Linzerin Linda Mittermair: „Langsam nervt der 4. Platz!-Teil 2)

Mit ihren 3 Volltreffern war Flügelflitzerin Linda Mittermair am vergangenen Wochenende maßgeblich am 6:0 (2:0) Kantersieg des USV Neulengbach gegen den SV Horn beteiligt. Als „Belohnung" für ihre Sonderleistung wurde die Oberösterreicherin auch ins „Team der Runde“ gewählt. „Ligaportal“ wollte von der ÖFB U 19- Internationalen unter anderem wissen, wann sie ähnlich erfolgreich war, ihre Erfahrungen mit Burschenteams und welche Zukunftspläne die Oberösterreicherin hegt- Teil 2):

 

Generell: wie lautet Deine Philosophie von Fußball?

„“Als Offensivspielerin“ bin ich natürlich auf Angriff ausgerichtet, tendiere aber dazu, das Spiel in erster Linie zu ordnen, was vom rechten Flügel sicher schwieriger ist, als aus der Mitte, wo ich auch öfter eingesetzt werde“.

Hattest Du je Vorbilder?

„Ja, es war Arjen Robben, dessen Patenthaken und Tempo mich immer fasziniert hat. Und ich habe auch versucht, seinen Spielstil zu imitieren, musste aber feststellen, dass er den Ball so eng am Fuß führt und ich zwar seinem Tempo nacheifern, aber seinen kaum vorhandenen Minimalabstand zur Kugel doch nicht schaffen werde (lacht herzhaft)".

Musstest Du Dich schon mit schweren Verletzungen herumschlagen?

„Gottlob nein, ich bin höchstens einmal 1 Woche nicht einsatzfähig gewesen.“.

Wie würdest Du Deine Zeit bei der Union Kleinmünchen beschreiben?

„2015 bin ich vom gemischten Burschenteam des ASKÖ Leonding bis 2018 zum Linzer Bundesligisten gewechselt und habe gleichzeitig an der Fußball-Akademie St. Pölten begonnen. Diese Schritte in die Bundesliga waren absolut richtig und wichtig und ich wollte auch weiterhin in meiner Heimatstadt Linz spielen. Bei Kleinmünchen hatten wir eine starke Mannschaft mit Knauseder, Wenger, Kolb usw. und wurden 2015/16 Vierte, 2016/17 und 17/18 jeweils Fünfte in der Topliga“.

Von den Linzerinnen bist Du 2018 nach Neulengbach gewechselt, was war der Hauptgrund dafür?

„Kleinmünchen verlor einige dieser sehr guten Teamkolleginnen, und ich wollte den nächsten Schritt setzen. Zur Wienerwaldelf bin ich übersiedelt, weil sie doch noch um ein Quäntchen besser spielten, immer in den Top-Drei landeten und sich sehr um mich bemühten“.

Wenn ich nicht irre, hast Du im Vorjahr in St. Pölten maturiert, studierst Du jetzt?

„Matura ist richtig, Studium noch nicht, derzeit bin ich in der Firma, für die auch meine Mama arbeitet, geringfügig beschäftigt. Für ein späteres Studium habe ich Pläne, die in Richtung Journalismus, Medienarbeit gehen, aber zuerst habe ich mir jetzt ein Jahr „Auszeit“ verordnet, wo ich herausfinden will, wohin die Reise eigentlich gehen soll“.

Deine größten Erfolge im Fußball bisher, bleibt das große Ziel: A-Team?

„Bundesstitel und Schulweltmeisterschaft waren sicher „gewichtig“, aber ich habe auch jede ÖFB- U 17 und U19-Teamberufung und einige Länderspiel Tore als großen Erfolg empfunden. Das ÖFB-A-Team bleibt natürlich ein Ziel, das man nicht aus den Augen verliert, aber der Kader von Irene Fuhrman ist gerade auf meiner Position schon sehr gut bestückt.“

Trägst Du Dich mit Auslandsplänen?

„Wenn es klappt, wäre ich nicht abgeneigt, dazu müssten aber auffällige, konstante Leistungen bei Neulengbach kommen. Für ich ist ein solcher Transfer kein Muss und wäre dann richtig erstrebenswert, wenn ich ein Studium damit kombinieren könnte. Nur des Fußballs wegen reizt es mich nicht und man muss auch klar sagen, dass in der Planet Pure Frauen-Bundesliga speziell von den Top-Vier jede Woche sehr guter Fußball geboten wird. Dazu kommt jetzt auch noch das verstärkte Engagement von den Männer- als Träger-Vereinen und mit dem First Vienna FC in der nächsten Saison sicherlich ein hochinteressanter „Neuling“ mit Chancen auf einen Mittelfeldplatz.“

Könnte Dich ein Engagement beim LASK von einem Auslandstransfer abbringen?

„Derzeit sicher noch nicht, aber in 5,6 Jahren, wenn es die Linzerinnen ganz nach oben schaffen, könnte ich es mir schon vorstellen. Ich wohne ja in Linz, habe da meine Familie und meine Freunde“.

Schafft Deiner Meinung nach das ÖFB-A-Team auch den Sprung zur Frauen-WM- 2023?

„Ich hoffe es sehr, England ist zwar nicht nur Gruppen-Favorit, sondern für mich auch Titelanwärter, über die Play-off-Runde müsste es aber für Österreich zu schaffen sein. Unser Kader ist jedenfalls sehr gut“.

Hast Du noch Kontakt zu ehemaligen Absolventinnen der Fußball-Akademie St. Pölten?

„Ja, mit Maria Plattner (Turbine Potsdam), Celina Degen (TSG Hoffenheim) und meiner Vereinskollegin Lisa Kolb“.

Deine größten Wünsche und Ziele in nächster Zeit?

„Wie der von den meisten Menschen, „Abschied vom Virus“, dann möchte ich später meine Studienpläne realisieren und mit Neulengbach unter den Top 3 oder noch besser landen!“

Danke für das aufschlussreiche Gespräch und viel Glück bei all Deinen Plänen!

 

Möchte im Neulengbach-Trikot auf dem „Podest“ landen: Linda Mittermair(Foto: Herbert Redhanner, Vöcklabruck) 

Dr. Helmut Pichler


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter