Utzenaich schießt sich wieder an die Tabellenspitze

Nach dem Abstieg aus der Landesliga und einem ausgezeichneten Start in die BezirksRundschauLiga West - nach zwei Auftaktsiegen führte die Wetscher-Elf die Tabelle an - kassierte der TSV Raiffeisen Utzenaich in der Vorwoche beim Aufsteiger in St. Pantaleon seine erste Saisonniederlage und musste die Tabellenführung abgeben. Nach einwöchiger Pause konnte der Landesligist aber wieder die Spitze erklimmen. Grund dafür war der 5:0-Kantersieg gegen die Union Stampfl-Bau Ostermiething, aber auch die überraschende Heimpleite von Andorf gegen Senftenbach.

Dabei hatten im Brückl-Stadion zunächst die Gäste aus Ostermiething mehr vom Spiel. Nach rund 20 Minuten übernahm dann aber der Absteiger zusehends das Kommando, konnte zunächst jedoch einige Chancen nicht nutzen. Nach torlosen 45 Minuten ließen es die Utzenaicher in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit ordentlich krachen. Neuzugang Bela Koplarovics war es, der in den ersten Spielen glücklos agierte, der den Bann brach und nach 50 Minuten, nach einem herrlichen Pass in die Tiefe, überlegt zum 1:0 einschoss.

Nun wankte die Gästeelf von Neo-Trainer Gernot Teufl - und fiel dann auch. In den nächsten Minuten erhöhten Nehar Karanezi und abermals Koplarovics auf 3:0 - das Spiel war somit entschieden. Während die Ostermiethinger nun geknickt waren, steigerten sich die Heimischen in einen Spielrausch und kamen durch weitere Tore von Karanezi und Koplarovics sogar noch zu einem 5:0-Kantersieg. Im Auswärtsspiel gegen Diersbach möchte der TSV Utzenaich am Samstag die Tabellenführung verteidigen, während die Union Ostermiething nach der ersten Saisonniederlage hofft, auf eigenem Platz gegen Kopfing wieder auf die Siegerstraße zurückzufinden.

Josef Wetscher (Trainer TSV Utzenaich): "Ostermiething ist eine starke Mannschaft, gehört zum Favoritenkreis im Kampf um den Meistertitel und hat uns in der ersten Halbzeit 20 Minuten lang alles abverlangt. Vor allem in Durchgang zwei hat meine Mannschaft ausgezeichnet gespielt und hatte sogar noch Chancen auf einen höheren Sieg. Besonders freut mich, dass Koplarovics endlich der Knopf aufgegangen ist und der Ungar seine ersten Tore erzielen konnte. Trotz des guten Saisonstarts und der Tabellenführung machen wir uns keinen Druck, freuen uns aber, dass wir nach dem Abstieg alles richtig gemacht haben, uns von acht Spielern getrennt, zwei Legionäre geholt und den Kader bzw. die Mannschaft verjüngt haben."


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter