SV Taufkirchen übernimmt mit souveränem Heimsieg gegen die Union Taiskirchen Tabellenführung

Neben dem Spitzenreiter aus St. Marienkirchen prägen vor allem der SV Raika Taufkirchen an der Pram und die Union Raiffeisen Taiskirchen die bisherige Spielzeit der Bezirksliga-West. Am heutigen Nachmittag kam es zum Duell jener beiden Mannschaften, die zuletzt immer wieder für ansehnliche Auftritte sorgten und demzufolge den Druck auf den Leader aus dem Trattnachtal erhöhten. Auch am heutigen Nachmittag boten sich die Teams ein hochklassiges Duell, das bessere Ende hatten schlussendlich allerdings die Hausherren, die sich damit umgehend vorerst an die Spitze des Klassements beförderten.

 

Rote Karte bringt Gäste ins Hintertreffen 

Vor rund 100 Zuschauern waren es die Gastgeber, die deutlich frischer und agiler in die Partie starteten. Dabei überzeugte man vor allem mit ansehnlichen Kombinationen, die der Feichtinger-Elf immer wieder vielversprechende Einschussmöglichkeiten ermöglichten. Aus aussichtsreicher Position konnte man allerdings zunächst den Ball nicht in die Maschen befördern, was neben dem starken Gästekeeper auch der eigenen fehlenden Präzision und Kaltschnäuzigkeit im Abschluss geschuldet war. Die Gäste aus Taiskirchen hingegen, die zuletzt erst kurz vor Schluss noch eine Niederlage verhinderten, hatten sichtlich Schwierigkeiten, das offensive Potential auch auf den Platz zu bringen, zu wenig Lösungen konnten im letzten Drittel schlichtweg gefunden werden. In der 31. Minute kippte dann die Begegnung allerdings endgültig zugunsten der ohnehin dominanten Gastgeber: Zunächst traf Fabian Heger nach einem sehenswerten Spielzug zum 1:0, nur wenige Augenblicke später wurde Nikolaus Zweimüller nach einer derben Beleidigung mit glatt Rot ausgeschlossen. Auch im Anschluss war man die klar tonangebende Mannschaft, konnte vor der Pause jedoch den Vorsprung nicht mehr entscheidend erhöhen.

Hausherren machen Sack zu 

Nach dem Seitenwechsel verpassten es die Gastgeber zunächst, die numerische Überzahl auch in Zählbares umzumünzen. Dies lag vor allem daran, dass man nicht mehr jene Intensität an den Tag legte, die den Kontrahenten im ersten Durchgang noch schlichtweg überforderte. Die Hellwagner-Schützlinge konnten infolgedessen, trotz einem Mann weniger, immer besser in die Begegnung finden und übernahmen in dieser Phase auch die Kontrolle. Umso überraschender kam demnach der zweite Treffer der Hausherren in Minute 71: Luca Vitale wurde mustergültig vom eingewechselten Patrick Egger in Szene gesetzt und ließ im Abschluss dem Gäste-Torhüter keine Chance – 2:0. Eine Gegenwehr der Union Taiskirchen blieb in weiterer Folge weitestgehend aus, zu wenig zwingend blieb man in der gefährlichen Zone. Mate Földi sorgte letztlich in der Schlussphase nach einem Konter noch für den 3:0-Endstand, der zugleich die einstweilige Tabellenführung des SV Taufkirchen an der Pram bedeutete.

Stimme zum Spiel

Josef Gruber (Sektionsleiter Josef Gruber):

„Dem Ergebnis nach war es eine klare Angelegenheit. Taiskirchen hat aber insbesondere nach der Pause gut dagegengehalten, das 2:0 war dann der Befreiungsschlag für uns. Momentan schaut die Tabellensituation gut aus, man darf das aber noch nicht überbewerten.“

Die Besten: Pauschallob an die gesamte Mannschaft bzw. Luca Vitale (LM)


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter