Dritter Sieg in Folge! WSV-ATSV Ranshofen lacht 24 Stunden von der Tabellenspitze

Ranshofen
SV Taufkirchen/Pr.

Am Samstagnachmittag empfing der WSV-ATSV Ranshofen den SV Raika Taufkirchen/Pram und wollte nach zwei Siegen am Stück einen "Dreier" nachlegen. Die Floß-Elf konnte ihr Vorhaben mit einem 2:1-Erfolg realisieren und lacht 24 Stunden lang von der Tabellenspitze. Die Taufkirchener hingegen, die nach neun Runden die Tabelle der Bezirksliga West angeführt hatten, wurden nach der dritten Pleite in Serie bis auf den fünften Platz durchgereicht.


Reitsamer schnürt Doppelpack

Rund 200 Besucher bekamen auf der Hans Wallisch Sportanlage ein Spiel auf mäßigem Niveau zu sehen. Die auf eigenem Platz in dieser Saison noch ungeschlagenen Ranshofener verschafften sich jedoch leichte Vorteile und gingen nach 20 Minuten in Führung. Markus Reitsamer war es, der die Kugel aus spitzem Winkel ins kurze Eck knallte. In Minute 35 durfte sich der 26-jährige Angreifer erneut als Torschütze feiern lassen, als Reitsamer nach einem feinen Pass von Philipp Rabmaier Gästegoalie Jakob Mantler umkurvte und mit seinem zehnten Saisontreffer auf 2:0 erhöhte. Doch 120 Sekunden später war der Ex-Tabellenführer zurück im Spiel - Balint Meszaros versenkte einen Freistoß zum 2:1-Pausenstand.

Floß-Elf bringt Führung ins Ziel

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Weilhartner bekamen die Zuschauer ein anderes Bild zu sehen. Der SVT war im zweiten Durchgang spielbestimmend und setzte die nun passiven und tief stehenden Hausherren unter Druck. Die Elf um Spielertrainer Josef Feichtinger war zwar am Drücker, die Gäste agierten aber nicht wirklich zwingend und konnten keine klaren Chancen kreieren. Patrick Hubner hätte den Sack zumachen können, Ranshofens Routinier konnte eine gute Konterchance aber nicht nutzen. Die von Abwehrchef Andreas Oberauer umsichtig organisierte Ranshofener Defensive war bis zum Schluss nicht zu knacken, zudem konnten sich die Hausherren auf den sicheren Torwart Stefan Huber verlassen. Die Floß-Elf brachte die Führung ins Ziel, feierte den dritten Sieg in Folge und darf sich bis Sonntagnachmittag über die Tabellenführung freuen.

 

Hannes Forster, Nachwuchsleiter WSV-ATSV Ranshofen:
"Ein Unentschieden wäre vielleicht gerechter gewesen, wir haben aber nicht viel zugelassen, weshalb der Sieg nicht unverdient war. Auch wenn wir nur bis Sonntag ganz oben stehen, freuen wir uns über den Sprung an die Tabellenspitze und auch darüber, dass wir aktuell über eine junge, ungemein charakterstarke Mannschaft verfügen".

 

Die Besten:  Markus Reitsamer und Andreas Oberauer (beide Ranshofen)

 

Günter Schlenkrich 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter