Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Letzte Tests: SPG Kleinmünchen/BW Linz mit Kantersieg, „Legionärin“ Mittermair mit Siegtreffer!

Vor der ersten Bewährungsprobe am kommenden Wochenende im SPORT.LAND.NÖ-Frauencup beim Kärntner Team des SV Oberglan „probierten“ die Linzerinnen noch in Melk beim "Partnerverein"; die Linzerin Lina Mittermair trumpfte in Diensten der Vienna gegen den deutschen Traditionsverein Turbine Potsdam groß auf:

 

SC Melk – SPG Kleinmünchen/BW Linz 1:11 (0:5)

„O-Ton“ von Kleinmünchen-Trainer Thomas Wueest: „Das letzte Spiel in der Vorbereitung fand auswärts bei unserem neuen Kooperationspartner SC Melk statt. Wichtiger Hinweis: Informationen zu dieser „Kooperation“ werden wir dann zeitgerecht in einem eigenen Bericht bekanntgeben!

Für die Linzerinnen galt es, sich an diesem Tag den letzten Schliff für das am Sonntag, 21.August, anstehende Pokal-Spiel in der Steiermark zu holen. Von Anfang an lief das Spiel nur in eine Richtung, und zwar in Richtung „Tor“ der Melker Frauen. Den deutlichen Halbzeitstand von 0:5 stellten Almedina Sisic mit 3 Treffern und Jasmin Röbl mit 2 Toren her.

Probespiel erfüllte den Zweck

In Halbzeit 2 bot sich ein unverändertes Bild: die Kleinmünchnerinnen rissen das Spiel sogleich wieder an sich und trafen dabei noch 6 x ins Schwarze. Als Torschützinnen trugen sich: abermals Sisic mit einem „Doppelpack“ sowie Nadine Drescher, Florentina Vilding, Tabea Aitenbichler und Laura Pfeifer mit je einem Treffer ein. So endete ein sehr fair geführtes, freundschaftliches Spiel mit einem Endstand von 0:11 für die Auswärtsmannschaft aus Linz.

Unser Fazit: Es war ein guter letzter Test gegen die Damen aus Melk. Da Oberglan letzte Saison um den Aufstieg in die 2. Bundesliga mitgespielt hat, wissen wir,  dass uns dieser Gegner alles abverlangen wird. Es wird von unserer Seite eine ähnliche, wenn nicht sogar eher bessere Leistung brauchen, um in die nächste Cup-Runde aufzusteigen. Darauf werden wir uns in der kommenden Woche dementsprechend vorbereiten“.

Aufstellung: Zangerl, Fuchs ( 56. Vilding ), Drescher, Aitenbichler ( 80. Fuchs ), Zeilinger, Grünberger ( 45. Pfeifer ), Sommer ( 45. Vorhauer), Schimm ( 56. Borgards ), Sisic, Röbl ( 80. Schimm ), Holzinger

First Vienna FC – Turbine Potsdam 2:1 (1:1)

Linda Mittermair mit „Assist“ und Entscheidungstreffer!

Deutschlands Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam, der in der Steiermark ein Trainingslager absolviert hatte, trat im Haus im Ennstal gegen die Vienna zu einem Testspiel an.

"Gastgeber" Vienna zeigte von Beginn an all ihre Stärken in der Offensive. Jelena Dordic verpasste knapp erste Möglichkeiten, ehe Mittermair über die rechte Außenbahn durchbrach und eine ihrer bekannt präzisen Flanken auf die freistehende Dordic schlug, die per Volley zum 1:0 ins lange Eck traf. In der 39. Minute kamen die Potsdamerinnen aber noch vor der Halbzeit zum 1:1-Ausgleich.

Potsdam  in der 2. Halbzeit stärker, aber…..

In der zweiten Spielhälfte verlagerten sich die Spielanteile immer mehr auf die Seite der Gäste, doch ins Tor trafen schließlich die Wienerinnen. Linda Mittermair setzte sich in der 77. Minute im Sprint durch, überspielte auch noch die Torhüterin und sandte zum 2:1 ein. Vienna-Torhüterin Pia Piplits konnte sich im Finish erneut auszeichnen und den wertvollen Sieg retten.

Fazit: Vienna konnte einen der ganz raren vollen Erfolge gegen einen deutschen Spitzenklub landen und scheint in solcher Topform in der Planet Pure Frauen-Bundesliga „ganz vorne“ ein gewichtiges Wort mitreden zu können!

Aus oberösterreichischer Perspektive auch höchst erfreulich: Mittermair avancierte zur „Matchwinnerin“ und Isabell Schneiderbauer spielte in der Vienna-Abwehr gegen die „Hochkaräter“ aus Deutschlands Top-Liga über die volle Spieldistanz!

Helmut Pichler 

 

 


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter