WSV-ATSV Ranshofen: "Aufstieg ist kein Saisonziel"

Im Vorjahr kam der WSV-ATSV Ranshofen als Vierter ins Ziel und kletterte in der aktuellen Saison der Bezirksliga West nach oben. Die Mannen von Trainer Michael Floß führten in der ungemein ausgeglichenen Liga nur nach der ersten und letzten Runde die Tabelle an und feierten den Herbstmeistertitel. "Wir wollten uns wieder im oberen Tabellendrittel zeigen, hatten den Herbstmeistertitel aber nicht auf der Rechnung. Doch aufgrund des Last-Minute-Tores im letzten Match in St. Martin überwintern wir als Erster und freuen uns darüber", erklärt Präsident Thomas Fellner.

 

Daheim noch ungeschlagen - 11 Reitsamer-Tore

Als einzige Mannschaft der Liga mussten die Ranshofener nur zwei Niederlagen einstecken - in Munderfing und in Münzkirchen. "Unsere Mannschaft hat konstant gute Leistungen abgeliefert, in Summe aber nur 23 Punkte gesammelt und wäre in vielen anderen Ligen nicht im Spitzenfeld gelandet. Unsere Liga ist ungemein ausgeglichen, kann es mit zwei Siegen oder Niederlagen in der Tabelle rasch nach oben bzw. unten gehen", so Fellner. Die beiden einzigen Niederlagen musste der Herbstmeister in der Fremde einstecken, auf eigenem Platz ist die Floß-Elf noch ungeschlagen und sammelte in sechs Heimspielen 14 Punkte. Obwohl drei Teams öfter ins Schwarze trafen - Markus Reitsamer zeichnete für 11 der 26 ATSV-Treffer verantwortlich - und zwei Mannschaften weniger Gegentore kassierten, überwintern die Ranshofener als Erster. "Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass unsere Mannschaft jung ist und die E24-Tabelle anführt. Zudem stehen viele Ranshofener im Team und gehen ohne Legionäre in die Rückrunde", weiß der Präsident.

 

Ein Abang

Beim Trainingsauftakt wird Coach Floß die "üblichen Verdächtigen" begrüßen können. Mit Eduard Buxmann ist ein Spieler nicht mehr dabei, der Deutsche kehrt in seine Heimat zurück. "Mehr wird sich im Winter nicht tun. Vom engeren Kader sind keine weiteren Abgänge zu erwarten, zudem halten wir auch nicht Ausschau nach Verstärkungen. Auch wenn wir über einige Studenten verfügen und der eine oder andere Spieler im Frühjahr nicht immer zur Verfügung steht, werden wir keine Transfers tätigen", spricht Thomas Fellner von einer ereignislosen Winterpause.

 

"Der Aufstieg wird nicht passieren"

Der Herbstmeister startet demnächst in die Vorbereitung, die neben zahlreichen Einheiten und einigen Testspielen auch ein Trainingslager in Kroatien beinhaltet. Obwohl die Floß-Elf die Tabelle anführt, möchte man in Ranshofen von einem möglichen Aufstieg in die Landesliga nichts wissen. "Der Aufstieg ist kein erklärtes Saisonziel und streben den Meistertitel nicht an. Wir wollen so lange wie möglich vorne mitmischen und hätten nichts dagegen, wie im Vorjahr am vierten Platz zu landen", hält der Präsident den Ball flach. "Auch wenn aufgrund der enormen Ausgeglichenheit für alle Mannschaften viel möglich ist, gehen wir nicht davon aus, auch im Sommer am ersten Platz zu stehen. Es ist auch für uns viel möglich, der Aufstieg wird aber nicht passieren".

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter