„Eine ruhige Saison ist in dieser Liga nicht möglich!“ – Utzenaichs Sektionsleiter Sebastian Dietrich im Interview

Die vergangenen Saisons waren alles andere als einfach für die TSV Raiffeisen Utzenaich. Schwankende Leistungen bedingten, dass sich das Thema Abstiegskampf über einen längeren Zeitraum in gewisser Weise als treuer Begleiter entpuppte. In Anbetracht dessen überrascht es wenig, dass der Wunsch nach einer ruhigen Saison zuletzt immer mehr reifte. Traditionell ist das aber in der Bezirksliga West aufgrund ihrer spezifischen Konstellation kaum möglich. Ligaportal.at sprach mit Sektionsleiter Sebastian Dietrich.

 

Ligaportal: Im Herbst habt ihr ansprechende 19 Punkte gesammelt. Wie zufrieden seid ihr damit? Wo müsst ihr euch in Zukunft noch verbessern?

Dietrich: „Mit der Hinrunde sind wir grundsätzlich zufrieden. 20 bis 22 Punkte waren unser Ziel vor Saisonstart. Wir haben aber noch eine Nachtragspartie. Leider hat sich kurz vor Beginn der Meisterschaft Saban Muratovic verletzt. Für uns war er nicht ersetzbar. Keine Mannschaft in der Liga könnte das. Wir hatten am Beginn dann kleine Probleme, ehe wir das halbwegs kompensieren konnten. Die mangelnde Chancenauswertung war anfangs ein Thema bei uns. Wir haben uns dann aber in dieser Hinsicht verbessert, was vor allem damit zu tun hat, dass Ivan Peric in Form kam.“

Ligaportal: Wie schätzen Sie die Lage ein? Wann wird im Frühjahr wieder der Ball rollen?

Dietrich: „Das ist schwer zu sagen. Die Gesundheit steht ganz klar im Vordergrund. Aktuell ist es fast unmöglich zu planen, da es keine Informationen gibt. Ich verstehe den Verband aber, weil die Situation einfach schwierig ist. Ich gehe nicht davon aus, dass am 13. März gestartet werden kann. Ich denke auch nicht, dass die komplette Rückrunde absolviert werden kann. Vor Anfang April wird wohl nichts möglich sein.“

Ligaportal: Welchen Tabellenplatz hattet ihr vor Saisonstart im Visier?

Dietrich: „Wir haben gesagt, dass wir unter die ersten fünf bis sechs Teams kommen wollen. Der Aufstieg war nie ein Thema. In den vergangenen Jahren waren wir oft in den Abstiegskampf involviert. Daher wollten wir jetzt einmal eine ruhige Saison. In dieser Liga ist das aber nicht möglich. Entweder du spielst um den Aufstieg mit oder du steckst im Abstiegskampf.“

Ligaportal: Welche personellen Veränderungen gab es in der Wintertransferperiode schon bei euch?

Dietrich: „Patrick Braumann geht wieder zu seinem Stammverein Union Senftenbach zurück. Kenan Mustedanagic kam von USV Neuhofen. Ich denke, dass das Programm damit abgeschlossen ist. Budgetär ist es aktuell schwierig zu planen.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter