Pichling mit Kantersieg aus der Krise

altaltNach drei Niederlagen am Stück musste der zuvor bärenstarke Aufsteiger DSG Union Scandinavian Blockhaus Pichling am elften Spieltag der Landesliga Ost im heimischen Südpark Stadion eine unangenehme Aufgabe lösen, reiste doch die Union Baumgartenberg - nachdem die Bartosiewicz-Elf in der Vorwoche mit einem Heimsieg gegen St. Martin die "Rote Laterne" abgeben konnte - mit neuem Selbstvertrauen an. Doch am Pichlinger See war wieder Schluss mit lustig, musste der Tabellenvorletzte mit einer ordentlichen Packung im Gepäck die Heimreise antreten.

Pichlings Trainer Erich Wagner musste neben den Langzeitverletzten auch auf die gesperrten Stefan Auberger und Andreas Zürnsack verzichten. Dazu ging Torjäger Andras Takacs angeschlagen in die Partie. Neben Raphael Meichenitsch, der im Tor Auberger sehr gut vertrat, feierte der 19-jährige Markus Fischeidl ein gelungenes Debüt in der Startformation. Auch Martin Denk, der nach langer Verletzungspause in der Schlussphase erstmals wieder zum Einsatz kam, sorgte für Freude in Pichling.

Die Wagner-Elf hatte mit dem Gegner von Beginn an keine Probleme und das Spiel jederzeit fest im Griff. Bereits nach sieben Minuten eröffnete der Ungar Gabor Ujhegyi den Torreigen, erzielte der Ungar nach wunderschönem Pass von Willi Dibold das 1:0. Rund 20 Minuten später was es dessen Landsmann Andras Takacs, der mit einem Doppelschlag frühzeitig alles klar machte. Nach den Saisontoren Nummer neun und zehn blieb der Goalgetter in der Pause in der Kabine und wurde durch Talent Rainer Tober ersetzt. Kurz vor dem Wechsel hatte Fischeidl, der einen Dibold-Freistoß mit dem Kopf verlängerte, für den 4:0-Halbzeitstand gesorgt.

Auch im zweiten Durchgang ging es in dieser Tonart weiter, kam der Nachzügler nur vereinzelt vor das Tor der Pichlinger. Kurz nach seiner Einwechselung leistete der junge Tober die Vorarbeit zum 5:0, das Ujhegyi mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag erzielte. Den Schlusspunkt in dieser einseitigen Partie setzte Dibold, als er nach 65 Minuten einen Elfmeter zum 6:0-Endstand verwandelte. Während die Union Pichling am nächsten Samstag in Gallneukirchen erneut eine lösbare Aufgabe vor sich hat, hofft die Union Baumgartenberg im Heimspiel gegen die derzeit schwächelnden Rohrbacher auf einen Puinktezuwachs.

Günter Lasinger (Sportchef Union Pichling): "Heute haben wir uns eindrucksvoll aus der Krise geschossen. Der Gegner konnte uns dabei allerdings auch nicht ernsthaft fordern. Schon vor den letzten beiden Runden haben wir bereits 20 Punkte auf dem Konto, sind wir mit der Herbstsaison schon jetzt mehr als zufrieden. Und vielleicht kommt ja gegen Gallneukirchen und Perg noch der eine oder andere Punkt dazu."


Günter Schlenkrich 


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter