Union Gilgenberg: "Man muss die Entscheidungen akzeptieren"

Nach dem letztjährigen Aufstieg und der Rückkehr in die Bezirksliga West tat sich die Union Raiba Gilgenberg in der angestammten Liga im Herbst schwer und ziert mit nur zehn Punkten am Konto das Ende der Tabelle. Die Union hätte am heutigen Sonntag, im Heimspiel gegen Neumarkt/Pötting, in den Abstiegskampf starten sollen, aufgrund der Corona-Krise ruht aber auch in Gilgenberg der Ball. Trainer Felix Scharinger nahm sich für Ligaportal Zeit für ein Interview und beantwortete aktuell interessante Fragen.

 

Felix, wie beurteilst Du die aktuelle Situation und die gesetzten Maßnahmen?

"Die getroffenen Maßnahmen sind richtig und notwendig. Wir alle müssen abwarten, wie sich die Lage und entwickelt und können nur hoffen, dass diese Ausnahmesituation nicht allzu lange anhält" 

Wie ist die aktuelle Situation im Verein bzw. in der Mannschaft?

"Wir haben vor zehn Tagen zum letzten Mal trainiert, derzeit ist auch bei uns nichts los. Aber die Spieler haben ein Heim-Programm erhalten und müssen sich selbständig fithalten, damit sie bereit sind, wenn es losgeht".

Glaubst Du, dass der Start der Rückrunde im Frühjahr realistisch ist bzw. wann geht es Deiner Meinung nach los?

"Natürlich hoffe auch ich, dass der Ball bald wieder rollt und die Saison fortgesetzt und beendet werden kann. Ich denke, dass die Chance noch lebt und habe die Meisterschaft noch nicht abgeschrieben. Man muss abwarten, was sich in den oberen Ligen tut. Die Entscheidungen, die dort getroffen werden, werden sich dann auf das Unterhaus dementsprechend auswirken". 

Wenn die Saison abgebrochen werden muss, welche Entscheidungen sollen getroffen werden?

"Ich kenne das Regulativ nicht zur Gänze und weiß nicht, welche Entscheidungen in diesem Fall getroffen werden können bzw. müssen. Ich denke aber, dass es mehre Varianten gibt. Wenn die Entscheidungen getroffen werden, wird es naturgemäß dazu mehrere Meinungen geben - die einen sind einverstanden, die anderen nicht. Aber gerade in dieser Situation muss man die Entscheidungen akzeptieren".

Wäre die Mannschaft nach der Vorbereitung für die Rückrunde bereit gewesen?

"Ja, grundsätzlich schon, wenngleich uns der Verletzungsteufel in diesem Jahr erneut belästigt. So hat Marco Ovesny in einem Testspiel einen Kreuzbandriss erlitten. Das Trainingslager im ungarischen Bük war ausgezeichnet, die Stimmung ist den Umständen entsprechend gut und waren bzw. sind demzufolge bereit für den Abstiegskampf". 

Befürchtest Du für Deinen Verein bzw. den gesamten Fußball existenzielle Probleme?

"Für unseren Verein bzw. den Amateurfußball erwarte ich keine großen Probleme. Deenn wenn ein Verein sich nach den geltenden Regeln hält, kann er diesbezüglich auch planen. Im Profifußball könnte es aber anders sehen, aber vielleicht führen die Auswirkungen der Krise dazu, dass die Spielergehälter und Ablösesummen sinken".

Wird die Welt nach Corona eine andere sein, oder nimmt die Globalisierung, deren Grenzen (Wirtschaftskrise 2008, Klimawandel, Corona-Pandemie) immer wieder aufgezeigt werden, wieder Fahrt auf oder erhöht sich das Tempo sogar?

"Ich bin Gastronom und somit ein von der Corona-Krise direkt Betroffener. Aus diesem Grund hoffe ich, dass wir so rasch wie möglich zur Normalität zurückkehren können. Die aktuelle Situation ist für alle neu, demnach ist ist aus heutiger Sicht fast nicht möglich, die Auswirkungen abzuschätzen". 

In der aktuellen Situation kann man klar erkennen, dass die Bevölkerung, wenn ihr ein Problem vor Augen geführt und deren Folgen bewusst gemacht wird, zu drastischen Einschränkungen bereit ist. Ist diese Krise vielleicht sogar die Chance, zum Beispiel den Klimawandel, der mittel- bzw. langfristig vermutlich mehr Opfer fordern wird als jeder Virus, aus einer anderen Sichtweise zu betrachen?

"Diese Krise ist für jeden Einzelnen ein Anstoß, über verschiedene Dinge nachzudenken bzw. zu möglichen Veränderungen einen Beitrag zu leisten. Ich persönlich schließe aber nicht aus, dass, wenn die Normalität wieder Einzug gehalten hat, die Menschen den eingeschlagenen Weg fortsetzen werden."

 

 

Zugänge:
---

Abgänge:
Mario Hauser (Union Geretsberg)
Michael Russinger (USV Fuschl)
Mateo Tihelka (Kroatien)

Transferliste OÖ Bezirksliga West

Testspiele:
1:0 gegen FC Braunau (LLW)
4:2 gegen Oberndorfer SK (1KL)
0:5 gegen Union Henndorf (1LL)
1:3 gegen USV Lamprechtshausen (1KL)
0:2 gegen ein Team aus Ungarn

Testspiele-Übersicht OÖ Bezirksliga West

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter