Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Felber-Elf lässt in Lambrechten nichts anbrennen

SV Lambrechten
Ranshofen

Am Samstagnachmittag war in der dritten Runde der Bezirksliga West auch der SV Bäck Baggerungen Lambrechten aktiv, der den WSV-ATSV Ranshofen empfing und in der Tabelle unbedingt anschreiben wollte. Doch der Aufsteiger stand einmal mehr mit lerren Händen da, musste sich mit 0:2 geschlagen geben und ziert nach der dritten Niederlage das Ende der Tabelle. Die Ranshofener konnten zwar nicht restlos überzeugen, feierten aber einen ungefährdeten Sieg.

Gäste mit früher Führung

Die Gästeelf von Trainer Wolfgang Felber fand in der Kick-Ass-Arena gut ins Spiel und wusste die erste klare Chance zu nutzen. In Minute acht zog Edis Omerovic aus rund 20 Metern ab und überraschte mit einem verdeckten Schuss SVL-Schlussmann Marcel Schwarz. Mit der frühen Führung im Rücken setzten die Ranshofener nach, trafen zwei Mal aber nur Aluminium. Während Patrick Hubner nach einer Flanke von Mahir Jasarevic einen Kopfball an die Latte setzte, nagelte Franck Matondo einen Freistoß ans Lattenkreuz. Bei strömenden Regen und tiefem Geläuf war der Aufsteiger bemüht, das Blatt zu wenden, dem SV Lambrechten fehlte jedoch die nötige Durchschlagskraft, sodass es mit einem knappen Vorsprung der Gäste in die Pause ging.

Hubner trifft zur Vorentscheidung - Ranshofen nur noch zu zehnt

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Grüll kämpften die Hausherren beherzt und hielten das Match offen. Doch bereits in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs stellte die Felber-Elf die Weichen auf Sieg, als Hubner nach einem Matondo-Freistoß mit dem Kopf zur Stelle war. Auch nach dem zweiten Gegentor gab sich der Aufsteiger nicht geschlagen, dem Lambrechtener Spiel fehlten jedoch die zündenden Ideen. Am Beginn der Schlussviertelstunde sah der bereits verwarnte Daniel Juhasz erneut Gelb und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Doch auch in numerischer Überzahl wussten die Heimischen kein Rezept, die Ranshofener Hintermannschaft zu knacken. Die Gäste brachten den Vorsprung ins Ziel und feierten den zweiten Saisonsieg.

Wolfgang Felber, Trainer WSV-ATSV Ranshofen:
"Auch wenn wir nicht den besten Tag erwischt haben, konnten wir einen ungefährdeten Sieg feiern. Es ist noch viel Luft nach oben vorhanden, aber aktuell läuft es ganz gut und sind schwer zu biegen".


 

Günter Schlenkrich

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung