„Standards-Queen“ Schasching mitten in der EM-Entscheidung

Mit 3:0 (2:0) setzte sich Mittwochabend die weibliche ÖFB-U17-Auswahl gegen Wales in Stegersbach im zweiten Spiel der „Eliterunde" durch, womit die Schützlinge von Coach Markus Hackl ihre Anwartschaft auf den Gruppensieg und dadurch die Qualifikation für die Endrunde wahrten. Oberösterreichs Vertreterin Annabel Schasching aus St. Aegidi stand dabei in der Offensiv-Doppelspitze stets im Fokus und spielte über die gesamte Distanz.

 

Frühe Führung durch Croatto

Die jungen Österreicherinnen starteten überfallsartig mit einer Eckball-Serie, wobei stets Schasching die Ausführung übernahm. Dabei zirkelte die St. Pölten-Akteurin die Corner so gefinkelt vor das Tor der Britinnen, dass sich diese wieder nur mit Eckbällen abzuhelfen wussten. Schon in der vierten Minute waren die Angriffsbemühungen der Gastgeberinnen von Erfolg gekrönt: Außenverteidigerin Michaela Croatto hob aus kurzer Distanz den Ball über die Torhüterin zum 1:0  ins Netz. Schasching war als Corner-„Schützin vom Dienst" weiter sehr gefragt, insgesamt lautete das Eckenverhältnis 12:0 für Österreich. In der 20. Minute wurde der erste Angriff der Waliserinnen bei  insgesamt nur drei erfolgversprechenden Offensivaktionen der äußerst defensiven Gäste registriert.


Auch Wienerroither und Schasching treffen

Schaschings Sturm-Partnerin Katja Wienerroither stockte in der 31. Minute die Führung auf 2:0 nach einem Angriff über links mit feinem Abschluss hoch in die kurze Ecke ab. Auch nach dem Seitenwechsel rollte das Spiel wie auf einer schiefen Ebene Richtung Wales, in der 54. Minute war Schasching ihrem erstem Treffer in der Eliterunde sehr nahe, wurde aber im letzten Moment abgedrängt. Schon gegen Finnland hatte die Allrounderin mit viel Schusspech  nur die Latte getroffen. Neun Minuten später ließ sich die Innviertlerin aber dann die große Chance nicht entgehen, indem sie einen Foul-Elfmeter sicher zum 3:0-Endstand verwandelte.
Österreich spielte mit: Krammer (T) - Magerl (77. Dorn), Salzgeber, Kröll (Kapitänin), Croatto - Pfanner (65. Hillebrand), Brunmair, Sarac (77. Wurzer), Purtscheller (83. Kraker) - Schasching, Wienerroither (64. Edlinger).

Teamchef Hackl zeigt sich mit der Leistung seiner Spielerinnen zufrieden: "Wir haben verdient gewonnen. Das frühe 1:0 war wichtig, um das Spiel etwas ruhiger anzugehen, das eine oder andere Tor mehr hätte schon sein können, aber mit einem Sieg am Samstag wären wir bei der EM dabei."


„High noon" am Wochenende

Zwischen Belgien, das sich durch einen „Last-Second-Treffer" (94. Minute) gegen Finnland trotz Überlegenheit erst am Ende der Nachspielzeit durchsetzen konnte, und Österreich fällt am kommenden Samstag, 15 Uhr, in Stegersbach die Entscheidung über den Sieg in der Gruppe 7. Belgien führt mit 6 Zählern vor Österreich (4), nur ein voller Erfolg beschert der Hackl-Elf das Ticket zur Finalrunde der besten acht Europas nach Bulgarien.

 
Helmut Pichler

Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter