Union Perg: "Niederlage hat sich bereits abgezeichnet"

altaltAm neunten Spieltag der Landesliga Ost hat es auch die DSG Union Perg, der - neben Tabellenführer Edelweiß Linz - bislang einzigen noch ungeschlagenen Mannschaft der Liga erwischt. Ausgerechnet im Auswärtsspiel gegen Aufsteiger Union Kornspitz Pregarten, der in den letzten sechs Runden nicht gewinnen konnte, kassierte die Berlesreiter-Elf ihre erste Saisonniederlage.

Vor rund 350 Zuschauern entwickelte sich eine ziemlich ausgeglichene Partie. Gegen die zweitbeste Abwehr der Liga tat sich die Heimelf von Trainer Dominik Thalhammer sehr schwer und kam demzufolge auch kaum zu nennenswerten Möglichkeiten. Die Gäste waren darauf bedacht, in der Defewnsive gut zu stehen und konnten in der Offensive kaum Akzente setzen. So war es dann eine Standardsituation, die zum ersten Treffer in diesem Spiel führte: Nach einer Ecke köpfte Emir Macanovic zum 1:0 in ein. Die Pregartner, die auf den an der Schulter verletzten Michael Mayrhofer verzichten mussten, dafür Damir Mesanovic wieder dabei war, brachten den knappen Vorsprung ohne Probleme in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild,bekamen die Besucher nur wenige spektakuläre Strafraumszenen zu sehen. Eine davon führte nach rund einer Stunde zur Vorentscheidung, als Nicolae Mates nach einer Freistoßflanke mit dem Kopf zur Stelle war und auf 2:0 erhöhte. Die Berlesreiter-Elf war an diesem Tag nicht in der Lage, dem Spiel noch eine Wende zu geben und musste somit erstmals in dieser Saison den Platz als Verlierer verlassen. Nach nur einem Punkt in den letzten beiden Runden möchte die Union Perg am nächsten Samstag im Heimspiel gegen den SC Marchtrenk wieder auf die Siegerstraße zurückfinden, während die Union Pregarten im Auswärtsspiel gegen Tabellennachbar Asten mit einem weiteren "Dreier" den Anschluss ans Tabellenmittelfeld herstellen könnte.

Hermann Wolfsegger (Sektionsleiter Union Pregarten): "Wir haben gewusst, dass der Gegner nicht viele Chancen zulässt und so konnten wir das Spiel nach Standardsituation für uns entscheiden. Wir hatten die Perger über 90 Minuten gut im Griff und haben am Ende auch verdient gewonnen. Es war ungemein wichtig, dass wir nach dem Unentschieden in Naarn nachlegen konnten. Auch am nächsten Wochenende in Asten sollte ein Punktezuwachs durchaus möglich sein."

Jürgen Berlesreiter (Trainer Union Perg): "Die Niederlage hat sich bereits in den letzten Wochen abgezeichnet. Heute sind wir überhaupt nicht ins Spiel gekommen und haben durch zahlreiche Eigenfehler es dem Gegner, der mit etwas mehr Engagement am Werk war, sehr leicht gemacht. Wir müssen jetzt aufpassen, dass wir keinen Negativlauf erwischen. Vor allen den jungen Spielern muss ich wieder klarmachen, dass es nicht von alleine geht, sondern nur harte Arbeit zum Erfolg führt."


Günter Schlenkrich

Foto: difr

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter