1111 Worte über Oberösterreichs Frauenfußball-Historie - Teil 2

2019 feierte der O.Ö. Fußballverband seinen 100.Geburtstag. Prägten bis in die 60er-Jahre des vorigen Jahrhunderts vor allem die Männer das Geschehen, gestalten ab dem 7. Dezennium auch die „Ballerinas“ aus Oberösterreich das Fußballgeschehen entscheidend mit. Ligaportal versucht die stete Aufwärtsentwicklung des Mädchen- und Frauenfußballs in zwei Abschnitten zu skizzieren, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, wobei Irrtümer ausdrücklich nicht ausgeschlossen werden.

 

 

2004: Gertrud Stallinger und Nina Aigner (2) sichern Österreich den 3:2-Sieg gegen die Slowakei in Senec und damit den ersten Gruppensieg Österreichs bei einer EM-Qualifikation.

Am 5. November 2005 tritt Stallinger nach der 1:3-Niederlage gegen die Auswahl Frankreichs in Langenrohr zurück. Mit 30 Toren liegt die Rohrbacherin auch 2019 noch an zweiter Stelle der ÖFB-Torschützinnenliste und wird 2006 als erste Oberösterreicherin mit dem „Bruno Pezzey Preis“ ausgezeichnet.

2006: Die Damen-Hobby-Liga Innviertel wird gegründet, ebenso die U15-Mädchenliga.

2007: FIFA-Referee Agnes Sirkka Prammer leitet als Karriere-Höhepunkt im Juni in Island das U19-EM-Halbfinale Deutschland gegen Frankreich (4:2 n.V.) .

2008: Union Kleinmünchen muss nach 28 Jahren ununterbrochenen Zugehörigkeit aus der Bundesliga absteigen.

2009: Rekordschützin Nina Aigner verpasst mit Bayern München um ein Tor den Meistertitel in der deutschen Bundesliga.
Erstmals wird die Regionsliga Innviertel installiert.

2010: Union Kleinmünchen schafft den Wiederaufstieg in die ÖFB-Frauen-Bundesliga mit einem 2:0 Auswärtssieg bei Spratzern (später SKN St. Pölten).

Zweitligist ASKÖ Doppl-Hart stellt aus Personalmangel den Spielbetrieb ein!

2012  11 Jahre nach  Nina Aigner wechselt  mit Magdalena Jakober (U. Kleinmünchen) wieder eine Landsfrau in die deutsche Bundesliga zum USV Jena.

ATSV Steyr fusioniert mit Union Wolfern 1b. 

2013:
Juni: Veronique Strablegg (SHS Lambach) krönt sich mit fünf Toren ex aequo mit zwei weiteren Spielerinnen zur Torschützenkönigin beim UNIQUA Bundesfinale in Bad Kleinkirchheim, ihre Mannschaft landet auf Platz acht unter zehn Mannschaften.

Dezember:
Die ÖFB-U17-Auswahl qualifiziert sich die  Welserin Nina Wasserbauer und Teresa Knauseder (beide Union Kleinmünchen) erstmals für eine EM-Endrunde, Wasserbauer erzielt beim 1:2 (1:1) gegen England in der 15. Minute den ersten Treffer einer Österreicherin bei einer EM-Finalrunde.

2014: Die Frauen-Landesliga wird in die O.Ö. Liga und die Landesliga aufgeteilt.
Oktober: Katharina Mayr (SV Garsten) schießt die ÖFB-U17-Auswahl mit ihrem Goldtor gegen Tschechien in der sechsten Minute in die Eliterunde!

2015: Oberösterreich erringt erstmals den Bundesmeistertitel in der Kategorie U14, die Vöcklabruckerin Lisa Kolb krönt sich mit 14 Toren zur Torschützenkönigin.

In Linz wird das Frauenfußballzentrum OÖ gegründet, um Fußballtalenten die duale Ausbildung „Matura und Fußball als Leistungssport“ zu ermöglichen.
April: Kleinmünchens U15-Mädels besiegen beim 1:0 (1:0) gegen den ASV Bewegung Steyr erstmals ein Burschenteam durch das Goldtor von Nadine Herlt.

Im November wird von Verantwortlichen der ASKÖ Kematen/Piberbach, TUS Kremsmünster und Union Pettenbach die Mädchen-Hobby-Liga initiiert.

2016 wird in Obertraun erstmals das Bundesfinale der UNIQA Mädchenfußball-Liga in Oberösterreich ausgetragen: Sandra Wöss (SNMS Ulrichsberg) wird als beste Torhüterin ausgezeichnet, ihr Team erhält den Fairnesspokal.

2017:
BORG Rohrbach erringt beim UNIQA-Bundesfinale in Tirol mit Rang fünf die historisch beste Platzierung für O.Ö.
Die gebürtigen Oberösterreicherinnen Laura Wienroither (Kapitänin), Lisa Kolb, Katharina Fellhofer, Claudia Wenger, Andrea Gurtner und Linda Mittermair krönen sich mit der Auswahl St. Pöltens in Prag zu Weltmeisterinnen im Schulfußball.

Als jüngste "Legionärin" aus Oberöstereich wechselt die 13- jährige Isabell Schneiderbauer (St. Marienkirchen/Schärding) zum 1. FC Passau. 

2018: In Windischgarsten und Wels wird die erste Runde der U19-EM-Qualifikation mit Österreich, Montenegro, Lettland und Russland ausgetragen.

2019 Oberösterreichs U14-Auswahl sichert sich den Meister-Titel in der Bundesländer-Meisterschaft.
An der neuen eingleisigen 2. Bundesliga nehmen Union Kleinmünchen A und Union Geretsberg teil.
Die ÖFB-U19-Auswahl qualifiziert sich in Windischgarsten und Bad Wimsbach in Gruppe 6 gegen Israel (2:0) und Letttland (6:0)  für die EM- Eliterunde, Schweiz gewinnt mit  1:0.

Jana Scharnböck gelingt beim CL- Sechzehntelfinale SKN St. Pölten gegen Twente (2:4) mit ihrem „Traumtor“ zum 1:4 das erste Tor einer Oberöstrreicherin in der Königsklasse.

 

 Oberösterreich wieder U14-Bundesmeister!

 

Helmut Pichler

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter