Lembachs Liganeulinge führen zwei Wertungen in der Frauenklasse an!

Mit zahlreichen Punktegewinnen konnten die „Debütantinnen“ der Union Lembach in der Frauenklasse Nord/Ost zwar bisher noch nicht aufwarten, aber ihre sportliche Einstellung nötigt einfach großen Respekt ab. Ohne gelbe Karte führen die jungen Mühlviertlerinnen gemeinsam mit St. Stefan und der SPG Ladies Perg/Windhaag das „Fair-Play“-Ranking an, ex aequo mit dem Tabellenführer St. Stefan haben sie auch mit 8910 Zählern die meisten Punkte für die „Stammspielerinnen“- Wertung gesammelt. Ligaportal holte von Cheftrainer Gerhard Gierlinger seine Einschätzung der ersten Hälfte des „Premieren“- Jahres seiner Schützlinge ein.

 

Gerhard, auch an Dich eingangs die momentan aktuellste Frage: wie halten sich Deine Spielerinnen fit, wie ist die Stimmung in Deinem Team?

"In erster Linie halten sie sich mit dem Laufsport fit. Wir haben ihnen auch einige Home-Workout-Videos zur Verfügung gestellt. Die Stimmung ist trotz der derzeitigen Lage sehr gut, Kontakt wird über die sozialen Netzwerke wie WhatsApp, Instagram und Snapchat gehalten und auch täglich dort kommuniziert".

 Hattest Du im Herbst „hilfreiche Geister“, die Dich bei der Betreuung der Newcomerinnen unterstützt haben?

"Ja, dafür möchte ich mich auf diesem Wege nochmals recht herzlich bei Julia Gahleitner und Laura Kainberger, die mir bei den Trainings unter die Arme gegriffen haben, bedanken  und bei Samuel Böck, der die Mädchen auch zu den Spielen gefahren hat, und mich ebenfalls sehr gut unterstützt".

 Wie würdest Du Euer Abschneiden bewerten: genauso wie erwartet- eigentlich besser als erhofft- oder schlechter, als ich es mir vorgestellt habe?

"Ehrlich gesagt, hätte ich mir einen größeren spielerischen Unterschied erwartet, jedoch gingen einige Partien sehr knapp aus".

 

Endeten Spiele eigentlich entgegen dem Spielverlauf mit schmerzlichen Punkteverlusten für Euch?

"Bei zwei Spielen, gegen Kefermarkt und Kleinmünchen 1c  waren wir in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft, jedoch noch zu unerfahren, um zu punkten".

Dazu im Gegensatz: was hat Dich insgesamt am meisten positiv überrascht?

"Abgesehen vom Ehrgeiz und der Kameradschaft die spielerische Leistung".

„Das beste kam am Schluss“: mit dem 1:1 beim starken Tabellendritten SV Hellmonsödt habt Ihr zum Kehraus noch für eine faustdicke Überraschung gesorgt?

"Durch unsere spielerische Darbietung in der ersten Halbzeit und der kämpferischen Leistung in der zweiten Halbzeit haben wir uns diesen Punkt wirklich verdient. Dieses Ergebnis  war sehr wichtig als Ansporn für die leider nicht stattfindende Frühjahrssaison".

Von Euren zehn Partien in Meisterschaft und Cup haben Olivia Brandstetter, Lisa Pühringer, Sabrina Schlagnitweit, Marlene Schneeberger, Julia Schuhmann und Stefanie Schopper sogar neun bestritten, rührt daher Euer Erfolg in der Stammspielerinnen-Wertung?

 

"Ja und nein, wichtig ist der ausgeglichene Kader, da am Anfang noch sehr viele im Urlaub waren, haben einige weniger Spiele als andere".

 

Fairness ist bei Euch oberstes Gebot, trotz Unterlegenheit, oder irre ich mich da?

 

"Ja, uns ist es sehr wichtig, die Spiele fair zu absolvieren, teilweise sind wir da auch ein wenig schüchtern" (lacht).

 

Seid Ihr von schweren Verletzungen (Kreuzband, Meniskus) verschont geblieben?

"Leider wäre uns Stefanie Schopper für die bevorstehende Frühjahrsaison ausgefallen, da sie eine Meniskusverletzung hat. Lena Ilk konnte aufgrund einer gebrochenen Zehe nicht spielen".

 

Wie ist Eure Vorbereitung für das Frühjahr verlaufen, gab es ein Trainingswochenende?

"Trainingscamp  gab es leider keines, wir haben drei Mal pro Woche trainiert und sind laufen gegangen und sobald es das Wetter und der Rasen in Lembach zugelassen hat, haben wir am Fußballplatz trainiert. Im Winter fanden auch viele Trainings mit den Jungs der U14 statt. Kurz vor dem Start der Meisterschaft spielten wir ein Großfeldtunier in Wien gegen die zwei Landesligisten FC Mariahilf und den SV Heldenberg".

 

Was wünscht Ihr Euch gemeinsam für die nächsten Wochen und Monate?

"Dass wir die Fußballsaison bald wieder starten dürfen und im Herbst den ein oder anderen Punkt erobern oder gar den ersten Sieg landen".

 Danke für das interessante Gespräch, ich wünsche Euch,  dass Ihr recht bald wieder Eure Aktivitäten auf den Sportplatz verlegen könnt!

Wollen ihren Aufwärtstrend unbedingt recht bald fortsetzen: die Fußballerinnen der Union Lembach (Foto: U. Lembach)

 

Helmut Pichler 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter