Verletzungsmisere traf Union Gurten 1b gleich doppelt – Trainer Günter Friedl im Interview

Mit lediglich drei Siegen aus neun Partien absolvierte Union Raiffeisen Gurten 1b eine äußerst bescheidene Hinserie in der Bezirksliga West. Nachdem der WSV-ATSV Ranshofen, der ab Sommer mit dem Landesligisten FC Braunau gemeinsame Sache machen wird, bereits in diesem Winter den Spielbetrieb eingestellt hatte, gibt das aktuelle Tabellenbild die Gurtner gar als Schlusslicht aus. Ligaportal.at sprach mit Trainer Günter Friedl.

 

Ligaportal: Warum tat man sich im Herbst so schwer?

Friedl: „Wir hatten viele Verletzte und Ausfälle aufgrund von Corona. Das betraf die Regionalliga-Mannschaft und uns. Daher wurden vermehrt Leistungsträger in die Kampfmannschaft hochgezogen. Dadurch spielten wir mit extrem jungen Akteuren. Für diese ist die Bezirksliga natürlich noch ein hartes Pflaster. Falls die drei Spiele noch nachgeholt werden, bin ich aber davon überzeugt, dass wir uns so präsentieren, dass wir nicht absteigen.“

Ligaportal: Im Winter verstärkte man sich mit Armin Hörandtner, Ugur Bektas und Engelbert Birgmann. Was erwartet man sich von den drei Neuen?

Friedl: „Das sind junge, talentierte Offensivspieler, die die Aussicht haben, dass sie mit der Regionalliga-Mannschaft mittrainieren. Es ist geplant, dass sie in Zukunft den Sprung in diese Liga schaffen. Für diesen Zweck gibt es die 1b. Daher ist der Verbleib in der Bezirksliga auch so wichtig für uns.“

Ligaportal: Die Kampfmannschaft hatte ursprünglich den Trainingsbetrieb unter strengen Vorschriften aufgenommen. Warum stellte man diesen aus eigener Überzeugung wieder ein?

Friedl: „Der Trainer der Kampfmannschaft Peter Madritsch war der Meinung, dass es unter den Umständen keinen Sinn macht. Es gibt ja noch keinen fixen Zeitpunkt, wann es wieder losgeht.“

Ligaportal: War auch die 1b schon wieder auf den Trainingsplatz zurückgekehrt?

Friedl: „Nein. Die Coaches der 1b hätten beim Training der Kampfmannschaft eine unterstützende Funktion gehabt. Peter Madritsch hatte auch alles perfekt organisiert.“

Ligaportal: Wie geht es den Spielern der 1b aktuell mit dem Heimtraining?

Friedl: „Sie absolvieren individuell ihre Läufe. Natürlich wird das immer zäher, aber die Motivation ist grundsätzlich noch da. Es ist auch nur beschränkt kontrollierbar, was sie machen. Wir beginnen nun aber damit, dass die jungen Spieler, die noch in den Nachwuchs fallen, den Trainingsbetrieb unter strengen Vorschriften wieder aufnehmen. Somit können wenigstens die auf den Platz.“

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter