Vereinsbetreuer werden

„Es war und ist nicht die Vorgabe, aufsteigen zu müssen!“ – Taufkirchens Obmann Christoph Spitzenberger im Interview

Zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs schien der SV Raika Taufkirchen auf Platz eins der Bezirksliga West auf – ein Erfolg, der zur Teilnahme am Transdanubia Landescup berechtigt. In diesem Bewerb bekommt man es mit einem attraktiven Erstrundengegner zu tun. Ob man aufgrund erwähnter Top-Platzierung nun logischer Favorit in der neuen Saison ist? Unter anderem dazu nahm Obmann Christoph Spitzenberger im Interview mit Ligaportal.at Stellung.

 

Ligaportal: Seid ihr der Titelkandidat Nummer eins in der anstehenden Spielzeit der Bezirksliga West?

Spitzenberger: „Nein, das glaube ich nicht. Unser Ziel ist schon, unter die ersten drei bis vier Teams zu kommen. Es war und ist aber nicht die Vorgabe, dass wir aufsteigen müssen. Andere Vereine sind in der Vorsaison als Titelfavoriten aufgetreten. Wir waren dann aber überraschend vorne und die anderen ebenso überraschend nicht.“

Ligaportal: Wen haben Sie denn auf dem Zettel ganz oben?

Spitzenberger: „Eggelsberg habe ich in der Vorsaison stark eingeschätzt. Auch heuer sehe ich das so. Eigentlich hatte ich auch Altheim im vergangenen Jahr auf dem Zettel. Sie waren dann aber im Abstiegskampf. Auch auf Neumarkt muss man achten.“

Ligaportal: Welche Transfers habt ihr im Sommer bereits getätigt?

Spitzenberger: „Mit Nicola Vitale kehrt ein Eigengewächs zu uns zurück. Er hat jetzt einige Jahre Landesliga beim SK Schärding gespielt. Dass er zurückkommt, freut uns natürlich sehr. Zudem haben wir Sebastian Goldberger von der Union Schardenberg als zweiten Torwart geholt. Er kommt für ein Jahr auf Leihbasis. Lukas Danecker hat uns nämlich informiert, dass er vorerst nicht mehr zur Verfügung stehen wird.“

Ligaportal: In der ersten Runde des Landescups bekommt ihr es mit dem Landesligisten aus Peuerbach zu tun. Was sagt ihr zu diesem Los?

Spitzenberger: „Es hätte nicht besser kommen können. Wir können etwas reißen, wenn wir zuhause einen guten Tag erwischen. Wenn wir aber gegen einen Landesligisten verlieren, ist es auch kein Beinbruch. Das ist mir lieber, als einen Gegner aus der 1. oder 2. Klasse zu bekommen und sich gegen diesen zu blamieren. Wir hoffen, dass wir gegen Peuerbach für eine Überraschung sorgen können.“

 

Alle Tests des SV Taufkirchen auf einen Blick:

Union Eberstalzell (9. Juli, 19.00 Uhr)

Turnier auf eigener Anlage mit den Gegnern FC Münzkirchen, Union St. Roman und Union Rainbach i.I. (17. Juli)

Union Kopfing (30. Juli, 18.30)

Union Arnreit (6. August, 18.30)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter