„Alle Neune“ für Oberösterreicherin Laura Wienroither-EURO winkt!

Just bei ihrem 9. Länderspieleinsatz musste die TSG 1800 Hoffenheim-Legionärin Laura Wienroither aus Frankenburg heute mit ihren ÖFB- Teamkolleginnen gegen den Weltrangliste-Fünften und WM-Dritten Schweden eine empfindliche Niederlage einstecken. Die Nordländerinnen zogen ihr schnörkelloses Spiel von der ersten bis zur letzten Spielminute durch, dabei kamen ihre körperliche und technische Überlegenheit gegen die ersatzgeschwächten Österreicherinnen deutlich zum Ausdruck. Mehr als ein "warmer Regen" nach der kalten Dusche: im Abendspiel setzte sich Finnland in der 93. (!) Minute mit 1:0 gegen Portugal durch und bescherte damit der ÖFB- Auswahl vorzeitig fast schon das Fix-Ticket für die Frauen-EM-Endrunde, die 2022 durchgeführt wird. 

 Österreich- Schweden 1:6 (1:4)

Vom Start weg war unverkennbar, dass die Olympia-Silbermedaillen-Gewinnerinnen von 2016 über die größere Routine und Ruhe am Ball verfügen. Kapitänin Carolin Seger wies mit 209 Länderspielen allein mehr Einsätze als die beiden führenden Österreicherinnen: Sarah Puntigam (105) und Carina Wenninger (100) auf, auch Nilla Fischer liegt mit 183 Einsätzen noch deutlich vor dem ÖFB- Duo.

Neben Laura Wienroither als rechter Verteidigerin stand mit „Debütantin“ Jasmin Pal, Carina Wenninger, Virginia Kirchberger und Kathi Naschenweng zwar eine vollständige Abwehrreihe aus der deutschen Bundesliga für Österreich im Einsatz, trotzdem war insbesondere in den Anfangsminuten der Druck Schwedens für die "Legionärinnen-Elf" Österreichs kaum zu bremsen. So konnte Wienroither in der 4. Minute gerade noch erfolgreich abwehren, in der 9. Minute half aber nur eine „Textil-Bremse“ gegen ihre Gegenspielerin. Die Allrounderin setzte ihrerseits in der 11. Minute Laura Feiersinger auf der rechten Flanke mit einem schönen Pass in Szene und orientierte sich in der 12.Minute selbst in den schwedischen Strafraum, allerdings vergeblich. Auffällig war, dass Schweden die Angriffe hauptsächlich über die rechte Flanke vortrug.

Ausgleich per Kopf durch Kirchberger

Bayern Legionärin Sarah Zadrazil versuchte nach der Anfangsoffensive des Favoriten das Spiel der Fuhrmann-Elf etwas zu ordnen, in der 20. Minute führte allerdings nach einem Corner ein Kopfball zum 0:1. Nur 5 Minute später gelang den nun etwas offensiveren Österreicherinnen durch Virginia Kirchberger ebenfalls nach einem Eckball Ausgleich zum 1:1.

Ein „Stockfehler“ von Kathi Naschenweng führte i der 34. Minute zum 1:2, 2 Minute später wurde die gut postierte Laura Wienroither leider im Strafraum der Schwedinnen nicht angespielt und damit eine gute Möglichkeit vergeben. 1 Minute später fiel erneut nach einem Kopfball das 1:3. Mit

einem Fernschuss versuchte Wienroither in der 38. Minute ihr Glück, verfehlte aber das Gehäuse. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erzielten die überlegenen Nordländerinne schließlich auch noch das 1:4.

Offensivbemühungen blieben leider erfolglos

Barbara Dunst wurde in der 48. Minute von Laura Wienroither ideal eingesetzt, traf aber nur in Bedrängnis das Außennetz. 52. Minute: nachdem Wienroither erfolgreich nachgesetzt hatte, wurde es im Strafraum der Schwedinnen einmal brenzlig, aber in letzter Sekunde fehlte Österreich auch das nötige Spielglück. Laura Feiersinger kann mit einem platzierten Schuss in den rechten Torwinkel Schwedens Torhüterin nicht überlisten. Auf der Gegenseite konnte Wolfsburg-Legionärin Fridolina Rolfö einen Stanglpass von rechts kann zum 5:1 verwandeln. Dabei unterlief Wienroither der einzige gröbere Fehler in diesem Spiel, weil sie nicht konsequenter abwehrte. Ungeachtet des Spielstandes kämpfte die Verteidigerin aber unverdrossen weiter, gewann einige Zweikämpfe.

Pal parierte einen Elfmeter

Nach einem Handspiel einer Offensivspielerin im eigenen Strafraum verhängt die Schiedsrichterin in der 68. Minute einen Penalty gegen Österreich, den Keeperin Jasmin Pal bravourös abwehrte. Weitere starke Paraden der Neo-Torhüterin hielten den Spielstand bis zur 81. Minute unverändert, ehe nach einem Fehler im Mittelfeld Schweden den Endstand von 6:1 fixierte. In der 90.Minute versucht nochmals Wienroither mit einem Gewaltschuss das Ergebnis zu verbessern, es blieb bei der guten Absicht.

„Gebrauchter“ Geburtstag für Sarah Zadrazil

Mittelfeld-Regisseurin hätte sich ihren heutigen 28. Geburtstag wahrscheinlich anders vorgestellt, trotzdem: Kopf hoch und Alles Gute!

Immerhin gratulierten neben ihrer steirischen Bayern München-Teamkollegin Carina Wenninger auch ihre schwedischen Gegnerinnen und sonstigen Münchner Mitspielerinnen: Amanda Ilestedt und Hanna Glas.

Pech für 2 Jubilarinnen

Ihr jeweils 80. Länderspiel absolvierten die beiden Fankfurt-Legionärinnen Laura Feiersinger, die mit einer Einzelaktion knapp an Torhüterin Hedvig Lindahl scheiterte und Virginia Kirchberger, wobei sich letztere wenigstens über ihr zwischenzeitliches Ausgleichstor freuen konnte.

Chance gegen die Slowakei?

Am kommenden Dienstag treffen die Schützlinge von Teamchefin Irene Fuhrmann auf die Slowakei und werden nach der heutigen „Abfuhr“ sicherlich die Chance auf Rehabilitierung nützen!

Vorentscheidung als Trost für alle : Finnland siegt auch für ÖFB-Team!

Mit einem "Goldtor" in der Nachspielzeit siegte heute in der EM-Qualifikation die Elf Finnlands gegen Portugal mit 1:0 (0:0), das unterlegene Team müsste am 23. Februar gegen Schottland 14 Tore erzielen, um der Fuhrmann-Elf das direkte EM-Ticket noch streitig zu machen.

Dr. Helmut Pichler

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter