Titelanwärter Vienna ließ Union Geretsberg keine Chance!

Mit 3 Kantersiegen in der Vorbereitung gegen namhafte Gegnerinnen und einem klaren 8:0 (6:0) am vergangenen Samstag im Auftaktspiel der 2. Frauen-Liga bei Union Neusiedl /See reisten die Wienerinnen ins Innviertel. In Bestbesetzung mit 7 Ergänzungsspielerinnen, darunter sogar mit der ÖFB-Rekord-Exinternationalen Nina Burger,wurden die Favoritinnen heute auch ihrer Rolle voll gerecht und profitierten zusätzlich noch vom Punkteverlust ihrer „Verfolger“ Carinthians LIWOdruck Hornets aus Spittal.

 

Geretsberg- -First Vienna FC 0:5 (0:4)

Unerwartet fanden die Gastgeberinnen in den Anfangsminuten 2 Halb-Chancen vor, die ungenützt blieben. Besser machten es die Gäste, die in der 8. Minute durch den ersten Matchtreffer von Jelena Dordic zum 1:0 und 2 Minute später durch Laura Wurzer mit 2:0 in Führung gingen. In der 17. Minute ließ Fatma Sahin das 3:0 folgen. Nun dauerte es bis zur 39. Minute, ehe Dordic zum 4:0-Pausenstand einschoss.

Dordic übernimmt die Spitze

In der 58. Minute finalisierte Dordic ihren „Triple-Pack“ und setzte sich mit nunmehr 11 Volltreffern vor Jennifer Mayr (Geretsberg) , die diesmal nicht traf (8) und Viennas Sarah Mattner-Trembleau (7 Tore) an die Spitze der Torschützinnen.

„Lehrspiel“ und „leere“ Kilometer

„Wir fanden zwar schon in den ersten Minuten 2 Torchancen vor, konnten sie nicht nützen und fanden uns dann in einem „Lehrspiel“ wieder“, gönnte Cheftrainer Andreas Meindl (Geretsberg) dem Tabellenführer neidlos den Erfolg auch in dieser Höhe. „Sicher war es auch kein Nachteil für den Tabellenführer, dass er einige Akteurinnen in seinen Reihen hat, die als Schülerinnen der Frauenakademie St. Pölten nicht vom Trainings-Stopp über mehrere Monate betroffen waren. Die Gegentreffer waren optimal herausgespielt, eine spielerisch ausgezeichnete Mannschaft die eine Gala-Vorstellung bot, und der der Meistertitel meiner Meinung nach nicht mehr zu nehmen ist.Wir werden die Gäste wahrscheinlich in nächster Zeit nicht mehr bei uns begrüßen können und waren deshalb bemüht, ihre besonderen Wünsche nach unseren besten Kräften zu erfüllen. Überspitzt formuliert könnte man sagen, wir haben heute ein „Lauftraining“ gegen einen überlegenen Gegner absolviert“, hatte der Cheftrainer seinen Humor nocht nicht verloren.

Altera Porta trotzte dem Tabellenzweiten Carinthians LIWOdruck Hornets

Obwohl in der Tabelle derzeit nur auf Rang 9 , gestalteten Kapitänin Nicole Angerer, die ehemalige Kleinmünchen-Spielerin und ihre Kolleginnen das Match gegen die favorisierten Kärntnerinnen ausgeglichen. Angerer sorgte selbst in der 49. Minute für das 1:0, der Ausgleich fiel in der 67. Minute. Die Linzerin Iris Breuter stand in der Anfangsformation und wurde in der 58. Minute gewechselt.

Bei der 0:1 (0:0)-Heimniederlage des Wiener Sport-Clubs gegen die -Wildcats 11teamsports Krottendorf aus Weiz /Stmk) kam die frühere Kleinmünchen-Stütze Vicky Strasser ab der 63. Minute im Einsatz.

4 Zähler Vorsprung und ein überragender Score

Mit 21 Punkten und 37:4 Toren hält  First Vienna FC aktuell  auf Platz 1  mit einem „Polster“ von vier Punkten gegenüber den punktegleichen Mannschaften der Carinthians LIWOdruck Hornets (17/21:11) und Wildcats 11teamsports Krottendorf (17/18:10). Rang 4 nimmt LUV Graz nach einem 3:1 gegen Neusiedl mit 16 Zählern ein; zum Abschluß der 8. Runde empfängt morgen Union Kleinmünchen um 11.00 Uhr auf eigener Anlage RW Rankweil.

Dr. Helmut Pichler

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter