Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Landesliga Ost: Vorschau und Expertentipp

altExklusiv auf unterhaus.at nimmt Alfred Olzinger, Trainer der Union Raika Weißkirchen, die 13. und letzte Herbstrunde in der Landesliga Ost unter die Lupe und gibt seinen Expertentipp ab. Der OÖ-Liga-Absteiger ist nach einem katastrophalen Saisonstart schon gehörig ins Trudeln geraten, ehe der Pfeil unter Neo-Coach Alfred Olzinger endlich stark nach oben zeigte. Mit zuletzt drei Siegen in Serie konnten die Weißkirchner sogar die Abstiegsplätze verlassen und den Anschluss ans Tabellenmittelfeld herstellen. "Das 0:6 gegen Sattledt, wo ich wenige Tage zuvor zum neuen Trainer bestellt wurde, war der Tiefpunkt. Ich habe sofort versucht die Defensive zu stabilisieren, auch die Spielanalage defensiver zu gestalten. Das hat geklappt", freut sich der Ex-Gmunden-Coach. Am Samstag hofft Olzinger auf einen Punktezuwachs auswärts in Gallneukirchen.


Freitag (09.11.) - 20 Uhr

altaltASKÖ figarouno Pregarten - DSG Union HB Fliesen Naarn Tipp: 2:1

Olzinger:  "Der Auswärtssieg der Pregartner in Sattledt hat mich ein wenig überrascht, sie dürften sehr gut in Form sein. Am heimischen Kunstrasen sind sie noch stärker einzuschätzen als auswärts. Ich bin gespannt wie Naarn auf die Niederlage gegen St. Martin reagiert. Ich traue der heimischen Ganser-Elf auch gegen den langwöchigen Tabellenführer einen Dreier zu und tippe auf einen knappen Heimsieg."

ASKÖ figarouno Pregarten (Platz 5): ...Kurios: Die "Rossoneri" haben die meisten Gegentore (26) in der Liga kassiert und mischen als Aufsteiger mit Rang fünf trotzdem die Liga ordentlich auf. Abwehrchef Erik Freudenthaler kehrt nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder in den Kader zurück.

DSG Union HB Fliesen Naarn (Platz 3): ...die Engelmaier-Elf hatte vier Runden lang die Tabellenführung inne, musste sie aber mit der 0:2-Pleite im Spitzenspiel gegen St. Martin und somit der ersten Heimniederlage wieder hergeben. Mit einem Sieg in Pregarten könnte man aber zumindest die theoretischen Chancen auf den Herbstmeistertitel wahren und die Konkurrenten, die allesamt am Samstag spielen, unter Druck setzen.


Samstag (10.11.) - 14 Uhr


altaltDSG Union Scandinavian Blockhaus Pichling - ASK Case IH Steyr St. Valentin Tipp: 2:0

Olzinger: "Die Pichlinger sind bislang deutlich unter ihrem Wert geschlagen worden und besitzen die deutlich besseren Einzelspieler als der Aufsteiger aus St. Valentin. Das wird in diesem Match zwischen dem Dritt.- und Vorletzten auch den Ausschlag zugunsten der heimischen Wagner-Elf geben. Ich erwarte einen Heimsieg."

DSG Union Scandinavian Blockhaus Pichling (Platz 12): ...Was ist bloß mit den Pichlingern los? Die Wagner-Elf wartet seit sechs Runden auf einen vollen Erfolg und konnte von den bisherigen sechs Heimspiele lediglich eines für sich entscheiden. Verliert man gegen St. Valentin überwintert man sogar auf einem Abstiegs.- bzw. Relegationsplatz. Dexter Goryl fehlt wegen einer Gelb-Sperre.

ASK Case IH Steyr St. Valentin (Platz 13): ...dass die Mannen von Coach Karl Prömmer auswärts antreten müssen, dürfte die Sache (kurioserweise) sogar ein wenig erleichtern. In der Auswärtstabelle liegt man auf dem beachtlichen sechsten Rang, konnte man acht der insgesamt zehn geholten Zähler in der Fremde ergattern. Die zuletzt gesperrten Stammspieler Christoph Guselbauer, Daniel Windner und Peter Roselstorfer kehren am Samstag wieder in den Kader zurück.


altaltSV PFS Gallneukirchen - Union Raika Weißkirchen Tipp: ?

Olzinger: "Leider haben ich die Gallneukirchner als einziges Team noch nicht beobachten können, kommt es am Samstag auch auf die Eigeninitiative der Spieler an. Wir haben zurzeit mit kleineren Problemen zu kämpfen, kränkeln zurzeit einige Akteure, die aber bis Samstag fit werden sollten. Ich hoffe auf einen weiteren Punktezuwachs am Samstag, wenn wir eine optimale Tagesverfassung abrufen können, ist vielleicht sogar ein Sieg drin. Tipp möchte ich jedoch keinen abgeben."

SV PFS Gallneukirchen (Platz 6): ...die Gradascevic-Elf wartet seit drei Runden auf einen vollen Erfolg, ist aber im heimischen Gusenparkstadion nach wie vor eine Macht und rangiert in der Heimtabelle auf dem hervorragenden zweiten Platz.

Union Raika Weißkirchen (Platz 11): ...der blutjunge Tormann Valentin Maric hat in Runde acht beim 1:1 in Naarn aufgrund einer Verletzung von Stammkeper Alexander Oos sein Debüt gefeiert und war seither vom Einser-Goalie nicht mehr zu verdrängen. Seit der erst 17-jährige Kroate das Tor hütet, haben die Weißkirchner in den fünf Partien mit Maric zehn Punkte geholt. Nur ein Weißkirchner weist noch eine besser Bilanz auf: Christoph Brandstätter. Seit der 21-jährige nach seiner Verletzung beim Auswärtssieg in Katsdorf in Runde 10 sein Comeback feierte, haben die Weißkirchner keinen Punkt mehr abgeben und alle drei Partien mit ihm gewinnen können!


altaltDSG Union Perg - Union Katsdorf Tipp: 0:1

Olzinger: "Beide Mannschaften haben zuletzt sehr oft unentschieden gespielt. Die Katsdorfer möchten die "rote Laterne" noch unbedingt vor der Winterpause abgeben. Das traue ich der Ablinger-Elf auch zu und tippe auf einen knappen Auswärtssieg in diesem Sechs-Punkte-Spiel."

DSG Union Perg (Platz 10): ...die Perger sind unter Neo-Coach Herbert Kawrtnik nach wie vor ungeschlagen und haben in seiner Amtszeit aus vier Partien sechs Punkte holen können. Während man gemeinsam mit Spitzenreiter St. Martin und nur 14 erhalten Gegentoren die drittbeste Defensive der Liga stellt, hat vorne nur Schlusslicht Katsdorf (9 Tore) weniger oft getroffen als Perg (11 Tore).

Union Katsdorf (Platz 14): ...die Katsdorfer haben aber durchaus gute Erinnerungen an die Machländer. Von den letzten vier Duellen konnte man zwei gewinnen, einmal remisieren und musste nur einmal als Verlierer vom Platz gehen. Ein Punktegewinn ist Pflicht, um die "rote Laterne" zumindest theoretisch noch vor der Winterpause abgeben zu können.


altaltUnion St. Martin/Mühlkreis - SV foli-pack Traun Tipp: 1:1

Olzinger: "Die Trauner sind sehr schwierig zu spielen, das haben wir schon vor einigen Wochen bei der 1:2-Heimniederlage gegen die Djulic-Elf am eigenen Leib erfahren. St. Martin wird natürlich mit der zurückeroberten Tabellenführung topmotiviert in dieses Match gehen und sich unbedingt zum Herbstmeister küren wollen. Ich denke aber, dass die Trauner für eine kleine Überraschung sorgen und einen Punkt aus dem Aubachstadion entführen werden können."

Union St. Martin/Mühlkreis (Platz 1): ... mit dem 2:0-Sieg in Naarn konnte sich die Hofer-Elf die in Runde acht an Naarn verlorene Tabellenführung wieder zurückholen. Die Mannschaft, die mit 33 erzielten Toren auch die beste Offensive der Liga stellt, hat nun die große Chance erstmals in der Vereinsgeschichte den Herbstmeistertitel in der Landesliga Ost nach St. Martin zu holen.

SV foli-pack Traun (Platz 7): ...der OÖ-Liga-Absteiger ist in der zweiten Hälfte der Hinrunde so richtig ins Rollen gekommen, ist seit sechs Partien unbesiegt und konnte in diesem Zeitraum immerhin beachtliche zwölf Zähler erringen. Mit einem Sieg in St. Martin ist sogar noch der Sprung in die Top-5 drin.


altaltSC Marchtrenk - SK St. Magdalena Tipp: 1:2

Olzinger: "Das Duell der Verfolger verspricht viel Spannung. St. Magdalena steht nach dem Remis gegen Rohrbach schon unter Zugzwang, muss in Marchtrenk beinahe schon gewinnen, um den Anschluss an die Top-Plätze nicht zu verpassen. Obwohl die Marchtrenker eine tolle Erfolgsserie vorweisen können, traue ich der Obermüller-Elf diesen ganz wichtigen Dreier auch zu."

SC Marchtrenk (Platz 2): ...die Peterstorfer-Elf ist seit fünf Partien ungeschlagen und konnte in diesem Zeitraum nicht nur 13 der 15 möglichen Punkte holen, sondern sich auch von Rang sechs auf Platz zwei vorarbeiten. Mit einem Sieg wäre für die Überraschungsmannschaft des Herbsts sogar die Winterkrone drin!

SK St. Magdalena (Platz4): ...relativ viel Auf und Ab gibt es bei den Urfahranern zu beobachten. Eine längere Siegesserie konnte in dieser Hinrunde nicht geschafft werden, deshalb liegt der für viele als Meisterschaftsfavorit gehandelte Klub eine Runde vor dem Hinrundenende auch "nur" auf dem vierten Rang und weist sieben Punkte Rückstand auf Spitzenreiter St. Martin auf. Thomas Steininger (Verteidigung) und Fabian Paschl fehlen wegen Sperren.


Samstag (10.11.) - 16 Uhr


altaltUnion Kirchberger Rohrbach/Berg - ATSV Bamminger Sattledt Tipp: 1:1

Olzinger: "Die Rohrbacher sind als physisch und kämpferisch sehr starke Truppe bekannt. Bei den Sattledtern hat sich nach dem Zwischenhoch nun der Schlendrian eingeschlichen. Ich erwarte eine ausgeglichene Begegnung in der schlussendlich die Punkte geteilt werden."

Union Kirchberger Rohrbach/Berg (Platz 8): ...das letzte direkte Duell der beiden Teams im Meisterschaftsbetrieb stieg übrigens noch in der OÖ-Liga. Am 28. März. 2009 konnte sich Rohrbach damals vor heimischer Kulisse mit 4:0 durchsetzen. Dieses Mal ist eher mit einem knapperen Ergebnis im Duell der Tabellennachbarn zu rechnen.

ATSV Bamminger Sattledt (Platz 7): ...die Waldl-Elf wartet nun schon seit fünf Runden auf einen vollen Erfolg und ist nun mehr oder minder im Tabellenmittelfeld der Liga gefangen. Angreifer Christian Grossalber ist aufgrund der fünften gelben Karte gesperrt.

 

Marco Wolfsberger

 


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter