Spielberichte

5:0! Union Peuerbach macht mit Floß-Elf kurzen Prozess

Union Peuerbach
Ranshofen

Am Samstagnachmittag empfing die Union Peuerbach in der Bezirksliga West den WSV-ATSV Ranshofen. Im Duell zwischen dem Tabellendritten und dem Fünftplatzierten war ein enges Gefecht zu erwarten, die Union machte mit der Floß-Elf jedoch kurzen Prozess, schickte die Ranshofener mit einer 5:0-Packung auf die Heimreise und fuhr im zweiten Rückrundenspiel den zweiten "Dreier" ein. Der rechte Union-Flügel, Jan Schrank, traf gleich vier Mal ins Schwarze und avancierte in der Peugeot Ertl Arena zum "Man of the Match". 

Schrank schnürt Dreierpack

Vor rund 150 Besuchern verzeichneten die Gäste den besseren Start, nach nur fünf Minuten war für die Mannen von Neo-Trainer Michael Floß aber Schluss mit lustig. Manuel Berger zog aus der Distanz ab, Gästegoalie Leo Back konnte den Ball nicht festhalten und Jan Schrank war im Nachschuss erfolgreich. Trotz des frühen Gegentores hielt der ATSV in der Folge dagegen, kurz vor der Pause zog die Mannschaft von Coach Krisztian Beregszaszi den Ranshofenern aber den Zahn. Nach einem Diagonalpass nahm Schrank den Ball gekonnt an, setzte zu einem Dribbling an und versenkte das Leder im langen Eck. Vier Minuten später schloss auch Stefan Kornfelder eine feine Einzelleistung erfolgreich ab. Für die Gäste kam es noch schlimmer, in Minute 45 war es abermals Schrank, der den 4:0-Halbzeitstand besiegelte.

"Man of the Match" setzt Schlusspunkt

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Diesenberger versuchte die Floß-Elf des Debakel in Grenzen zu halten und stand im zweiten Durchgang tief. Nach einer Stunde schlug der "Man of the Match" aber zum vierten Mal an diesem Tag zu. Schrank war einmal mehr nicht zu halten und erhöhte auf 5:0. Die Messe war längst gelesen, das Ergebnis hätte aber noch deutlicher ausfallen können, die Peuerbacher leisteten sich jedoch den Luxus, einige Chancen zu vergeben.

Krisztian Pest, Co-Trainer Union Peuerbach:
"Wir haben nicht gut begonnen, konnten nach wenigen Minuten aber die erste Chance nutzen. Letztendlich war es eine klare Angelegenheit, der Gegner hat aber nicht seinen besten Tag erwischt und es uns nicht allzu schwer gemacht".

 

Die Besten:  Jan Schrank, Peter Jaksa und Daniel Steinmayr

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter