Eggelsberg besiegt Tabellenführer

Nach vier Runden ohne Niederlage empfing der USV Raiffeisen Eggelsberg/Moosdorf am achten Spieltag der BezirksRundschauLiga West Tabellenführer FC Handy Shop Andorf. Für den Spitzenreiter gab es bei der bärenstarken Huber-Elf nichts zu holen. Die Eggelsberger feierten einen verdienten und ungefährdeten Sieg, waren vor allem in den ersten 45 Minuten klar überlegen und überzeugten durch permanentes Pressing und flüssigen Komnbinationen.

Erster Angriff bringt Gäste-Führung
Das Spiel beginnt mit einem Paukenschlag, geht der FCA bereits mit dem ersten Angriff etwas glücklich in Führung. Stephan Schustereder wird auf der rechten Flanke freigespielt, bringt den Ball scharf zur Mitte, wo der Eggelsberger Verteidiger Thomas Erl bei seiner Abwehr in Stürmermanier ins eigene Tor trifft (3.). Die Heimelf lässt sich vom raschen Rückstand aber nicht beirren und hat schon in der fünften Minute die Chance zum Ausgleich, als Michael Baischer alleine vor dem Andorfer Gehäuse auftaucht, FCA–Goalie Manuel Oberauer umspielt, aber nur das Außennetz trifft. In Minute 14 muss dann Oberauer sein ganzes Können aufbieten, um einen Weitschuss vom herausragenden Thomas Webersberger mit den Fingerspitzen abzuwehren. Immer wieder kommt Eggelsberg mit schnellen Kombinationen durch die Mitte gefährlich an den Gäste-Strafraum, vor allem  weil die Zuordnung im Andorfer Mittelfeld nicht stimmt und die meisten Zweikämpfe verloren werden.

Ausgleich durch gefinkelten Ramitsch-Freistoß
Glück für Andorf, als Libero Rudolf Parzermair nach schlechtem Rückpass von Lukas Zikeli ausrutscht, aber Baischer alleine vor dem Tor fahrlässig vergibt (25.). In der 33. Minute fällt nach einem unnötigen Foul dann der hochverdiente Ausgleich für Eggelsberg: Philipp Ramitsch zirkelt einen
Freistoß mit viel Effet an der schlecht postierten Mauer außen vorbei zum 1:1 ins kurze Eck. Bis zum Pausenpfiff gibt es für den drückend überlegenen USV dann Ecke um Ecke, bei denen es mehrfach im Andorfer Strafraum brennt, wobei sich Tormann Oberauer immer wieder auszeichnen kann und einmal Verteidiger Patrick Indinger per Kopf vor der Linie retten muss. Alles in allem hätten die Heimischen das Spiel schon längst entscheiden können, so geht es mit einem für Andorf schmeichelhaften 1:1 in die Pause.

Andorf kommt besser Spiel
Mit Beginn der zweiten Halbzeit ist dann der FC Andorf aber wesentlich präsenter und Eggelsberg muss dem hohen Tempo Tribut zollen. Die Klaffenböck–Elf gestaltet nun das Spiel ausgeglichen und übernimmt in den ersten 20 Minuten das Kommando, kommt aber kaum zu großen Möglichkeiten. In der 56. Minute kann USV-Tormann Herbert Scharinger bei einem direkt angetragenen Corner von Mario Illibauer retten und das Leder über die Querlatte lenken. Ohne den angeschlagenen und in der Halbzeit ausgewechselten Laszlo Somogyi fehlt dem FCA die Durchschlagskraft, kombiniert zwar bis zum Strafraum gefällig, doch dann fehlt der letzte Pass und auch die Konsequenz. Eggelsberg erfängt sich ab der 65. Minute wieder und übernimmt durch die überragenden Tomas Drbal und Webersberger wieder die Hoheit im Mittelfeld. In der 67. Minute startet Webersberger wieder ein Solo, der Ball kommt zu Ramitsch, doch dessen Schuss geht über das Andorfer Gehäuse.

Dezimierte Eggelsberger machen alles klar
Mit einem folgenschweren Fehlpass im Mittelfeld lädt Andorf dann die Eggelsberger zum Führungstreffer ein. Bei einem schnellen Konter wird  Baischer freigespielt und verwandelt eiskalt zum viel umjubelten 2:1 (77.).  Der FCA versucht nochmals dagegenzuhalten, doch es fehlen die Mittel und auch der nötige Nachdruck, um gegen die ab der 79. Minute in Unterzahl spielenden Hausherren – Pechvogel Erl sah nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte - zum Ausgleich zu kommen.  In Minute 83 fällt dann die Entscheidung, als Libero Parzermair ausrutscht und sich Stürmer  Ramitsch das Leder schnappt, den herauslaufenden Oberauer umkurvt und ideal auf den mitgelaufenen Drbal zurückspielt. Dieser lässt sich die Chance nicht entgehen und schießt trocken zum 3:1 ein. Die letzte Chance im Spiel vergibt dann Niklas Klaffenböck, der alleine vor dem Tor mit seinem Schuss an Goalie Scharinger scheitert.

Da am Samstag auch der Tabellenzweite aus Utzenaich patzte, blieb der FC Andorf trotz der 1:3-Niederlage vorerst an der Spitze und konnte der USV Eggelsberg mit dem dritten Saisonsieg den Anschluss ans Vorderfeld herstellen. Beide Mannschaften bekommen es am kommenden Samstag mit Nachzüglern zu tun - Andorf empfängt Mattighofen, während die Huber-Elf beim Tabellenletzten in Schärding zu Gast ist.


Dietmar Entholzer

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter