Auch FC Munderfing kann Felber-Elf weiße Auswärts-Weste nicht ausziehen

FC Munderfing
Ranshofen

Am Samstagnachmittag durften sich die Fans in der Bezirksliga West auf das Aufeinandertreffen zwischen dem FC Munderfing und dem  WSV-ATSV Ranshofen freuen. Eine Woche nach dem ersten Saisonsieg (in Lambrechten) wollte der FCM bei der Heimpremiere von Neo-Trainer Walter Leitner einen "Dreier" nachlegen. Doch auch im vierten Heimspiel konnten die Munderfinger die Maklergruppe Arena nicht als Sieger verlassen und mussten sich mit einem 1:1-Unentschieden begnügen. Die in der Fremde seit 25. März ungeschlagenen Mannen von Coach Wolfgang Felber hingegen blieben im zehnten Auswärtsspiel in Folge ohne Niederlage.

Torjäger bringt Gäste früh in Führung

Nur acht Minuten nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Schlesinger hatten die Gäste die Nase vorne, als Franck Matondo ein Missverständnis zwischen FCM-Schlussmann Sead Isanovic und Verteidiger Fabian Nobis zu nutzen wusste und mit seinem achten Saisontreffer auf 0:1 stellte. In der Folge bekamen rund 250 Besucher ein flottes und intensives Match zu sehen. Hüben wie drüben wurden Chancen kreiert, an deren Verwertung haperte es jedoch. Somit ging es mit einer knappen Führung der Felber-Elf in die Pause.

FCM-Kapitän gleicht per Elfmeter aus

Der zweite Durchgang begann wie der erste, mit einem frühen Treffer, in Minute 47 durften jedoch die heimischen Fans jubeln. Nachdem Thomas Gierbl-Breitenthaler im Ranshofener Strafraum zu Fall gebracht worden war, schnappte sich der FCM-Kapitän den Ball und verwandelte den fälligen Elfmeter. Nach dem Ausgleich entwickelte sich ein offenes Match, wenngleich die Hausherren einen Tick mehr vom Spiel hatten. Doch die Felber-Elf war stets hellwach und immer dann gefährlich, wenn Mahir Jasarevic und Markus Reitsamer ihre Beine im Spiel hatten. In der restlichen Spielzeit bekamen die Zuschauer in beiden Strafräumen die eine oder andere heikle Situation zu sehen, den Weg ins Tor wollte der Ball bis zum Schluss aber nicht mehr finden, sodass mit einem 1:1-Unentschieden die Punkte geteilt wurden.

Walter Leitner, Neo-Trainer FC Munderfing:
"Nach dem Sieg in Lambrechten hätten wir gerne drei weitere Punkte eingefahren. Ein Dreier wäre auch möglich gewesen, hätten gegen starke Ranshofener aber auch verlieren können. Demzufolge geht das Remis in Ordnung. Trotz der gesammelten Punkte ist die Tabellensituation nach wie vor heikel, wartet noch viel Arbeit auf uns".

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter