Zwei komplett verschiedene Hälften in Gurten führen zu Remis [Video]

In der Park21-Arena empfing die Union Gurten 1b am Sonntag in der 6. Runde der Bezirksliga West den WSV-ATSV Ranshofen. Gegen schlecht gestartete Münzkirchener mussten die Hausherren letzte Woche eine 0:2 Niederlage hinnehmen, Ranshofen konnte einen Sieg gegen Ex-Trainer Felix Scharinger und seine Gilgenberger einfahren. In einem Spiel mit Spannung bis in die letzten Minuten trennen sich die Mannschaften in dieser Runde mit einem Remis.

 

Übergewicht der Gäste

Die Gäste aus Ranshofen starten deutlich besser in die Partie als der Gastgeber. Sofort üben sie Druck auf das Heimtor aus und versuchen schnell in Führung zu gehen. Jedoch gelingt es nicht, zwingende Chancen zu kreieren. Es dauert also seine Zeit bis die Gäste eine wirkliche Möglichkeit auf das 1:0 haben. Nach 23. Minuten erspielen sich die Gäste aber eine solche Gelegenheit und nutzen diese auch sofort. Von der linken Seite wird eine Flanke in den Straufraum der Hausherren geschlagen, dort steht Stürmer Markus Reitsamer, der komplett unbedrängt zum Kopfball kommt. Es dauert bis Gurten richtig ins Spiel kommt, Mitte der ersten Hälfte das erste Mal ein Annäherungsversuch auf den Kasten von Stefan Huber. Das Spiel wird nun ein wenig ausgeglichener, Ranshofen behält aber die Oberhand. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gelingt es den Gästen aber noch ein Tor nachzulegen. Ein langer Freistoß landet in der linken Hälfte des Sechzehners, es erfolgt ein Querpass auf Reitsamer, der den Ball aber nicht gut trifft. Die Kugel springt weiter quer, direkt auf Philipp Hellstern, der steht komplett frei am langen Eck und muss den Ball nur noch über die Linie schieben.

 

Tor Ranshofen 22

Mehr Videos von WSV-ATSV Ranshofen

 

Gastgeber drehen die Spielrichtung

Trainer Bastian Mühlbacher dürfte seinen Gurtnern in der Pause einige Verbesserungsvorschläge mitgegeben haben, denn nach Wiederanpfiff dreht sich das Spiel total. Die Heimischen nun von Beginn an stärker, übernehmen das Spiel. So gelingt nach gut acht Minuten der Anschlusstreffer. Nach einem hin und her am Sechzehner der Gäste nimmt sich Gabriel Schustereder ein Herz und zieht einfach ab, mit Erfolg. Gurten drückt weiter und will den Ausgleich, der in der 72. Minute auch gelingt, durch einen Elfmeter. Nach einem Schuss steht Niklas Piechl auf der Linie und wehrt für den schon geschlagenen Huber ab. Schiedsrichter Christian Greinecker berät sich kurz mit seinem Assistenten, da er ein Handspiel gesehen hat, auf das er schlussendlich auch entscheidet. Für Bernhard Öhlböck ist der Strafstoß dann kein Problem, er bleibt cool und verlädt Huber. In den letzten Minuten haben beide Mannschaften dann noch eine Chance das Spiel für sich zu entscheiden, die Möglichkeiten werden aber von den Torhütern vereitelt, so bleibt es beim 2:2.

 

Jürgen Daxberger, Teambetreuer Union Gurten 1b:

"Die ersten Halbzeit war nichts von uns, die zweite war nichts von Ranshofen, somit geht das Ergebnis in Ordnung. Die erste Hälfte haben wir ärgerlich leider verschlafen, dementsprechend war die Stimmung in der Halbzeit eher schlecht. Mit einem Comeback habe ich auch nicht mehr wirklich gerechnet. Aber in der zweiten Halbzeit sind wir besser ins Spiel gekommen und Ranshofen war verunsichert, da haben wir gemerkt, dass da noch was geht. Wir haben das Spiel fortan kontrolliert, aber beide haben Chancen auf das 3:2 gehabt und hätten sich ein Tor verdient. Unterm Strich ist das Ergebnis sicherlich gerecht."

 

Die Besten:

Union Gurten 1b: Sebastian Schabetsberger (Innenverteidiger) und Bernhard Öhlböck (linkes Mittelfeld)

WSV-ATSV Ranshofen: Stefan Huber (Torwart)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter