SMS Steyr entthront bei der „Premiere“ Titelverteidiger Niederwaldkirchen als UNIQA-Landesmeister

Mit der Sportmittelschule (SMS) Steyr trug sich beim heurigen Finale der oberösterreichischen UNIQA-Mädchenfußball-Meisterschaft wieder ein neuer Titelträger in die Siegerliste seit 2010 ein. Die neuen Titelträgerinnen stehen erstmals ganz oben, im Vorjahr hatten die Steyrerinnen als klare Erste in der Vorrunde in der Franckviertel-Arena Linz schon aufgezeig“, bei der Endrunde in Linz reichte es dann „nur“ für Platz fünf.


2019 traten zu den beiden Vorausscheidungen in Grieskirchen und Linz jeweils acht Teams an, womit das Starterfeld erfreulicherweise um zwei Mannschaften gegenüber dem Vorjahr aufgestockt wurde.
Aus dem „Pool“ Grieskirchen schafften die NMS Neukirchen, NMS Vöcklabruck sowie die beiden Vorjahresfinalisten, NMS Schärding und NMS Niederwaldkirchen, die Aufstieg in Endrunde in Linz.
Die SNMS Kleinmünchen, BRG Rohrbach, SNMS Bad Kreuzen und NMS Neukirchen stiegen aus der Vorrunde Linz auf.


Finalrunde: SMS Steyr mit Durchmarsch


Bei prächtigen äußeren Bedingungen gelang der SMS Steyr eine beeindruckende Erfolgsserie: Vier Siege gegen das BRG Rohrbach (1:0), NMS Vöcklabruck (3:1) , NMS Niederwaldkirchen (3:0) und die SMS Schärding (3:1) bedeuteten die Finalteilnahme und wiederum das Duell mit Titelverteidiger Niederwaldkirchen, sowie den knappsten aller Siege, 1:0. Damit war den Mühlviertlerinnen die gleiche Niederlage beschieden, die sie 2018 dem Titelverteidiger BRG Rohrbach bereitet hatten. Mit Platz fünf bei der Bundesmeisterschaft 2017 in Schwaz (Tirol) halten die Schützlinge von „Franky" Hofer übrigens den O.Ö. "Allzeitrekord", der besten Platzierung für unser Bundesland.

SNMS Bad Kreuzen verblüffte die Experten


Im Spiel um Platz drei setzte sich die SNMS Kleinmünchen gegen die NMS Schärding mit 3:0 durch, auf den Plätzen fünf bis acht landeten: BRG Rohrbach, die SNMS Bad Kreuzen, die NMS Neukirchen und die NMS Vöcklabruck.

Als erste Mannschaft aus dem Bezirk Perg nahm heuer die Sport- NMS Bad Kreuzen an der UNIQA-Mädcehn-Liga teil , qualifierte sich auf Anhieb für die "TOP- Acht" und feierte mit dem End-Rang 6 ein ganz tolles Debüt!

Witterung teilweise als Spielverderber


Durch die Wetterkapriolen im Mai mussten beide Vorrunden-Turniere verschoben werden, aber mit dem Prachtwetter am 4. Juni entschuldigte sich der Wettergott offenbar bei der Endrunde in Linz bei den Organisatoren, „Mastermind“ Karl Römer“ und  UNIQA-Liga-Landesreferentin Katharina Strauchs. Trotz Terminproblemen hatten beide Veranstaltungs-Profis wieder ganze Arbeit geleistet und einen reibungslosen Ablauf herbeigezaubert.
Am meisten strahlten natürlich die tüchtigen Fußballerinnen der SMS Steyr, denn die neuen Landesmeisterinnen vertreten Oberösterreich beim Bundesfinale von 16. - 19. Juni in Deutschlandsberg/Schwanberg.

 

Überglückliche Siegerinnen: SMS Steyr (Foto: Karl Römer) 
 
Helmut Pichler

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter