Nur Bayern München und Wolfsburg konnten heute ihrer Rolle als Gastgeber gerecht werden!

Vier von 6 Partien der 13. Runde der 1. deutschen Frauen-Bundesliga fielen den witterungsbedingt „bescheidenen“ Platzverhältnissen zum Opfer. Nur auf dem Campus des FCB in der bayrischen Landeshauptstadt und im AOK Stadion Wolfsburg rollte der Ball:

Bayern München – Werder Bremen 7:0 (3:0)

Nächstes „Opfer“, nächster Kantersieg: im 14. Meisterschaftsspiel blieb der Tabellenführer nicht nur zum vierzehnten Mal siegreich, sondern überschritt beim Score auch erstmals die 50-Tore Marke und „polierte “ das Torverhältnis auf 54:2 auf. Lea Schüller landete einen „Dreierpack“, Klara Bühl, Lina Magull, Carolin Simon und Marina Hegering trafen ebenfalls für die Münchnerinnen, die wegen der Länderspielpause ihre Jagd auf die Meisterschale erst am 7. März in Freiburg fortsetzen.

ÖFB- Trio beendete vorzeitig den ungleichen Fight

Carina Wenninger (Bayern) wurde ebenso wie ihre Nationalteam-Kollegin Katharina Schiechtl (Bremen) ab der 63. Minute geschont, Sarah Zadrazil(München) spielte noch bis zur 73. Minute.

VfL Wolfsburg- TSG 1899 Hoffenheim 1:0 (0:0)

Die „Verfolgerinnen“ des Leaders mühten sich bis zur Pause vergeblich, gegen die Elf aus Sinsheim zu einem erfolgreichen Torabschluss zu kommen. Mit den beiden ÖFB-Stützen Nicole Billa und Katharina Naschenweng in der Startelf versuchte der Tabellendritte, immer wieder erfolgreich, schon früh die Angriffe der Gastgeberinnen zu unterbinden. Dabei wurden die Räume sehr eng gehalten, sodass das Starensemble sein Kombinationsspiel nicht entfalten konnte. Im Gegenzug kamen die Gäste sogar zu einigen Konterchancen, die aber ebenfalls nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten. In der 55. Minute konnte dann Svenja Huth aus einem Gedränge die Führung für den Tabellenzweiten erzielen. In der 74., 81. und 87. Minute scheiterte Hoffenheim in einem Spiel auf Augenhöhe ganz knapp an einem möglichen Ausgleichstreffer, in der 83. Minute traf Lena Goeßling bei einem Elfmeter nur die Stange und vergab dabei den zweiten Treffer für den Champions-League-Fighter, in dessen Reihen ab dem Sommer 2021 mit Tabea Waßmuth und Lena Lattwein zwei große Stützen der TSG 1899 Hoffenheim stehen werden.

Torjägerinnen: Billa weiter deutlich voran

Nicole Billa blieb erstmals seit längerem diesmal ohne Torerfolg und wurde in der 81. Minute getauscht, führt aber weiterhin mit 17 Treffern das Ranking der besten Torschützinnen vor Laura Freigang (Frankfurt, 11)) und Zsanett Jakabfi (VfL Wolfsburg, 10) an.

Unverändert 5-Punkte "Polster" für die Bayern-Frauen

Bayern München führt mit 42 Punkten vor dem VfL Wolfsburg (37) und der TSG Hoffenheim (28), die zwei Spiele mehr als der Vierte,Turbine Potsdam (22) ausgetragen hat. 

Die Begegnungen: Eintracht Frankfurt- SGS Essen (am Freitag), MSV Duisburg- Bayer 04 Leverkusen, Turbine Potsdam- SV Meppen und SC Freiburg- SC Sand mussten wegen Unbenützbarkeit des Platzes abgesagt werden.

Dr. Helmut Pichler

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter