St. Oswalds Mädels trotzen Ausfallserie mit Mentalität und Teamgeist

In der Vorsaison mischte Aufsteiger USV St. Oswald/Freistadt in der O.Ö. Liga kräftig und sensationell an der Tabellenspitze mit, warum es im letzten Herbst nur zum 7. Rang in der "Neunerliga"  reichte, sich das Trainerteam aber trotzdem nicht unterkriegen lässt, schildert Chef-Coach Michael Tucho im ausführlichen Ligaportal-Interview. 

 
Michi, wie bilanzierst Du den vergangenen Herbst?

"Günther Reisinger und ich haben uns eigentlich nach den Turbulenzen nicht mehr erwartet. Wenn alles optimal gelaufen wäre, hätte wir uns ungefähr eine Platzierung zwischen fünf und sieben vorgestellt. Einige Verletzungen, dazu die "Babypause" von Eva Gutenbrunner, unserer verlässlichen Torjägerin, und natürlich der Vereinswechsel von Madlene Kerschbaummayr zu Kleinmünchen haben sich natürlich ausgewirkt. Solche Ausnahmefußballerinnen kann kein Team ohne Substanzverlust vorgeben. Die schwierige Situation haben wir nur durch unseren starken Zusammenhalt und unsere ausgeglichene Mentalität gemeistert. Beim 1:1 in Taufkirchen/Pram habe ich zum Beispiel drei Torhüterinnen in der Grundausstellung aufbieten müssen, eine stand dann  tatsächlich im Kasten und zwei halfen uns als Feldspielerinnen." 

In der Vorsaison seid Ihr ja zur Sensationsmannschaft der Liga avanciert?


"Als Neuling wird man möglicherweise ein wenig unterschätzt, aber ich meine, dass wir uns auch in einen „Flow“ spielten und zusätzlich auch über unsere Verhältnisse erfolgreich waren. Jetzt sind wir in einer anderen Lage, lamentieren aber nicht und akzeptieren das Jetzt genauso wie die  jahrelange Erfolgsserie."


Die O.Ö. Liga wird von einigen Teams in der vordersten Tabellenhälfte dominiert?


"Ja, Krenglbach oder die SPG Antiesenhofen/Weilbach, auch die SPG Wolfern Garsten usw. stellen Klasseteams und sind ein großes Stück von uns entfernt. Weil aber auch Spielerinnen aus höheren Klassen in die OÖ-Liga wechseln, steigt das Spielniveau, wir freuen uns echt, in dieser hochklassigen Liga dabei sein zu können. Noch besser wäre es, wenn eine Zehnerliga zustande käme, weil dann die freien Spieltermine wegfielen."


Habt Ihr Eure 1b-Mannschaft aufgelöst?

"Nein, die Mädels spielen derzeit in der Hobbyliga, dort sollen sie reifen, und werden sukzessive in den Kader integriert. Unser Einzugsgebiet für Fußballerinnen ist nicht sehr groß, deshalb pflegen wir sorgfältig unseren eigenen Nachwuchs. Wir freuen uns über regen Zulauf, finden aber immer noch Platz  für Fußball- interessierte Mädels und heissen auch "Quereinsteigerinnen" aus anderen Sportarten jederzeit herzlich willkommen."


Seid Ihr auch in der Hallensaison aktiv gewesen?


"Ja, beim traditionellen Rohrbacher Turnier, wo wir immer gerne hinfahren, haben wir mit jungen Talenten Platz drei belegt. Und beim Richard Stadler Hallen-Cup in Grieskirchen landeten wir auf Platz neun, haben aber wegen der Verletzungsgefahr etliche Stammspielerinnen geschont."


Wann fährt Ihr auf Trainingslager?

"Von kommenden Freitag bis nächsten Montag geht es nach Neuhofen/Ybbs, im Rahmen des Camps bestreiten wir auch ein Aufbauspiel."


Wie sind Eure bisherigen Tests verlaufen?


"In Schrems traten wir nach dem Ausfall von sieben Mannschaftsstützen mit U16- und U17-Spielerinnen an und verloren nicht unerwartet mit dem „Jungscharteam“ beim Mittelständler der NÖ-Landesliga mit 0:6. Trotzdem konnten die Talente wieder einige Erfahrung sammeln. Am vergangenen Wochenende schlugen wir Windischgarsten mit 2:0 (1:0), beide Tore erzielte Nadine Ecker. Im letzten Vorbereitungsspiel messen wir uns am 8. März mit Union Dorf/Pram."


Eure Ziele für die Frühjahrsmeisterschaft?


"Einfach mehr Punkte als im Herbst sammeln, den Klassenerhalt sichern und die jungen Spielerinnen schrittweise in die Kampfmannschaft einzubauen."


Im o.ö. Ladies Cup seid Ihr auch noch vertreten?


"Im Viertelfinale steht uns am Wochenende, 4./5. April, daheim mit Krenglbach wahrscheinlich das schwierigste Los bevor."


Dein Tipp für den Meistertitel?


"Platz eins wird nach meiner Einschätzung nur zwischen Krenglbach und der SPG Antiesenhofen/Weilbach entschieden, wobei ich Krenglbach im Vorteil sehe."


Organisatorisch steigt auch noch ein Höhepunkt bei Euch am Samstag, 6. Juni, mit dem o.ö. Cupfinale?


"Ja, am 6. Juni, 17 Uhr, findet in St. Oswald/Freistadt das o.ö. Ladies-Cup-Finale statt, wir werden alles daransetzen, um mit Mühlviertler Gastfreundschaft den SportlerInnen und Fans ein echtes Fest zu bereiten!"


Dazu wünsche Ich Dir, Deinem Team und Deinen MitstreiterInnen den bestmöglichen Erfolg bei Euren Vorhaben!

 

Gehen optimistisch in die Frühjahrssaison: die tüchtigen Fußballerinnen des USV St.Oswald/Freistadt (Foto: USV)

 

Helmut Pichler

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter