Vereinsbetreuer werden

Comeback-„Königin“ Lisa Kolb schaffte es immer wieder!

Ihr Jubel nach der Nominierung in das endgültige Aufgebot für die Frauen-EM in England war groß, nun trübte vor 3 Tagen eine schlechte Nachricht die Hoffnung auf einen Einsatz der Flügelflitzerin Lisa Kolb. Wegen eines positiven Corona-Antigen-Schnelltests konnte die ÖFB-Junginternationale noch nicht in das EM-Austragungsland fliegen. Anlass genug für das „Ligaportal“, die mit „Hürden“ gespickte Erfolgsgeschichte der 21- jährigen Spitzenfußballerin aus Vöcklabruck (178 Tore in 191 Spielen!) zu skizzieren:

Erste Auszeichnung durch Österreichs Fußball-„Ikone“ Herbert Prohaska

Ihre Karriere begann die Vöcklabruckerin schon mit sechs Jahren beim Vöcklabrucker SC, spielte dort bei den Buben im gemischten Team und erweckte 2012 bundesweite Beachtung, als sie beim Bundesfinale in Wien in ihrer Altersgruppe den Fußball-Technik-Bewerb „Superdribbler“ gewann. Dafür wurde die Edeltechnikerin sogar von Österreichs Fußball-Idol Herbert Prohaska ausgezeichnet. Als „Musterschülerin“ glänzte Lisa im Landesausbildungszentrum (LAZ) Vorkader Gmunden und im Hauptkader des Landesausbildungszentrum Wels in den Saisonen 2013/14 und 2014/15.

Torschützenkönigin und Bundesmeisterin

Mit 14 Volltreffern sicherte sich die Torjägerin 2014/15 die „Krone“ bei in der U 14- Bundesmeisterschaft und war damit maßgeblich am Sieg folgender Oberösterreich-Auswahl beteiligt.

Sarah Pum; Annabel Schasching, Nicole Beneder, Laura Kainberger, Kapitänin Jana Kofler, Luna Froschauer, Claudia Wenger, Linda Mittermair, Sabrina Mair, Lisa Kolb, Paula Gaugl; Andrea Gurtner, Franka Hauser, Lisa Maria Steiner, Carina Sonnleitner, Christina Fuchs.

Feinschliff in St. Pölten

Im Herbst 2015 wurde die Vorzugsschülerin in das „Nationale Zentrum für Frauenfußball in St. Pölten aufgenommen, parallel spielte sie bei Burschen der Union Vöcklamarkt und führte als beste Torschützin Mit zwölf Toren aus acht Spielen führt Lisa Kolb ihre Mannschaft zum souveränen Herbst-Titel mit 28 Punkten vor Pettenbach (19) und Vorchdorf (13).

Früher Wunsch zu einer EM-Endrunden-Teilnahme

Bereits im November 2015 erklärte Lisa: „Für die nächsten beiden Jahre ist es mein großes Ziel, in die U17-Nationalmannschaft aufgenommen zu werden. Und dann möchte ich mit diesem Team eine EM-Endrunde erreichen".

Sensationelles ÖFB- U16- Teamdebüt und Wechsel zum Bundesligisten Kleinmünchen

Im Februar 2016 feierte die junge Goalgetterin einen einmaligen Einstand im ÖFB-U16-Team, übrigens unter der Leitung von Betreuerin Irene Fuhrmann: beim Vier-Nationen-Turnier auf Malta brachte Kolb Österreichs Auswahl schon in der zweiten Minute gegen Aserbaidschan in Führung, Jelena Dordic (Parndorf) fixierte mit einem Doppelpack in der 37. (Elfer) und 47. Minute den Endstand. Ebenfalls in der Startelf standen damals die Oberösterreicherinnen Jana Kofler (SV Pichl) und Claudia Wenger (USV St. Ulrich), die ebenso wie Kathi Fellhofer (Union Kleinmünchen, ab der 46. Minute) und Linda Mittermair (ASKÖ Leonding, ab der 75. Minute) ihr erstes Länderspiel für Österreich bestritten. Beim 2:0 (1:0) gegen Malta war Kolb erneut erfolgreich, Mittermair traf ebenfalls.

 

Strahlte über ihren „Doppelpack im „jüngsten Nationalteam: Lisa Kolb (Foto: privat)

Herbst 2016: Wechsel nach Kleinmünchen

Im Herbst wurde die Torjägerin in die U17- Nationalmannschaft aufgenommen und schoss beim 7:0 gegen Mazedonien ihr erstes „Pflichttor“, dem beim Qualifikationsturnier 2 weitere und insgesamt mehr als 25 Tore für das ÖFB-U17-Team folgten.

Im neuen Verein Union Kleinmünchen glänzte die Vöcklabruckerin so intensiv, sodass die „Newcomerin“auf Anhieb ins Team der Herbst-Saison und der gesamten Meisterschaft 2016/17 gewählt wurde.

Beste Spielerin beim Ernst Weber Event in Linz

Beim traditionellen „Ernst-Weber-Futsal-Hallenfußball-Bewerb“ in der Linzer Tips-Arena wurde Lisa als "beste Spielerin des Turniers" ausgezeichnet.

In Prag zur Schulweltmeisterin gekürt

Kapitänin Laura Wienroither, Lisa Kolb und ihre „Landsfrauen“ Andrea Gurtner, Kathi Fellhofer, Linda Mittermair und Claudia Wenger hatten bei den Schul-Weltmeisterinnen in Prag mit einem 5:0 im „großen Finale" gegen Frankreich den Titel geholt, nachdem im Halbfinale Deutschland durch einen Treffer von Lisa Kolb mit 1:0 bezwungen wurde.

Mit Union Kleinmünchen auf Spitzenplätzen der Frauenbundesliga

 

Lisa Kolb nahm nächste Stufe auf der Karriere-Leiter  im Dress des Linzer Traditionsvereines (Foto: Herbert Redhammer)

Nach 2 fünften Plätzen in der Frauen-Bundesliga mit Union Kleinmünchen übersiedelte Kolb im Sommer 2018 zu Sturm Graz, die Fortsetzung ihres sportlichen Höhenfluges verhinderte aber ein hartnäckiges Rückenleiden, das sie zu einer Spielpause vom Frühjahr 2019 bis zum Sommer 2020 zwang.

Der Wille zum Comeback war aber stärker

Der SV Neulengbach engagierte die Oberösterreicherin trotz ihres Ausfalls im Herbst 2019 und sollte später dafür belohnt werden. 2020 legte sie an der ÖFB-Frauen-Akademie die Matura ab, übrigens mit Auszeichnung! und fasste auch wieder Hoffnung, sportlich in den gewohnten Tritt zu kommen.

„Ich wollte unbedingt wieder spielen“, motivierte sich die schlanke Stürmerin mit dem großen Kämpferherz. Nach ersten Versuchen im Frühjahr 2020 stieg sie am 27. September 2020 in der 3. Runde in die Meisterschaft der Planet Pure Frauen-Bundesliga ein.

Für alle Mühsal reichlich belohnt

Die Erfolge und Ehrungen der letzten Jahren sind noch in frischer Erinnerung…..

2020/21 gelangen der „Knipserin“ in 11 Spielen 16 Tore, damit krönte sie sich zur Torschützenkönigin der Planet Pure Frauen-Bundesliga und verhalf dem USV Neulengbach zu Rang 5, den sie aber unbedingt verbessern wollte. Von den Trainern wurde sie zur „Fußballerin des Jahres“ gewählt und auch mit dem „Bruno-Pezzey“-Preis ausgezeichnet.

Wechsel in die deutsche Bundesliga

Im Sommer 2021 glückte zwar ihr Transfer zum deutschen Bundesligisten FC Freiburg, aber eine Blessur stellte sich ein und verhinderte den sofortigen Start in der deutschen Elite-Liga. Nach einigen Runden war es aber soweit und Lisa wurde mittlerweile in 12 Spielen eingesetzt, wobei ihr am 13. März gegen Carl Zeiss Jena beim 7:1-Sieg Freiburgs der ersten Bundesligatreffer gelang.

A-Team-Debüt gegen Frankreich

Beim überraschenden 0:0 der ÖFB-Auswahl im Heimspiel gegen Favorit Frankreich durfte Kolb erstmals einige Minuten A-Team-Luft „schnuppern“, brachte es bisher auf 8 (auch Teilzeit-)Einsätze und schoss nach genialem Zuspiel ihrer „Bezirks-Landsfrau“ Laura Wienroither beim 3:0 gegen die Schweiz in der Frühjahrsvorbereitung ihren ersten A-Team-Treffer.

Hoffnung auf das Happy-End stirbt nie

Wenn jemand in seiner sportlichen Laufbahn schon so große Hürden überwunden hat wie Lisa Kolb, besteht kein Zweifel, dass sich auch die jüngste „Delle“ korrigieren läßt. Und wenn schon nicht bei der EM 2022, dann bei der WM 2023 oder der EM 2025.

Viel Glück und alles Gute, Lisa!

Helmut Pichler


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter