Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Auf eigenem Platz seit über drei Jahren ungeschlagener UFC Lochen feiert 24. Sieg in den letzten 27 Heimspielen

In der sechsten Runde der Bezirksliga West empfing der UFC Lasco Lochen die Union Raiffeisen Taiskirchen zum Duell zwischen dem Zehntplatzierten und dem Tabellensechsten. Der Aufsteiger ist in der Liga angekommen, musste in der jungen Saison aber bereits drei Niederlagen einstecken, während die Taiskirchener bislang nur ein Mal den Kürzeren gezogen hatten. Doch die Mannen von Trainer Stefan Bischof sind eines der heimstärksten Teams Oberösterreichs und auf eigener Anlage seit bereits 24. August 2019 (!) ungeschlagen. Am Samstagnachmittag stellte der UFC seine enorme Heimstärke einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis und feierte mit einem souveränen 3:0-Erfolg den 24. Sieg in den letzten 27 Heimspielen. Die Runggaldier-Elf hingegen wartet in der Fremde seit 14. Mai vergeblich auf ein Erfolgserlebnis und ergatterte in den letzten fünf Auswärtsspielen nur einen einzigen Punkt.

 

Lettner bringt Aufsteiger nach 40 Sekunden in Führung

Kaum hatte der ausgezeichnete Schiedsrichter Midzic die Partie angepfiffen, brandete in der Lasco Arena auch schon Jubel auf. Die Bischof-Elf führte den Anstoß aus und startete ihren ersten Angriff. Beim daraus resultierenden Corner brachte Michael Reitsamer den Ball zur Mitte, Gerhard Lettner stand goldrichtig und stellte nach nur 40 Sekunden auf 1:0. In Minute fünf hatten die heimischen Fans den Torschrei erneut auf den Lippen, als Reitsamer alleine auf den Taiskirchener Kasten zulief, der Angreifer traf jedoch die falsche Entscheidung und suchte nicht den Abschluss, sondern spielte den Ball ab - der Pass fand aber keinen Abnehmer. Nachdem die Gästeelf von Neo-Coach Markus Runggaldier den Schock verarbeitet hatte, lieferte die Union eine starke Performance ab, dem Taiskirchener Offensivspiel fehlte jedoch die nötige Durchschlagskraft. In einem zweikampfintensiven Match entwickelte sich ein Duell mit offenem Visier, bis zur Pause bekamen die Zuschauer aber keinen weiteren Treffer serviert.

Schwab und Pär machen Sack zu

Der zweite Durchgang begann wie der erste, mit einem frühen Lochener Tor. Der Aufsteiger war nach Wiederbeginn sofort wieder gut im Spiel und erzwang in Minute 53 die Vorentscheidung, als Franz Pär auf der rechten Seite nicht zu halten war und den Ball zur Mitte brachte, Michael Schwab fackelte nicht lange und versenkte die Kugel zum 2:0. Die Lochener hatten die Siegerstraße erreicht, spielten konzentriert und druckvoll weiter und machten den Sack nach 70 Minuten endgültig zu. Bernhard Lugstein schlug einen Pass in die Tiefe, Pär war auf und davon und schob das Leder an Gästegoalie Nico Riederer vorbei. Die Hausherren nahmen nun das Tempo raus und lauerten auf Konter, spielten die Gegenstöße aber nicht konsequent zu Ende. In Minute 85 musste UFC-Schlussmann Manuel Klinger erstmals an diesem Nachmittag seine Klasse unter Beweis stellen, als der Keeper nach einem Taiskirchener Distanzschuss den Ball an die Latte lenkte. Die Bischof-Elf brachte die komfortable Führung ins Ziel und fügte ihrer beeindruckenden Heimserie ein weiteres Kapitel an.

Johannes Plainer, Sportlicher Leiter UFC Lochen:
"Die frühe Führung hat uns natürlich in die Karten gespielt, wenngleich die Taiskirchener ein bärenstarker Gegner waren und uns über weite Strecken alles abverlangt haben. Aber vor heimischer Kulisse hat unsere Mannschaft einmal mehr eine super Vorstellung abgeliefert und die sensationelle Serie fortgesetzt. Nach dem Aufstieg läuft es einen Stock höher bislang ganz gut, allerdings sollten wir auch in der Fremde anfangen, zu punkten. Vielleicht können wir dieses Vorhaben schon am kommenden Wochenende in Ranshofen realisieren".


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter