Vereinsbetreuer werden

SPG Kleinmünchen/BW Linz wartet zum Titelkampf mit 2 prominenten Heimkehrerinnen auf!

Namhaft verstärkt hat sich in der Winterpause der Vizemeister der 2. Frauen-Bundesliga, SPG Union Kleinmünchen/FC BW Linz. Darüber und weitere personelle Veränderungen sowie die Ziele im Frühjahr gibt Cheftrainer Gerald Reindl im „Ligaportal“ Auskunft:

 

Gerry, für das Frühjahr verstärken Euch mit Aurelia „Reli“ Zeilinger und Christina „Chrisi“ Pesendorfer zwei sehr bekannte Fußballerinnen, frühere Stützen Kleinmünchens, wie kam es zu den Transfers?

„Bei Aurelia war bekannt, dass sie zum Abschluss ihrer aktiven Karriere in ihre Fußballheimat zurückkommt. Dazu hat Aurelia bereits mit ihrer Trainerausbildung begonnen und wird demnächst das FFZ -OÖ- Betreuerteam verstärken. Somit lassen sich für sie beide Aufgaben gut verbinden. Bei Chrisi war es überraschender, leider verlief für sie das Amerika-Abenteuer nicht so, wie sie es sich vorgestellt hat. Wir freuen uns sehr, dass beide wieder zurück in unserer Fußball-Familie sind".

Was erwartest Du Dir von Pesendorfer, die an der Fresno Pacific University in Kalifornien tätig war?

„Persönlich erwarte ich, dass sie an ihren Fähigkeiten weiterarbeitet. Sie ist sehr jung und noch lange nicht an ihrer Leistungsgrenze angekommen. Für das Team wird sie Stabilität in der Defensive einbringen, sowie gute Überzahlsituationen im Offensivspiel erzeugen“.

Zeilinger hat den ÖFB-Trainerkurs absolviert, wird sie Euch auch als Betreuerin zur Verfügung stehen?

„Ja, in unserer Akademie. Dort möchten wir sie sehr unterstützen und weiter ausbilden“.

Bleibt ihr Papa, Wolfgang, ebenfalls weiter bei Euch als Trainer?

„Wolfi wird weiterhin die Mädels mit Individualtraining betreuen. Es ist einfach unglaublich, was er mit seiner Erfahrung den Mädels beibringt“.

 

Herzlicher Empfang für Zeilinger (2. von links) und Pesendorfer durch Gerald Reindl (ganz links) und Thomas Wüest (Foto- Credit: Eugen Dickinger)

Gibt es bei den Spielerinnen weitere Zugänge, obwohl Ihr Euch im Herbst als kompaktes Kollektiv bewährt habt?

„Nein, wir haben ein junges und großartiges Team mit Riesenpotential, dies gilt es zu fördern und zu entwickeln. Der von uns seit Jahren eingeschlagene Weg, zu den besten Ausbildungsvereinen zu gehören, wird auch in der Gemeinschaft mit dem FC Blau-Weiß Linz weiterhin gelebt. Eva Lindner (von der SPG Hagenberg/Schweinbach), Viktorija Mitrovic (TSV Ottensheim) und Maria Pernegger (LSC Linz) verstärken unser 1b-Team, um Doppelbelastungen mancher Spielerinnen, nach den zahlreichen Sommerabgängen, zu minimieren".

Verlassen Euch auch Spielerinnen?

„Ja, Aiyana Böker geht zurück nach Ottensheim, wir bedanken uns für die Zeit bei uns und wünschen ihr alles Gute!“

Ihr seid punktemäßig knapp am steirischen Tabellenführer Wildcats Teamsport 11 Krottendorf dran, ist für Euch der Titel drinnen?

„Unsere gemeinsame Zielsetzung ist ein Platz unter der ersten 3, dieses Ziel mit der jungen Mannschaft zu erreichen, ist ohnehin sehr ambitioniert. Sollten wir tatsächlich gegen Ende der Saison im Rennen sein, werden wir es versuchen“.

Wann war Trainingsbeginn, wie hat Ihr bisher die Winterpause genützt?

„Seit 11. Jänner sind wir im Trainingsbetrieb, momentan wird an der athletischen Performance gearbeitet. Im Trainingslager folgt der taktische Feinschliff, so dass wir am 6. März (11 Uhr) daheim im SPORT.LAND.NÖ-Frauencup gegen den Bundesligisten SPG Altach/FFC Vorderland gut vorbereitet in unser erstes Pflichtspiel gehen können“.

Werden im Testspiel am kommenden Samstag um 12.00 Uhr in Auwiesen gegen den Erstligisten SKV Altenmarkt die Neuzugänge schon zum Einsatz kommen?

„Ja, das wäre schon so geplant!“

Dein größter Wunsch in sportlicher Hinsicht für die nächsten Monate?

„Dass alle gesund und verletzungsfrei bleiben und sich im Frühjahr sportlich weiterentwickeln können. Dazu würde mich über die eine oder andere Einberufung in ein ÖFB-Nationalteam freuen oder mittelfristig einen Transfer wie der von Laura Wienroither zum FC Arsenal London.“

DANKE für Deine aktuellen Infos und viel Glück, dass zumindest einige Deiner Wünsche auch in Erfüllung gehen!

„Joker“ Birglechner traf bei erstem A- Team-Einsatz!

Beim 9:0 (3:0)-Kantersieg des SKN St. Pölten im Testspiel gegen den SV Neulengbach wurde die frühere Kleinmünchen-Akteurin Viktoria Birglechner in der 70. Minute eingewechselt und traf nur 6 Minuten später zum 9:0-Endstand. Das große Talent war 2018/19 auch in der Frauenklasse bei HAKA Traun aktiv.

Helmut Pichler


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter