Spielberichte

5:3! Torfestival in St. Roman

Zum Saisonauftakt der Bezirksliga West empfing die Union St. Roman den SV Raika Taufkirchen/Pram zum Duell zweier Mannschaften, die in der vergangenen Meisterschaft in der unteren Tabellenregion präsent waren. Im ersten Pflichtspiel kamen die Fans voll auf ihre Kosten und bekamen nicht weniger als acht Tore serviert. Unter Neo-Trainer Harald Schimak, der zuletzt in Natternbach tätig war, verzeichnete die Union mit einem 5:3-Sieg einen Start nach Maß und fuhr im ersten Match die ersten drei Punkte ein.

 

Schimak-Elf mit komfortabler 4:0-Führung

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Steinbichler mussten die heimischen Fans unter den rund 200 Besuchern auf den ersten Treffer in der neuen Saison nur drei Minuten warten - Laszlo Safar verenkte einen Freistoß zur Union-Führung. Mit der Führung im Rücken bestimmten die Hausherren das Geschehen, die Schimak-Elf konnte zunächst aber kein Tor nachlegen. Nachdem Jakob Schlederer bei einer tollen Ausgleichschance an St. Roman-Keeper Daniel Kapfhammer gescheitert war, erreichte die Union vermeintlich die Siegerstraße. Zunächst erhöhte Neuerwerbung David Szeker auf 2:0, ehe Kapitän Martin Penzinger einen Elfmeter verwandelte. Kurz vor der Pause durfte auch Stefan Gahbauer sich als Torschütze feiern lassen, ging es mit 4:0 in die Kabinen.

 

St. Roman nur noch zu zehnt - SVT-Neuerwerbung versenkt drei ruhende Bälle

Das Match schien entschieden, doch nach Wiederbeginn bewies die Gästeelf rund um Spielertrainer Josef Feichtinger tolle Moral und zog den Kopf beinahe aus der Schlinge. In Minute 54 sah der in Halbzeit eins verwarnte Union-Kicker Sebastian Schauer erneut Gelb und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Kurz danach versenkte SVT-Neuerwerbung Mario Illibauer einen Freistoß. Nach rund einer Stunde bestätigte der Ex-Andorfer seinen Ruf als "Meister des ruhenden Balles", verwandelte Illibauer binnen 120 Sekunden zwei Strafstöße. Die Gäste freuten sich noch über den Anschlusstreffer, als das dezimierte St. Roman eiskalt zuschlug - wieder war es Gahbauer, der das Leder im Taufkirchener Kasten unterbrachte und auf 5:3 erhöhte. In der restlichen Spielzeit dominierte die Feichtinger-Elf das Geschehen, der SVT konnte aus seiner Überlegenheit aber kein Kapital schlagen und das Blatt nicht wenden. Am Ende behielt die Union St. Roman mit 5:3 die Oberhand und verzeichnete einen perfekten Saisonstart. Während die Schimak-Elf in Runde zwei in Utzenaich auf einen Landesliga-Absteiger trifft, möchte der SV Taufkirchen am kommenden Wochenende, im, Heimspiel gegen Eggelsberg, in der Tabelle anschreiben. 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter