TSV Utzenaich will nach spannender Relegation heuer weiter vorne mitspielen

Die abgelaufene Spielzeit brachte auch beim TSV Utzenaich in der Bezirksliga West einiges an Spannung. Bis zuletzt mussten die Fans um den Klassenerhalt zittern, der erst in der Relegatin gegen Lochen fixiert werden konnte. Knapper geht es also kaum, so will man bei den Verantwortlichen heuer mehr Stabilität in der Mannschaft sehen und hofft auf eine weitaus ruhigere Saison.

 

 

Am Ende verdienter Klassenerhalt per Relegation

Von Anfang an war im letzten Jahr der Wurm drinnen beim TSV. Schon zur Winterpause schwebten die Utzenaicher mit nur 13 Zählern, knapp über dem Strich, in akuter Abstiegsgefahr. Auch die Rückrunde verlief dann gar nicht nach Wunsch, am Ende musste man mit den 25 erreichten Punkten zum Nachsitzen in die Relegation. Sektionsleiter Sebastian Dietrich blickt noch einmal zurück: "Natürlich können wir mit der abgelaufenen Saison nicht zufrieden sein. Wir haben uns aufgrund einiger Verletzungen oder Undiszipliniertheiten immer wieder selbst geschwächt. Natürlich kam dann in dieser Situation bei einigen Spielen auch noch das übliche Pech dazu. Neo-Trainer Gerald Reisegger ist es dann gelungen, aus der Mannschaft wieder ein Team zu formen und aus den letzten sechs Spielen (inkl. Relegation) haben wir nur mehr ein Spiel verloren. Ohne Gerald wären wir wahrscheinlich nicht in der Liga geblieben, er hat einen großen Anteil am Klassenerhalt. In der Relegation gegen Lochen waren wir, trotz zweier Unentschieden, der verdiente Sieger. Wir waren in beiden Spielen die bessere Mannschaft und haben verdient den Klassenerhalt feiern können."

 

Vorbereitung läuft mit etwas verändertem Kader

Auch in Utzenaich hat sich in der kurzen Sommerpause einiges getan. Fünf neue Spieler konnte der Übungsleiter im Team begrüßen, muss dafür aber auch den Abgang von gleich sechs Akteuren verkraften, des Weiteren arbeitet man noch akribisch an zwei Comebacks. "Mit der Vorbereitung sind wir momentan sehr zufrieden. Es ist uns auch gelungen einige junge Spieler wieder näher an die Kampfmannschaft heranzuführen. Die den arrivierten im Kader Druck machen. Die Jungs ziehen voll mit und die Stimmung in der Mannschaft ist hervorragend. Unsere beiden Leistungsträger die uns im gesamten Frühjahr ausgefallen sind, sind Gott sei Dank wieder völlig genesen. Unsere Auslosung ist zwar nicht gerade die einfachste, in den ersten vier Spielen erwarten uns gleich drei knackige Derbys, aber wir freuen uns schon auf die neue Saison, die Mannschaft brennt auf den Start. Unser Ziel ist ein Platz zwischen fünf und acht, mit dem Abstieg wollen wir heuer nichts zu tun haben", meint der Sportchef. Gleich zum Auftakt wartet auf den TSV Utzenaich das erste große Derby der Saison, wenn St. Martin/I. zu Gast ist und es um die ersten Zähler der neuen Spielzeit geht.

 

Transferliste

Testspielübersicht

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter