.

Nächster Prüfstein für die Union Unis Gschwandt ist die Union Buchkirchen auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 17:00). Die ASKÖ Schachner Vorchdorf misst sich zur selben Zeit mit der Union Neuhofen an der Krems.

Bezirksliga Süd: Union Unis Gschwandt – ASKÖ Schachner Vorchdorf, 2:0 (0:0)

  • 95
    Nedim Rizvanovic 2:0
  • 90
    Janko Sirocic 1:0

 

 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter