SV Taufkirchen/Pram weiter an der Spitze

Zum Topspiel der neunten Runde der Bezirksliga West fanden sich der Tabellenführer, der SV Raika Taufkirchen/Pram, und der Drittplatzierte, die Union Gurten 1b. Die Hausherren reisten letzte Woche zum Liga-Neuling Gilgenberg und nahmen einen Punkt mit nach Hause. Auch die Gäste konnten gegen den direkten Konkurrenten Altheim einen Punkt auf ihrem Konto gutschreiben. Die Taufkirchener zeigen in diesem Spiel aber warum sie an der Spitze der Tabelle stehen.

 

Power-Play von Taufkirchen

Zu Beginn sah es nach einem sehr ausgeglichenem Spiel im Tischlerei Gruber Stadion aus, doch die Hausherren überraschten die Gäste innerhalb von zehn Minuten mehrmals durch ein Power-Play. Das erste Mal kombinieren die Heimischen sich schön von der Mittelinie aus weg, Luca Vitale sieht den freigelaufenen Florian Schneebauer und gibt sofort auf ihn ab, der macht dann sein erstes Tor in der laufenden Saison. Taufkirchen macht weiter Druck und es fällt prompt der zweite Treffer. Wieder ist ein gutes Kombinationsspiel der Ausgangspunkt, diesmal bedient aber Balint Meszaros seinen Kollegen Tamas Szabo, für den der Abschluss dann kein großes Problem mehr ist. Doch die Hausherren haben noch nicht genug. Und nur fünf Minuten später gelingt der dritte Treffer innerhalb zehn Minuten, diesesmal darf Assistgeber Meszaros sich feiern lassen. Nach einer schönen Einzelaktion buchsiert er mit Hilfe eines Gegenspielers den Ball irgendwie im Tor. Danach gelingt es Gurten sich wieder zu fangen und eine Blamage zu verhindern. Kurz vor Halbzeitpfiff haben sie sogar noch zwei gute Möglichkeiten um den Anschluss herzustellen, doch Jakob Mantler verhindert das durch zwei großartige Paraden.

 

Gurten kommt, Taufkirchen verwaltet

In der zweiten Hälfte ziehen sich die Hausherren etwas zurück in die eigene Hälfte und machen nicht mehr den Eindruck, weiter offensiv spielen zu wollen. Das gibt den Gurtnern etwas mehr Platz und auch Spielanteile. Doch nach vorne wird es schwer für die Gäste, denn die Heimischen stehen hinten gut. Zu zwingenden Chancen kommen die Gäste nicht wirklich, liegt eben teilweise an der gut stehenden Abwehrkette von Taufkirchen, zum Teil aber auch an der Inkosequenz der eigenen Offensivabteilung. Oft wird in potentiellen Möglichkeiten zu voreilig gehandelt und man verliert den Ball zu weit vor dem gegnerischen Tor. Taufkirchen kann die Führung lange ohne große Gefahr verwalten, bis Gurten kurz vor Ende doch noch der Anschlusstreffer gelingt. Mit einer Einzelaktion kann der Abwehrriegel der Gastgeber geknackt werden und Ex-Altheimer Lukas Berer kommt aus kurzer Distanz zum Abschluss. Der Stürmer lässt Mantler dabei keine Chance. Zu mehr als einem Ehrentreffer reicht es aber nicht mehr.

 

Josef Gruber, Sportchef SV Taufkirchen/Pram:

"Wir hatten innerhalb von 15 Minuten eine sehr gute Phase und konnten durch wunderbare Spielzüge drei Tore machen. Diese Führung haben wir dann ohne groß in Gefahr zu kommen verwaltet. Kurz vor der Halbzeit hätten die Gäste noch durch zwei gute Chancen den Anschlusstreffer machen können, doch Mantler konnte sich in diesen Szenen wiederholt auszeichnen. Die zweite Hälfte war dann eher "fußballerische Schonkost". Da Gurten zu inkosequent nach vorne war und nicht durch unsere Abwehr kam, war der Sieg zu keinem Zeitpunkt wirklich gefährdet. Sie kamen maximal bis zum 20er, dann war aber stopp, und was durch kam hat Mantler gehalten. Auch wenn es keine optimale Kickerei war, ein verdienter Sieg."

 

Die Besten:

SV Taufkirchen/Pram: Jakob Mantler (Torwart) und Florian Schneebauer (defensives Mittelfeld)

Union Gurten 1b: Gabriel Schustereder (linkes Mittelfeld)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter