Schalchen nach erneuter Derby-Pleite auf einem Abstiegsplatz

Am Sonntag war es wieder soweit - Derbytime im Scheiterbachstadion! Am fünften Spieltag der BezirksRundschauLiga West kam es zum Kräftevergleich zwischen dem SV HAI Schalchen und dem ATSV Mattighofen. Während die Gäste mit Freude an das letzte Derby denken, im vergangenen Frühjahr der 4:3-Erfolg der Startschuss zur Aufholjagd war und zudem nach einem Trainerwechsel - nach dem Rücktritt von Herbert Trauner betreut der bisherige Co-Trainer Walter Reinthaler die Mannschaft vorerst interimistisch - in der Vorwoche gegen Diersbach der erste Saisonsieg gefeiert werden, konnte sind die Schalchener bislang unter den Erwartungen geblieben und konnten in den ersten vier Runden nur ebenso viele Punkte sammeln.

Vor rund 350 Zuschauern ging es im Derby von Beginn an zur Sache. Schiedsrichter Loher sprangen die Kartons beinahe von selbst aus der Tasche, musste der Referee nicht weniger als zehn Gelbe Karten zücken und zudem einen Spieler vom Platz stellen. Obwohl in dieser kampfbetonten Partie ein Schalchener den einzigen Treffer erzielte, war es abermals der ATSV Mattighofen, der wie schon im Frühjahr das Scheiterbachstadion als Sieger verlassen konnte.

Kapitän Robert Simon war es, der nach 20 Minuten den Ball unglücklich ins eigene Tor lenkte. In der Folge dominierte die Mannschaft von Trainer Klaus Erkner das Geschehen und fand auch zahlreiche Chancen vor, doch ins gegnerische Tor konnten an diesem Tag die Schalchener den Ball nicht befördern. Auch der Platzverweis von Mattighofens Senad Hamzic, der nach gut einer Stunde die Ampelkarte sah, änderte daran nichts mehr. Mit dem 1:0-Erfolg konnte Neo-Trainer Reinthaler mit seiner Mannschaft binnen einer Woche den zweiten Seig feiern und sich ein klein wenig Luft von den hinteren Plätzen verschaffen.

Ganz anders die Situation beim SV Schalchen, der nach der bereits dritten Saisonniederlage auf einem Abstiegsplatz steht und am Samstag den schweren Gang zum Tabellenführer nach Utzenaich antreten muss. Im Heimspiel gegen Antiesenhofen hofft der ATSV Mattighofen auf weiteren Punktezuwachs.

Klaus Erkner (Trainer SV Schalchen): „In der ersten Halbzeit war Mattighofen viel stärker als wir, sie haben die Zweikämpfe gesucht und meistens auch gewonnen. In der zweiten Halbzeit haben die Gäste sich zurückgezogen und auf Konter gespielt, wir haben alles versucht um noch den Ausgleich zu erzielen, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Es war ein sehr grobes und körperbetontes Spiel, aber schussendlich geht der Sieg der Mattighofener  in Ordnung.“

Walter Reinthaler (Trainer ATSV Mattighofen): „Es war eine sehr hektische Partie. Die erste Halbzeit haben wir sehr gut und diszipliniert gespielt. In der zweiten Hälfte waren die Heimischen klar überlegen, weil wir mit einem Mann weniger am Platz waren. Dadurch ergaben sich für Schalchen sehr viele Chancen, weil wir die Räume nicht abdecken konnten. Der Ausschluss von Hamzic war gerechtfertigt, wobei der Schiedsrichter im gesamten Spiel etwas zu empfindlich agierte. Wir freuen uns und sind glücklich, dass Derby gewonnen und drei wichtige Punkte eingefahren zu haben.“


Mag. Damir Hamzic

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at     

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter