Veranstalter Kleinmünchen bringt beide Teams auf das Podest

Mit den Rängen eins und drei sichern sich am Samstag Kleinmünchens Hallen-„Zauberinnen“ den „Löwenanteil“ auf dem Siegerpodest. Bärenstark erweist sich aber auch die Mannschaft des DFC Heidenreichstein, die mit ihrem knappen Semifinalerfolg gegen Kleinmünchen 1b die Wiederholung der Vorjahres-Finalpaarung verhindert.

 

Im ersten Spiel setzt es den einzigen Verlusttreffer


In der Vorrunde startet Vorjahressieger Kleinmünchen A mit einem 4:1 gegen den niederösterreichischen Landesligaklub SC Melk und kassiert dabei das erste und schließlich auch einzige Gegentor im gesamten Turnier. Nach einem 7:0 gegen die SG Sulzemoos (Bayern), 1:0 gegen den härtesten Aufstiegskonkurrenten DFC Heidenreichstein und 3:0 gegen den SV Schwoich (Tirol) sichern sich die Linzerinnen Gruppenrang eins mit einer makellosen 12 Punkte-Ausbeute und 15:1 Toren. DFC Heidenreichstein folgt nach einem weiteren Punkteverlust beim 1:1 gegen Schwoich deutlich zurück mit 7 Punkten und 8:2 Treffern.


Zweiter Anzug bleibt auf Augenhöhe


Kleinmünchen 1b lässt dem 3:0 gegen die SPG Hagenberg/Schweinbach ein 3:0 gegen den SC Kirchasch folgen, kantert mit 6:0 gegen die bayrischen Gäste aus Baiernrain-Linden und muss erst gegen den FC Mariahilf beim 2:1 den ersten Verlusttreffer hinnehmen. Trotzdem bleiben die Schützlinge von Eva-Maria Wirtitsch mit 12 Zählern und dem nur um ein Tor schlechteren Score Kleinmünchen A „auf den Fersen“.


Halbfinale mit erster Siebener-Entscheidung


Kleinmünchens „Erste“ bezwingt die SG Kirchasch knapp mit 1:0, im zweiten Semifinale muss nach einem 1:1 zwischen Kleinmünchen 1b und dem DFC Heidenreichstein ein Penaltyschießen über den Einzug in das große Finale entscheiden: die Gäste aus Niederösterreich setzen sich schließlich mit 4:2 durch.
Im Spiel um Platz drei besiegt Kleinmünchen 1b den bayrischen Kreisligisten SC  Kirchasch mit 2:0, trotzdem haben beide Teams Grund zur Freude: Jasmin Röbl (Kleinmünchen 1b) wird von der Jury zur „besten Spielerin“ des 15. Hallencups gewählt, Keeperin Katharina Wollwöck (SC Kirchasch) zur „besten Torhüterin“ gekürt.


Und wieder gewinnt Kleinmünchen A


Im Finale haben  beim zweiten Aufeinandertreffen am heutigen Tag mit dem DFC Heidenreichstein wieder die Gastgeberinnen die Nase vorn und gewinnen mit 2:0.
Auf den Plätzen 5 - 10 folgen: SG Sulzemoos (Bayern), FC Mariahilf, FC Schwoich, SPG Hagenberg/Schweinbach, SC Melk, SV Baiernrain-Linden (Bayern).

Kleinmünchens Sektionsleiterin Andrea Binder: „Sportlich haben wir hervorragend abgeschnitten, noch mehr freuen wir uns aber als Veranstalter über das große Lob der Gäste. Beim Zuschauerinteresse haben wir weiterhin „Luft nach oben“, obwohl sich das spielerische Niveau alljährlich steigert“.

 

Helmut Pichler

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter