Union Aspach/Wildenau mit Heimkehrerinnen wieder in kräftigem Aufwind

Nach einer regelrechten Berg- und Talfahrt finden sich die Fußballerinnen der Union Aspach/Wildenau auf Rang sieben der Herbst-Tabelle der Frauen-Landesliga. Überraschenden Siegen gegen die Spitzenmannschaften aus Ottensheim, Windischgarsten und Altmünster stehen ebenso unerwartete Niederlagen gegen Peuerbach, Dionysen, SPG Scharnstein/Kremsmünster gegenüber. Ligaportal interviewte Cheftrainer Klaus Wageneder zu den Leistungsschwankungen seiner Elf und erfuhr von seiner Hoffnung auf die Rückkehrerinnen nach (unfreiwilliger) Absenz.

 

Klaus, schon der Start in die Herbstsaison war nicht gerade von Spielglück für Deine Elf begleitet?

 

"Wir traten beim späteren Herbstmeister Union Nebelberg an und fanden eigentlich sehr gut ins Spiel. Martina Sternbauer brachte uns in der 35. Minute mit 1:0 in Führung, nachdem die Torjägerin schon zuvor einige klare Torchancen vergeben bzw. die hervorragende gegnerische Torhüterin Sonnleitner den erfolgreichen Abschluss vereitelt hatte. Kurz vor dem Pausenpfiff kassierten wir durch einen Individualfehler den Ausgleich zum 1:1 und mussten nach dem Seitenwechsel auch noch das 1:2 nach einem Abspielfehler hinnehmen. Praktisch verloren wir durch 2 „halbe Eigentore“.


Und die weitere Halbsaison?


"Unser Spiel ist abhängig von herausragenden Einzelakteurinnen, bei deren Fehlen haben wir enorm zu kämpfen. Deshalb trafen uns einige Ausfälle hart: Mitte September zog sich Martina Sternbauer einen Knöchelbruch zu, Ende September verließ uns Alena Wageneder wegen eines Studienaufenthaltes in Australien, bereits ab April 2019 fiel Saskia Aigner nach einem Kreuzbandriss aus."


Reizwort: Kreuzbandriss, Deine Meinung über die Ursache?


"Da sehe ich zwei negative Komponenten: ist die Rückseite der Oberschenkel-Muskulatur nicht ausreichend stabil und gesellen sich dazu Fußballschuhe mit unverrückbaren Stoppeln, kommt es zu diesen gravierenden Verletzungen. Ich rate deshalb meinen Mädels zu Schuhen mit runden, beweglichen Stollen."


Sehr erfreulich verlief wieder Eure Teilnahme an der Fußballerinne-Wahl der o.ö. Kronenzeitung?


"Ja, Simone Burgstaller gewann die Frauenwertung mit mehr als 37.000 Stimmen, unser Co-Trainer Christian Endl eroberte bei den Trainern Platz zwei. Besonders willkommen sind uns dabei die neuen Dressen als Geschenk an die Mannschaft, nachdem es sehr schwierig ist, dafür Sponsoren zu finden."


Beim „Hattrick-Sieg“ für einer Eurer Spielerinnen hat Simone Burgstaller gewonnen, wie wurde sie auserkoren?


"Sektionsleiter Franz Streif, Christian Endl und ich einigen uns alljährlich auf eine Kandidatin je nach ihren Verdiensten um die Mannschaft, alles andere erledigen die Mädels, die auch in ihren Heimatgemeinden eifrig auf Stimmenfang gehen."


Großes Lob habt Ihr wieder für Eure hervorragende Organisation des Hallenturniers in Altheim geerntet?


"Da haben wieder alle tatkräftig  unter der Regie unserer neuen sportlichen Leiterin Lisa Hatheuer zusammengeholfen. Lisa hat leider nach einem Kreuzbandriss ihre sportliche Karriere beenden müssen, ist aber dafür derzeit auch als Juristin unsere große Stütze in organisatorischen Fragen. Sie war auch maßgeblich für die Aufstellung des Trainingslagers im Burgenland verantwortlich."


Wie waren die Bedingungen, gab es ein Testspiel?

 

"Auch witterungsbedingt haben wir es ausgezeichnet getroffen. Sportlich konnten wir mit dem 18-Frauen-Kader in Heiligenkreuz im Lafnitztal bestens trainieren, das Aufbauspiel gegen Südburgenland 1b (Future League) haben wir durch Tore von Simone Burgstaller und Stefanie Baier mit 2:1 für uns entscheiden. Technisch und taktisch waren unsere Gegnerinnen voll auf der Höhe, ich denke, es war auch ein Sieg für die Moral."


Welche personellen Veränderungen gab es in der Winterpause?


"Martina Sternbauer ist wieder ins Training eingestiegen, Alena Wageneder von ihrem Auslandsaufenthalt wieder retour. Deshalb hoffen wir alle, dass wir mit den Rückkehrerinnen wieder an Substanz zulegen können." 


Sind weitere Aufbauspiele vorgesehen?


Am kommenden Sonntag, spielen wir daheim um 14.30 Uhr gegen Münzkirchen und am 8. März, 15 Uhr, ebenfalls daheim gegen die bayrische Kreisliga-Elf Eggelfing."

Ihr startet gegen Nebelberg mit einem Heimspiel in die Meisterschaft?

"Nach der unglücklichen Niederlage im Herbst hoffen wir, uns eingermaßen revanchieren zu können...."


Deine Ziele für das Frühjahr?


"Das Mannschaftsgefüge so kompakt wie bisher halten, dann stellen sich gute Ergebnisse von selbst ein, außerdem die Spielerinnen weiterentwickeln und keinesfalls absteigen."

Danke für das ausführliche Gespräch und viel Glück für Eure sportliche Entwicklung!

Der Sieg im Test gegen Südburgenland 1b  (in Blau) sollte den "Roten" viel Auftrieb für das Frühjahr geben! (Foto: Union Aspach/Wildenau) 

 

Helmut Pichler 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter